inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Evangelium für alle Nationen (EfaN)

Internationale christliche Freikirche mit Gottesdiensten in verschiedenen Sprachen.

 

Kontakt

Evangelium für alle Nationen (EfaN)

Alemannenstrasse18, 4106 Therwil.

Telefon 079 746 33 43 (Kontakt David Beljean)

 

www.efan-icg.org

 

Geschichte

Die ursprüngliche Gemeinde ist aus einer Versammlung (Hauskreisgemeinde) von Fritz Schneider (D-Schiltach) entstanden. Die Hauskreisversammlungen begannen um 1960.

Fritz Schneider starb 1982. Ab 1984 begannen sich einzelne der "Versammlungen" als Hauskreisgemeinden zu konstituieren.

Die Versammlung von Basel gründete zusammen mit den Versammlungen im Aargau 1995 den Verein Christliche Gemeinschaft Aargau/Basel mit Sitz in Safenwil. Weitere Vereine aus "Versammlungen von Fritz Schneider" gibt es im Kanton Bern und in Deutschland (Schiltach und Zaisenhausen bei Karlsruhe).

Die Gemeinde benützte einige Jahre Räume im Spittler-Haus in Basel.

 

2002 gab sich die Gemeinde neue Strukturen und einen neuen Namen.

Bis 2003 trug die Gemeinde den Namen «Christliche Gemeinschaft Basel», dann «Christliche Gemeinschaft Region Basel», ab 2005 «icg Internationale Christliche Gemeinde Leimental» und seit 2012 trägt die Gemeinde den Namen «Evangelium für alle Nationen (EfaN)».

 

In den letzten Jahren ist die Gemeinde kontinuierlich gewachsen. Die Zahl der Mitglieder ist von ca. 40 auf ca. 80 gestiegen. Der Gottesdienst zählt ca. 100 Besuchende.

Es sind alle Altersklassen und verschiedenste Nationalitäten vertreten.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Wir glauben an die Bibel, welche Gottes Wort und die Wahrheit sowie gleichzeitig einzige Grundlage der Lehre ist.

Wir glauben an Gott den Schöpfer.

Wir glauben an die Dreieinigkeit Gottes - Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Wir glauben an den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus, welcher Gottes Sohn ist und in menschlicher Gestalt auf diese Erde kam.

Wir glauben, dass „jeder der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat“ (Zitat Bibel). Durch Umkehr und Busse bekommen die Menschen Vergebung der Sünden, da Jesus Christus stellvertretend für uns am Kreuz gestorben ist.

Durch die Taufe, für welche sich jeder auf eigenen Wunsch hin entscheidet, stirbt der alte Mensch und ich bekomme ein neues Leben durch Gott.

Wir glauben an den Heiligen Geist, den Gott jedem Gläubigen mit auf den Weg gibt.

Wir glauben an die Kraft Gottes, die heute noch Wunder wirkt, rettet, heilt und befreit.

Wir glauben, dass Gott auch heute noch durch seine Gaben in der Gemeinde, die er weltweit baut, durch die einzelnen Glieder wirkt.

Wir glauben an die Wiederkunft Jesu und an das Endgericht.»

 

Zusammenarbeit

EfaN ist den charismatischen Gemeinden Schweiz (FCGS) und somit auch dem Verband evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz (VFG) angeschlossen.

Gelegentlich finden in diesem Rahmen Leitertreffen statt.

 

Grundsätzlich ist EfaN allen Gemeinden gegenüber offen, welche die Bibel als Grundlage betrachten und die an Jesus Christus als ihren Retter glauben.

 

Organisation, Finanzen

EfaN hat Parallelstrukturen:

 

Für das Geistige ist die Gemeinde da. Geleitet wird sie durch die «Ältesten».

Es gibt keine formelle Mitgliedschaft.

Ausgenommen von der Funktion als Älteste und der Leitung eines Gottesdienstes der Gesamtgemeinde, sind Frauen gleichberechtigt.

 

Für das Geschäftliche besteht ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen.

Der biblische Zehnte wird empfohlen.

Das Geld stammt aus freiwilligen, vorwiegend anonymen Zuwendungen der Gemeindemitglieder.

 

Die Verwaltung des Geldes geschieht wie in Vereinen üblich.

Es gibt eine geprüfte Jahresrechnung, die auf Wunsch eingesehen werden kann.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Das Gemeindezentrum befindet sich an der Oberwilerstrasse 40 in Therwil.

Neben einem Gemeindesaal gibt es verschiedene Gruppen -und Aufenthaltsräume.

 

- Gottesdienste

Der deutschsprachige Gottesdienst findet sonntags um 10.00 Uhr statt. (Übersetzung in unterschiedliche Sprachen möglich)

Ein äthiopisch-eriträischer Gottesdienst findet samstags um 14.00 Uhr statt.

Einen Gottesdienst auf spanischer Sprache gibt es sonntags um 16.00 Uhr.

Während der Gottesdienste gibt es eine Kinder -und Teeniebetreuung.

 

Des weiteren bietet die Gemeinschaft Gebets- und Hauskreise, Bibelabende, eine Jugendgruppe und einen Frauentreff an.

 

- Diakonie

Die Gemeindemitglieder helfen sich gegenseitig bei Bedarf, ausserdem gibt es ein breitgefächertes Angebot an Diensten.

 

Nach den Statuten Art. 2 heisst es unter anderem:

«Es werden Notleidende sowie Missions- und Hilfswerke unterstützt, soweit es in den Möglichkeiten der Gemeinschaft liegt.»

- Seelsorge

Seelsorge wird bei Bedarf angeboten. Entweder am Sonntag im Anschluss des Gottesdienstes oder aber nach Absprache auch während der Woche.

 

Eingeladen wird vor allem durch Mund-zu-Mund-Propaganda.

Für Vorträge verteilen die Mitglieder auf der Strasse Handzettel.

Die Gemeinde hat in Rumänien eine eigene Missionsarbeit. So werden über den separaten Verein „Hilfswerk Sunnestrahl“ notleidende und wirtschaftlich benachteiligte Menschen in verschiedensten Ländern der Welt unterstützt.

 

Literatur, Zeitschrift

Alle drei Monate erscheint ein mehrseitiger Gemeindeflyer mit den Neuigkeiten, Berichten und einer detaillierten Programmübersicht.


[int.Nr.:i1021]

Aktualisiert: 27.04.2015

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1021

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!