inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

e9 jugend & kultur

 

Kontakt

e9 jugend & kultur

Eulerstrasse 9, 4051 Basel

Telefon 061 271 10 21

Mail: info@e-9.ch

 

www.e-9.ch

 

Geschichte

Das Jugendzentrum e9 wurde als CJZ (christliches Jugendzentrum, im Gegensatz zum AJZ) von der Alban-Arbeit eingerichtet. Das Haus wurde 1980 gekauft, 1983 gab es die erste Veranstaltung. Nach den Jugendunruhen gaben Private, Firmen und die Regierung von Basel bereitwillig Geld, was teilweise auch Kritik auslöste (etwa im Sinn, dass man angeblich kein Haus fand, dass sich für ein AJZ eignete, aber eines für ein CJZ).

Anfang der 90er Jahre wurde die Alban-Arbeit neu organisiert und es kam zu Finanzierungsproblemen. 1992 entstand dann der Verein «Eulerstrooss nüün», der das Jugendzentrum unter diesem Namen weiterführte. Während Jahren gehörte ein Kino zum Jugendzentrum, was allerdings nicht mehr existiert.

Seit dem 1. April 1999 gilt der neue Name «e9 jugend & kultur» und ein neues Erscheinungsbild. Die christliche Haltung soll dabei mehr im diakonischen als im missionarischen Sinn zum Tragen kommen.

Inzwischen bietet die Eulerstrasse 9 seit über 30 Jahren einen offenen Jugendtreff an. Mittlerweile ist die e9 der einzige Ort in Basel, welcher generationenübergreifend Kinder- und Jugendarbeit unter einem Dach anbietet.

Zum Mittagstisch kommen regelmässig um die 30 Kinder. An den Nachmittagen zählt die e9 bis zu 15 Kinder. Beide Geschlechter sind gleichermassen vertreten. Die Kinder und Jugendliche kommen hauptsächlich aus dem Quartier der Eulerstrasse 9.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Leitbild:

Die e9 jugend & kultur fördert und begleitet mit Kompetenz junge Menschen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung!

Die e9 ist ein offenes Haus für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene des umliegenden Quartiers und der Region Basel.

Sie bietet Raum für aktive Lebensgestaltung, Schulung und aktiven Dialog unter jungen Menschen, unabhängig ihrer Herkunft, Kultur, Religion oder ihrem Geschlecht.

Die Freizeitkultur der e9 ist geprägt durch Annahme, Lebensfreude, Respekt und offener Kommunikation.

Die Vernetzung mit anderen staatlich-öffentlichen sowie kulturellen und kirchlichen Institutionen ist ein wichtiger Aspekt der Arbeit.»

 

- Ökumene

Seit 1997 arbeitet die e9 mit anderen Initiativen im Bereich christlich orientierter Jugendarbeit zusammen (z.B. Cevi, freie Gemeinden) um sich zu koordinieren und auch für gemeinsame Angebote. Daneben gibt es auch eine Zusammenarbeit im professionellen Bereich (««Brot für Alle», Gassenarbeit, Berufsinformation etc.).

 

Organisation, Finanzen

E9 ist als Verein organisiert. Der Verein «Eulerstrooss nüün» bildet die primäre Trägerschaft der e9 jugend & kultur. Der Vorstand besteht vorwiegend aus Fachleuten mit Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Personen aus der Wirtschaft, die sich persönlich für die Interessen der Jugendlichen einsetzen.

Die e9 ist eine C-Organisation der GGG Basel.

Es gibt angestellte und ehrenamtliche Mitarbeitende. Bei den Festangestellten wird auf die christliche Motivation Wert gelegt. Es gibt reformierte und katholische Mitarbeitende ebenso wie solche aus Freikirchen und Konfessionslose. Die Mitarbeitenden haben jeweils einen professionellen Hintergrund (Ausbildung als Lehrer/in oder in Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Soziokulturelle Animation u.ä.).

Die Kinder- und Jugendarbeit wird vom Christlichen Verein junger Männer und Frauen CVMJ / CVJF Basel koordiniert und mit dem e9-Team umgesetzt.

Der gemeinnützige Verein «Eulerstrooss nüün» ist nicht in der Lage, das Kinder- und Jugendangebot mit seinen diversen Projekten selber zu finanzieren. Er ist auf namhafte Beiträge (einmalig oder über einen längeren Zeitraum) angewiesen.

