inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz (VFG)

Kontakt

Verband Evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz (VFG)

Sekretariat VFG , Postfach 3841, 5001 Aarau.

Telefon 062 832 20 18.

Mail: info@freikirchen.ch

 

www.freikirchen.ch

 

Geschichte

Eine Grippe-Epidemie im Jahr 1918 hatte ein Versammlungs -und Gottesdienstverbot zur Folge. Vor allem die Freikirchen waren im Gegensatz zu den Landeskirchen stark betroffen. Folglich regte die SEA (Schweizerische Evangelische Allianz) die Gründung eines freikirchlichen Verbandes an, der als rechtliche Körperschaft agieren können sollte.

1919 gründete sich der «Verband unabhängiger evangelischer Korporationen der Schweiz», der sich heute «VFG - Freikirchen Schweiz» nennt.

Diesem gehören 15 freikirchliche Körperschaften mit über 700 lokalen Gemeinden an.

Geschichte

 

Lehre und Ziele

«Wer wir sind

Der VFG - Freikirchen Schweiz ist ein nationaler Kirchenverband, mit gegenwärtig 15 freikirchlichen Bewegungen aus der Deutschschweiz, zu denen über 700 örtliche Kirchen mit ihren diakonischen Werken gehören.

 

Als Freikirchen Schweiz verbinden uns das Bekenntnis zu Jesus Christus als Herr auf der Basis der Bibel, der Auftrag der Verkündigung des Evangeliums und der Aufbau von lokalen Kirchen.

 

Als gemeinsame theologische Basis anerkennen wir das Apostolische Glaubensbekenntnis und die Lausanner Verpflichtung.

 

Was wir wollen

Der VFG - Freikirchen Schweiz will die Verbandsleiter zusammenbringen und ihnen eine Plattform zum persönlichen Kontakt und zur internen Diskussion von aktuellen Themen zu theologischen und gesellschaftlichen Fragen geben. Diese Vernetzung soll dazu beitragen, dass die dem VFG angeschlossenen Organisationen und deren Leiter in ihrem Auftrag gestärkt werden.

 

Ausserdem sorgt der VFG dafür, dass die Freikirchen in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen und akzeptiert werden und nimmt seine Rolle als Ansprechpartner gegenüber Medien, Behörden und andere Kirchen wahr.

 

Neben der Schweizer Bischofskonferenz und dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund versteht sich der VFG als dritte Kraft der christlichen Kirchen in der Schweiz und als Sprachrohr für die gemeinsamen Anliegen der Freikirchen.

 

In der Politik beteiligt sich der VFG an den Vernehmlassungen des Bundes, soweit sie Themen betreffen, die für die Freikirchen relevant sind und tritt für die christlich-ethischen Werte in der Gesellschaft ein.»

mehr zum Selbstverständnis

 

Zusammenarbeit

Neben den Mitgliedern des Verbandes, hat der Verein zahlreiche Gastmitglieder, zu denen vorwiegend missionarische und diakonische Institutionen zählen.

 

Organisation, Finanzen

Der «Verband evangelischer Freikirchen und Gemeinden in der Schweiz» ist ein Verein nach ZGB.

Statuten


[int.Nr.:i10501]

Aktualisiert: 24.02.2015

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i10501

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!