inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Orthodoxe Kirchen: Kalender

(Allgemein christliche Feste werden unter «Christentum» beschrieben. Hier werden sie nur aufgelistet und nach der Wichtigkeit bezeichnet.)

 

Zeitrechnung

Die orthodoxen Kirchen unterscheiden sich nicht nur durch die verschiedenen Sprachen, sondern auch durch die Uneinheitlichkeit in Kalenderfragen. So haben zum Beispiel die Serbisch-Orthodoxe und die Russisch-Orthodoxe Kirche den «alten» Julianischen Kalender beibehalten. Das heisst, dass für sie der 25. Dezember am 7. Januar ist. Somit feiern sie also Weihnachten 13 Tage später.

Einzelne orthodoxe Kirchen haben wie die Mehrheit der christlichen Kirchen den «neuen» Gregorianischen Kalender übernommen, so dass sie Weihnachten zur gleichen Zeit wie die reformatorischen und katholischen Kirchen feiern.

Ein Spezialfall ist die Griechisch-Orthodoxe Kirche. Sie feiert nämlich die unbeweglichen Feste nach dem gregorianischen, die beweglichen Feste hingegen nach dem julianischen Kalender.

Die Umrechnung vom neuen, gregorianischen in den alten, julianischen Kalender ist relativ einfach. Es brauchen nur 13 Tage abgezählt zu werden. Der julianische Kalender hinkt immer 13 Tage hintennach, beziehungsweise der Gregorianische Kalender ist immer 13 Tage voraus.

 

Osterdatum

Das 1. Konzil von Nicäa legte fest, dass der Ostersonntag am 1. Sonntag nach dem 1. Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert wird. Daraus ergibt sich, dass der Ostersonntag nach dem im Westen gültigen gregorianischen Kalender frühestens am 22. März und spätestens am 25. April stattfindet. Alle orthodoxen Kirchen berechnen Ostern nach dem julianischen Kalender. Die orthodoxen Kirchen berechnen Ostern nach dem julianischen Kalender, der gegenüber unserem gregorianischen derzeit um 13 Tage zurück hinkt.

Zur Frage der Osterdatierung

Die Feste im Jahreslauf

(Das erste Datum bezeichnet die Datierung nach dem im zivilen Leben geltenden gregorianischen Kalender, das zweite diejenige nach dem «alten», dem julianischen Kalender.)

 

Hochfest Christi Geburt (Weihnachten)

24./25. Dezember beziehungsweise 6./7. Januar

Von den meisten christlichen Kirchen wird die Geburt von Jesus Christus gefeiert. Das wirkliche Datum der Geburt ist nicht bekannt. Einzelne orthodoxe Kirchen haben noch den julianischen Kalender, der 13 Tage hinter dem gregorianischen "nachhinkt". Ihr 25.Dezember fällt darum auf unsern 6. Januar.

Die Armenisch-Orthodoxe Kirche hat ebenfalls noch den julianischen Kalender, feiert Weihnachten jedoch am ursprünglichen Datum, d.h. am 6. Januar, was im gregorianischen Kalender dem 18. Januar entspricht.

7. Januar. Hochfest Christi Geburt

 

Theophanie

6. Januar beziehungsweise 19. Januar.

Erscheinung des Herrn, Taufe Christi und Offenbarung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit.

Die heilige Theophanie unseres Herrn, Gottes und Heilandes Jesu Christi

Griechisch-Orthodoxe springen ins Wasser (ref.ch). Gläubige zelebrierten am 6. Januar in Griechenland und Zypern mit einem Sprung ins Meer die Taufe Jesu und die Erscheinung des Heiligen Geistes.

 

Christi Darstellung im Tempel

2. Februar beziehungsweise 15. Februar

Hochfest der Darstellung des Herrn im Tempel.

15. Februar. Hochfest der Darstellung des Herrn im Tempel

 

Mariä Verkündigung

25. März beziehungsweise 7. April.

Der Engelsbote kündigte Gabriel Maria mit dem «Englischen Gruss» die Geburt Jesu an.