Finanziell wird der Verein vom Kanton Basel-Stadt (Leistungsvereinbarungen), der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, Stiftungen wie der GGG und der CMS sowie weiteren Institutionen und Gönnern getragen.

Der Verein gibt jeweils einen Jahresbericht mit entsprechenden Angaben heraus.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Das Gebäude an der Eulerstrasse 9 gehört dem Verein «Eulerstrooss nüün» und umfasst viele Räume, so die Rampe, das Restaurant, Kellerräume und Büros.

Am Stadtrand von Basel an der Waldighoferstrasse 16 befindet sich ausserdem die Villa YoYo Herzl, eine Aussenstelle der e9.

 

- Kinder und Jugendliche

Das Jugendzentrum bietet Spielmöglichkeiten (besonders beliebt ist Billard), eine Theaterbühne und -kurse sowie eine «Mittagsbeiz». Kinder und Jugendliche können die Räume auch für eigene Aktivitäten nutzen.

Jugendliche werden bei praktischen Problemen beraten. Sie erhalten Unterstützung bei der Suche nach Arbeit oder einer Lehrstelle, Hilfe bei Hausaufgaben, ebenso wie bei Problemen zu Hause oder in der Schule. Speziell wird die Integration ausländischer Jugendlicher gefördert.

Während den Schulferien werden verschiedene Tagesferien angeboten.

Tagesferien

 

- Kinder

Die «Villa YoYo» ist ein offener Spieltreff für Kids, unter dem Motto: «So viel Freiheit wie möglich, so viel Begleitung wie nötig».

Die «Villa YoYo» ist gratis und während der Schulzeit nachmittags von Montag bis Freitag für alle Primar- und OS-Kinder geöffnet.

Villa YoYo

 

In der «Villa YoYo Herzl» am Stadtrand von Basel wird ebenfalls ein offener Spieltreff angeboten. Dieser ist auch gratis und ist während der Schulzeit nachmittags von Montag bis Mittwoch sowie am Freitag für alle Kindergarten- und Primarschulkinder geöffnet.

Villa YoYo Herzl

 

Parallel zur «Villa YoYo» gibt es den «e9-Hort» an der Eulerstrasse. Dort wird eine zeitgebundene und verbindliche Nachmittagsbetreuung für Primar- und OS-Kinder angeboten. Die Betreuung für einen Nachmittag kostet 10.- CHF.

e9-Hort

 

Für die Kleinsten (1 1/2 - bis 3-Jährige) wird alle 2 Wochen am Donnerstagmorgen eine «Mutter/Vater-Kind-Waldspielgruppe» angeboten.

Waldspielgruppe

 

- Jugendliche

Der Jugendtreff «Freestyle» ist am Freitagabend für alle Jugendlichen ab der 5. Klasse offen. Während den Schulferien gelten spezielle Öffnungszeiten. An manchen Freitagabenden wird zudem die Lounge «shake happens» geöffnet.

Immer am Donnerstagabend gehört der Treff nur den Mädchen. Die «Ladiesnight» ist offen für alle.

Für Teens werden ausserdem HipHop-Kurse und verschiedene Workshops (Graffiti, Rap, DJ etc.) angeboten und es gibt ein Tonstudio.

Angebote für Teens

 

Jungen Erwachsenen ab 15 Jahren wird Raum gegeben, ihre Ideen umzusetzen. Die Mitarbeitenden der e9 unterstützen die Projekte und stellen ihre Infrastruktur zur Verfügung. So gibt es zum Beispiel auch eine e9-Konzertreihe.

 

- Weitere Angebote

Interessenten können Praktika von 6 Monaten bis zu einem Jahr absolvieren. Die e9 bietet jeweils zwei berufsbegleitende Ausbildungsplätze (FH und HF) und/oder Zivildienststellen für junge Erwachsene an.

 

Es werden verschiedene professionelle Beratungs- und Coachingmöglichkeiten für Kids, Teens, Jugendliche und Eltern angeboten.

Coaching

 

Bei der e9 kann ein Saal für private Anlässe und Feste gemietet werden.

 

Es gibt regelmässige Programme sowie Werbung für spezielle Veranstaltungen.

 

Literatur, Zeitschrift

Es gibt einen Newsletter, der abonniert werden kann.


[int.Nr.:i1024]

Aktualisiert: 10.07.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1024

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!