inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft – Paracelsus-Zweig Basel

 

Kontakt

Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Basel

Freie Strasse 89, 4051 Basel

Telefon 061 270 90 46.

 

Mail: paracelsus@scalabasel.ch

 

www.paracelsus-zweig.ch

 

Anthroposophische Gesellschaft Goetheanum

Rüttiweg 45, 4143 Dornach.

Telefon 061 706 42 42

 

www.goetheanum.org

 

Geschichte

Der Paracelsus-Zweig wurde 1906, im Beisein von Rudolf Steiner, gegründet. Der aktuelle Standort wurde im Jahr 2000 bezogen.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Die anthroposophische Gesellschaft ist keine religiöse Gruppierung, sondern eine Vereinigung von Menschen, die das seelische Leben im einzelnen Menschen sowie in der Gesellschaft auf Grundlage wahrer Erkenntnis der geistigen Welt pflegen wollen.

 

Unter Anthroposophie kann dreierlei verstanden werden:

 

Die von Dr. Rudolf Steiner (1861–1925) begründete exakte wissenschaftliche Methode zur Erforschung der übersinnlichen Welt.

 

Die Ergebnisse dieser Forschung, als Geisteswissenschaft eine notwendige Ergänzung zur Naturwissenschaft.

 

Die Anwendung der Forschungsergebnisse der Geisteswissenschaft auf das praktische Leben, sowohl einzelner wie auch sozialer Zusammenhänge, zum Beispiel Pädagogik, Bankwesen, Medizin, Heilpädagogik, Pharmazie, Kunst, Landwirtschaft etc.

 

In Artikel 4 der Prinzipien der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft wird ihr Selbstverständnis so beschrieben:

 

«Die Anthroposophische Gesellschaft ist keine Geheimgesellschaft, sondern eine durchaus öffentliche. Ihr Mitglied kann jedermann ohne Unterschied der Nation, des Standes, der Religion, der wissenschaftlichen oder künstlerischen Überzeugung werden, der in dem Bestand einer solchen Institution, wie sie das Goetheanum in Dornach als freie Hochschule für Geisteswissenschaft ist, etwas Berechtigtes sieht. Die Gesellschaft lehnt jedes sektiererische Bestreben ab. Die Politik betrachtet sie nicht als in ihrer Aufgabe liegend.»

 

Die Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft ist gegliedert in Landesgesellschaften, diese wiederum in Ortsgesellschaften; in Basel besteht – nebst kleineren Gruppierungen – seit 1906 der Paracelsus-Zweig. Der Zweig führt jeden Herbst öffentliche Vorträge durch, veranstaltet auch regelmässige wöchentliche Einführungskurse in Anthroposophie, hat jeden Mittwoch den Mitgliederabend, sowie diverse weitere Fach- und Schulungskurse an anderen Wochentagen.

 

Mit dem Erwerb einer eigenen Liegenschaft an der Freien Strasse begann der Paracelsus-Zweig ab Januar 2000 eine intensivierte Öffentlichkeitsarbeit, die neben der Erarbeitung, Pflege und Vertiefung der Anthroposophie auch künstlerische Veranstaltungen – Theater, Konzerte, Eurythmie, Jugendtheater u.ä. – sowie Podiumsveranstaltungen vorsieht.

 

Auf dem Boden der anthroposophischen Geisteswissenschaft arbeiten in der Region Basel mehrere Rudolf Steiner Schulen, Ärzte, heilpädagogische Einrichtungen, Arbeitsgruppen für Anthroposophie, nebst künstlerischen Kursen, Ausbildungsstätten in Dornach (für Heilpädagogik, Malen, Eurythmie, Sprache und Schauspiel, Lehrerseminar), deren Adressen über den Paracelsus-Zweig Basel oder am Goetheanum in Dornach nachgefragt werden können.»

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Das Angebot der Anthroposophischen Gesellschaft des Paracelsus-Zweiges zielt auf die Verbreitung des anthroposophischen Wissens ab. Es umfasst Einführungskurse in die Anthroposophie, sowie verschiedene Vorträge und Veranstaltungen.


[int.Nr.:i1070]

Aktualisiert: 04.01.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1070

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!