7. April. Verkündigung unserer allheiligen Gebieterin der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria

 

Christi Einzug in Jerusalem - Palmsonntag

20. April. Hochfest der Einzug des Herrn in Jerusalem

 

Karfreitag

 

Osternacht

 

Christi Auferstehung - Ostern

Zur Geschichte österlicher Gebräuche und Gepflogenheiten

 

Christi Himmelfahrt

Hochfest der Christi Himmelfahrt.

 

Hl. Dreifaltigkeit - Pfingsten

Hochfest: Das Pfingstfest

 

Christi Verklärung

6. beziehungsweise 19. August.

Verklärung Jesu auf dem Berg Tabor (Matthäus 17,1-13).

 

Mariä Entschlafung - Mariä Himmelfahrt

15. beziehungsweise 28. August

Entspricht Mariä Himmelfahrt, allerdings ist die eigentliche Himmelfahrt kein Dogma in der orthodoxen Kirche.

28. August. Hochfest - Mariä Himmelfahrt - "Entschlafung"

 

Mariä Geburt

8. September beziehungsweise 21. September.

Nach zwanzigjähriger kinderlose Ehe gebar Anna die Jungfrau Maria.

21. September. Hochfest Mariä Geburt

 

Kreuzerhöhung

14. September beziehungsweise 27. September.

Der Ursprung dieses Festes verbindet sich mit der Wiederauffindung des Kreuzes Christi um 350/60 durch Kaiserin Helena im zeitlichen Zusammenhang mit dem Bau der Grabeskirche durch Konstantin.

Hochfest der Erhöhung des hl. Kreuzes des Herrn

 

Mariä Schutz und Fürbitte

1. Oktober beziehungsweise 14. Oktober.

Die orthodoxe Kirche begeht das Fest Mariä Schutz und Fürbitte zum Gedenken an die wundersame Erscheinung der Gottesmutter in Konstantinopel – dem heutigen Istanbul – Mitte des 10. Jahrhunderts.

Maria - Mariä Schutz und Fürbitte

 

Einführung Maria in den Tempel

21. November beziehungsweise 4. Dezember.

Die Einführung des dreijährigen Mädchens, der Jungfrau Maria, in den Tempel durch ihre Mutter Anna.

4. Dezember. Einführung unserer Allheiligen Gebieterin der Gottesgebärerin und Immerjungfrau Maria in den Tempel

Weitere, nicht beschriebene Orthodoxe Feiertage

Jede Orthodoxe Kirche hat weitere Feier- und Gedenktage, die sich meist auf lokale Heilige oder Patrone beziehen:

«Kalender der Russischen Orthodoxen Kirche»

In der Russisch-Orthodoxen «Kirche Hl. Nikolaus» wird der Nikolaustag im Dezember besonders gefeiert.

 

Daten 2016

(Die hier angegebenen Daten beziehen sich immer auf den im zivilen Leben geltenden Gregorianischen Kalender!)

 

Serbisch- und Russisch-Orthodoxe Kirche

Hochfest Christi Geburt (Weihnachten): 6.+7. Januar ♦ ♦ ♦

Beschneidung des Herrn: 14. Januar ♦ ♦

Theophanie: 19. Januar ♦ ♦

Christi Darstellung im Tempel: 15. Februar ♦ ♦ ♦

Mariä Verkündigung: 7. April ♦ ♦

Palmsonntag: 24. April ♦ ♦ ♦

Karfreitag: 29. April ♦ ♦

Ostern: 1. Mai ♦ ♦ ♦ ♦

Christi Himmelfahrt: 9. Juni ♦ ♦ ♦

Hl. Dreifaltigkeit - Pfingsten: 19. Juni ♦ ♦ ♦

Christi Verklärung: 19. August ♦ ♦ ♦

Mariä Entschlafen / Maria Himmelfahrt: 28. August ♦ ♦

Mariä Geburt: 21. September ♦ ♦ ♦

Kreuzerhöhung: 27. September ♦ ♦

Mariä Schutz und Fürbitte: 14. Oktober ♦ ♦

Einführung Maria in den Tempel: 4. Dezember ♦ ♦

 

Griechisch-Orthodoxe Kirche

Heiliger Basilius von Cäsarea: 1. Januar ♦ ♦

Theophanie : 6. Januar ♦ ♦ 6.

