inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Bruno Gröning-Freundeskreis

 

Kontakt

Schweiz: Eliane Aubert, Eichmattweg 14, 5082 Kaisten.

Telefon: 062 874 02 44.

 

www.bruno-groening.org

 

Geschichte

Bruno Gröning (1906-1959) wirkte von 1949 bis zu seinem Tod als geistiger Heiler in Deutschland. Tausende kamen zu ihm, um Heilung zu erfahren. Nach ersten Heilungen wurde ein Medienrummel um Gröning veranstaltet, der dazu führte, dass die wunderbaren Heilkräfte einerseits den Zustrom nicht mehr abreissen liessen, aber andererseits eine grosse Feindschaft auslöste. Schon nach kurzer Zeit erhielt er ein Heil- und Sprechverbot. In Gerichtsverfahren sollte abgeklärt werden, ob er ein Scharlatan und Betrüger war. Die letzte, entscheidende Gerichtsverhandlung wurde eingestellt, als Gröning am 26.1.59 starb.

Grete Häusler, die spätere Gründerin des "Bruno Gröning-Freundeskreises", war eine enge Mitarbeiterin von Bruno Gröning . Sie wurde durch ihn von drei als unheilbar eingestuften Krankheiten geheilt. Ihr sagte Gröning auf ihre Frage nach dem Tod: "Sterben müssen alle Menschen, ich auch, aber ich werde nicht tot sein. Und wenn man mich dann ruft, dann komme ich und helfe weiter, so Gott will!" Auf diese Aussage beziehen sich die unterdessen etwa 32'000 Menschen, die sich im Bruno Gröning-Freundeskreis in einer der 679 Gemeinschaften (gleich örtlichen Gruppen) in aller Welt zusammengefunden haben. Sie haben Hilfe oder Heilung erfahren oder suchen sie. Zum Bruno Gröning-Freundeskreis gehört auch die Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe, kurz MWF genannt, die ca. 4'300 Ärzte, Fachärzte und Personen aus heilkundlichen Berufen im In- und Ausland umfasst.

Der Bruno Gröning-Freundeskreis zählt weltweit etwa 32'000 Menschen, die sich in 679 Gemeinschaften (gleich örtlichen Gruppen) zusammengefunden haben. In der Schweiz sind es ca. 1'300 Menschen in 39 Gemeinschaften. Die Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe (MWF) des Bruno Gröning-Freundeskreises umfasst nach deren eigenen Angaben weltweit ca. 4'300 Ärzte und Personen aus heilkundlichen Berufen.

 

Lehre

Gröning: «Mein Tun und Wirken dient dazu, alle Menschen dieser Erde wieder auf den richtigen, auf den göttlichen Weg zu führen. Das ist die grosse Umkehr.»

Nach seinem Tod hat Gröning eine Lehre und das Wissen um die Aufnahme des Heilstroms - der göttlichen Heilkraft - hinterlassen.

Der Bruno Gröning-Freundeskreis ist gegenüber allen Bekenntnissen offen.

 

Organisation, Finanzen

Es gibt keine Mitgliedschaft. Für die Zugehörigkeit zum Freundeskreis ist weder Nationalität noch Religionszugehörigkeit ein Kriterium.

Konsequent nach dem Vorbild Bruno Grönings: "Ich verkaufe keine göttliche Kraft!" trägt sich der Bruno Gröning-Freundeskreis ausschliesslich von freiwilligen Spenden und unentgeltlicher Mitarbeit.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Treffen finden in gemieteten Lokalen statt.

Etwa alle drei Wochen treffen sich lokale Gruppen zu Treffen, wo Erfahrungsberichte und Informationen weitergegeben werden. Bei dieser Gelegenheit erfahren manche den "göttlichen Heilstrom". Dabei können "Regelungen", neuartige Gefühle oder Schmerzen, auftreten. Aus dem Kreis der Gruppe wird dabei Hilfe angeboten.

Neben den Gruppen der Erwachsenen gibt es auch Kinder- und Jugendgemeinschaften.

National und international werden Tagungen durchgeführt.

 

Die Anliegen des Freundeskreises werden unter anderem an Messen, über das Internet, oder über Presseberichte weitergegeben. Für Interessierte und Hilfesuchende werden Einführungsvorträge und Info-Vorträge von Ärzten und Heilpraktikern der MWF organisiert, auf die mit Veranstaltungshinweisen, Zeitungsberichten oder Flugzetteln aufmerksam gemacht wird.

 

Literatur, Zeitschrift

- Bruno Gröning hilft der leidenden Menschheit. “Wer das hohe Glück hatte, seine Gesundheit durch mich wiederzuerlangen, der danke Gott jederzeit aus tiefstem Herzen, ich bin nur Sein Werkzeug und Diener”. 1994. o.O. (138 S., A4)

- Bruno Gröning - Revolution in der Medizin. Eine ärztliche Dokumentation der Heilung auf geistigem Wege . Matthias Kamp ISBN 3-927 685-20-8

- Heilung auf geistigem Wege durch die Lehre Bruno Grönings. Ein systematischer, kurzgefasster Überblick mit über 200 Erfolsberichten. Matthias Kamp. ISBN 3-927 685-32-1

Bruno Gröning - Zeitschrift des Bruno Gröning-Freundeskreises

Der Weg zum Heil - Journal der Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe (MWF) des Bruno Gröning-Freundeskreises

 

[int.Nr.: i1122]

 

Aktualisiert: 14.3.2006

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1122

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!