inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Evangelisch-Lutherische Kirche Basel und Nordwestschweiz

 

Kontakt

Evangelisch-Lutherische Kirche

Friedensgasse 57, 4056 Basel

Telefon 061 511 09 61 (Di-Do 13.00-16.30 Uhr, Fr. 9.00-13.30 Uhr, Pfarrer Jörg Winkelströter)

Mail: info@luther-basel.ch

 

www.luther-basel.ch

 

Geschichte

Martin Luther hat am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen in Wittenberg angeschlagen und damit die Reformation in Deutschland ausgelöst.

 

Die Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Basel wurde von zugezogenen Deutschen in Basel am 18. Mai 1893 gegründet.

Später kamen Lutheraner aus Skandinavien, Amerika usw. dazu.

Seit 1962 ist der Gottesdienst in der Kartäuserkirche).

Seit 1967 hat die Gemeinde einen eigenen Pfarrer.

Seit 1968 hat die Gemeinde ein eigenes Kirchgemeindehaus an der Friedensgasse.

Zur Gemeinde gehören mehrere fremdsprachige Gruppen und Gemeinden.

Die Gemeinde hat etwa 500 Mitglieder.

 

Lehre und Ziele

Die «Evangelisch-Lutherische Kirche Basel und Nordwestschweiz» ist eine Reformatorische Kirche lutherischer Tradition. Sie orientiert sich an den Lutherischen Bekenntnisschriften: Confessio Augustana - Das Augsburger Bekkenntnis und deren Apologie, Die Schmalkaldischen Artikel, Luthers Grosser und Kleiner Katechismus und die Konkordienformel - "Allein die Schrift", "Allein Christus", "Allein aus Gnaden", "Allein durch den Glauben".

 

Seit 1973 Leuenberger Konkordie und seit 1998 gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre.

 

Zusammenarbeit

Die Evangelisch-Lutherische Kirche ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen beider Basel AGCK.

Oekumenische Gottesdienste werden mit der Evangelisch-reformierten, der Römisch-Katholischen und der Christkatholischen Kirche veranstaltet.

Des weiteren finden gemeinsame Veranstaltungen mit benachbarten Kirchgemeinden statt.

Die Gemeinde ist Gründungsmitglied der Christlich-Jüdischen Projekte (CJP).

 

Organisation, Finanzen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen.

Sie versteht sich als «Freiwilligkeitskirche».

Das heisst, sie will für alle Menschen da sein, die sich von ihrem Gemeindeleben angesprochen fühlen wobei sie die Bindung an die lutherischen Bekenntnisse nicht als Bedingung zur Mitgliedschaft einfordert.

Oberstes Organ ist die Gemeindeversammlung.

Ein Lektoren-Team ist an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt und auch allgemein als Kirchdiensthelfer im Einsatz.

 

Die Gemeinde ist als eigenständige Kirche angeschlossen beim Bund Evangelisch-Lutherischer Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein, BELK, dadurch vertreten im Lutherischen Weltbund, in der Schweizer Bibelgesellschaft, in der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz, AGCK und bei den Leuenberger Lehrgesprächen.

 

Mitgliederbeiträge gemäss den Ansätzen der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt werden erwartet.

Die Gemeinde führt zweckbestimmte Kollekten für Projekte in Basel-Stadt, der Schweiz und weltweit durch.

Vereinsüblich gibt es eine offene Jahresrechnung.

 

Stipendienfonds werden über die Bo Reicke Stiftung vergeben.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Kirchgemeindehaus an der Friedensgasse 57:

St. Philippus-Kapelle, Gemeinderäume, Sekretariat, Pfarrwohnung.

Gottesdienste sind in der Kartäuserkirche im Waisenhaus, Theodorskirchplatz 7.

 

- Gottesdienste

Der Sonntagsgottesdienst findet in der Kartäuserkirche um 10.00 Uhr statt. Parallel dazu wird ein Kindergottesdienst veranstaltet.

 

Einmal wöchentlich findet in Kooperation mit anderen Gemeinden ein ökumenisches Taizégebet statt.

 

- Kinder

- Die Krabbelgruppe für 0-3-jährige trifft sich alle zwei Wochen.

- Vier mal jährlich finden für 4-10-jährige Kindernachmittage statt.

 

- Jugendliche

Jugendliche im Konfirmandenalter treffen sich zur Vorbereitung auf die Konfirmation und zum gemeinsamen Austausch.

 

- Erwachsene

Für Erwachsene gibt es die Möglichkeit, sich verschiedenen Hauskreisen anzuschliessen.

 

- Weitere Angebote

Es gibt sowohl einen Gemeindechor als auch ein Vokalensemble.

 

Die Gemeinde unternimmt regelmässig Ausflüge und Reisen.

 

- Diakonie

Es gibt eine Diakoniegruppe, die sich innerhalb der Gemeinde mit Krankenbesuchen und Alltagshilfe etc. engagiert.

Die Bo Reicke Stiftung ermöglicht Theologie-Studierenden aus anderen Ländern einen Studienaufenthalt an der Theologischen Fakultät der Universität Basel.

Bo Reicke Stiftung

 

Mehrmals im Jahr sammelt die Gemeinde für die Partnergemeinde Nemescsó in Ungarn.

Partnerschaft

 

- Seelsorge

Der Pfarrer ist für die Seelsorge zuständig.

Falls nötig, wird er durch Mitarbeiter unterstützt.

 

Eingeladen wird durch den Kirchenzettel in den Zeitungen, den Gemeindebrief sowie Inseraten zu bestimmten Anlässen, sowie mit der Homepage.

 

Literatur, Zeitschrift

- Chr.Wagner: Geschichte der Evangelisch-lutherischen Kirche in der Schweiz. Breslau 1929.

- Ulrich Gäbler: Luther und das Luthertum in der Schweiz. Basel 1970.

Ein Gemeindebrief wird fünf mal jährlich veröffentlicht.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Bund Evangelisch-Lutherischer Kirchen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein, BELK

 

Lutherischer Weltbund

 

Martin Luther - Leben und Werk

- Legenden um Luther

- Martin Luther - Die Zeit

- Das Leben Martin Luthers chronologisch

- Weitere Informationen zu Martin Luther


[int.Nr.:i1066]

Aktualisiert: 02.05.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1066

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!