Christi Darstellung im Tempel: 2. Februar ♦ ♦

Mariä Verkündigung: 25. März ♦ ♦

Palmsonntag: 24. April ♦ ♦ ♦

Karfreitag: 29. April ♦ ♦

Ostern: 1. Mai ♦ ♦ ♦ ♦

Christi Himmelfahrt: 9. Juni ♦ ♦ ♦

Hl. Dreifaltigkeit - Pfingsten: 19. Juni ♦ ♦ ♦

Christi Verklärung: 6. August ♦ ♦

Mariä Entschlafen (Maria Himmelfahrt): 15. August ♦ ♦

Kreuzerhöhung: 14. September ♦ ♦

Mariä Schutz und Fürbitte: 1. Oktober ♦ ♦

Einführung Maria in den Tempel: 21. November ♦ ♦

Weihnachten: 25. Dezember ♦ ♦ ♦ ♦

 

Daten 2017

Serbisch- und Russisch-Orthodoxe Kirche

Hochfest Christi Geburt (Weihnachten): 6.+7. Januar ♦ ♦ ♦

Beschneidung des Herrn: 14. Januar ♦ ♦

Theophanie: 19. Januar ♦ ♦

Christi Darstellung im Tempel: 15. Februar ♦ ♦ ♦

Mariä Verkündigung: 7. April ♦ ♦

Palmsonntag: 22. April ♦ ♦ ♦

Karfreitag: 27. April ♦ ♦

Ostern: 29. April ♦ ♦ ♦ ♦

Christi Himmelfahrt: 7. Juni ♦ ♦ ♦

Hl. Dreifaltigkeit - Pfingsten: 17. Juni ♦ ♦ ♦

Christi Verklärung: 19. August ♦ ♦ ♦

Mariä Entschlafen / Maria Himmelfahrt: 28. August ♦ ♦

Mariä Geburt: 21. September ♦ ♦ ♦

Kreuzerhöhung: 27. September ♦ ♦

Mariä Schutz und Fürbitte: 14. Oktober ♦ ♦

Einführung Maria in den Tempel: 4. Dezember ♦ ♦

 

Griechisch-Orthodoxe Kirche

Heiliger Basilius von Cäsarea: 1. Januar ♦ ♦

Theophanie: 6. Januar ♦ ♦

Christi Darstellung im Tempel: 2. Februar ♦ ♦

Mariä Verkündigung: 25. März ♦ ♦

Palmsonntag: 22. April ♦ ♦ ♦

Karfreitag: 27. April ♦ ♦

Ostern: 29. April ♦ ♦ ♦ ♦

Christi Himmelfahrt: 7. Juni ♦ ♦ ♦

Hl. Dreifaltigkeit - Pfingsten: 17. Juni ♦ ♦ ♦

Christi Verklärung: 6. August ♦ ♦

Mariä Entschlafen (Maria Himmelfahrt): 15. August ♦ ♦

Kreuzerhöhung: 14. September ♦ ♦

Mariä Schutz und Fürbitte: 1. Oktober ♦ ♦

Einführung Maria in den Tempel: 21. November ♦ ♦

Weihnachten: 25. Dezember ♦ ♦ ♦ ♦

 

Gewichtung

♦ ♦ ♦ ♦ = Sehr hoher Feiertag

♦ ♦ ♦ = Hochfest

♦ ♦ = Feiertag

= weiterer besonderer Tag

 

Literatur:

Volkhard Krech, in: Religionen feiern. Feste und Feiertage religiöser Gemeinschaften in Deutschland. Hg. vom Religionswissenschaftlichen Medien- und Informationsdienst e. V. REMID. Marburg 1997, S. 56-68. (Vergriffen.)

 

Links

- Die Grundlagen des julianischen und gregorianischen Kalenders

 

- Feste und Kalender der Orthodoxen Kirchen (Wikipedia)

 

- Kalender der Russischen Orthodoxen Kirche nach dem gregorianischen (weltlichen) Kalender

 

- Kalender der Russischen Orthodoxen Kirche (Erklärungen)


[int.Nr.:i101e12]

Aktualisiert: 24.10.2016

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i101e12

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!