inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Katharina-Werk

«Ökumenische Gemeinschaft mit interreligiöser Ausrichtung»

 

Kontakt

Katharina-Werk

Postfach 268, 4015 Basel

Mail: info@katharina-werk.org

 

www.katharina-werk.org

 

Geschichte

Das Werk wurde 1913 Frieda Albiez 1913 gegründet, um verwahrloste Mädchen und junge Frauen aufzufangen. Die jungen Frauen arbeiteten und wohnten gemeinsam mit ihren Betreuerinnen in einem Haus, und schliesslich gaben sich die Frauen eine feste Konstitution mit den Gelübden von Armut, Gehorsam und Jungfräulichkeit. Die Schwesterngemeinschaft, die Katharina von Siena als Patronin wählte, gründete in der ganzen Schweiz Heime für Kinder und Jugendliche, Haushaltungsschulen usw. In Basel richteten die Schwestern ein sozialpädagogisches Fürsorgeseminar ein, als sie merkten, dass sie für ihre Arbeit eine psychologische und pädagogische Ausbildung brauchten. 1952 wurde die Gemeinschaft vom Bischof von Basel als «Säkularinstitut» anerkannt.

 

In den sechziger Jahren wirkten sich der gesellschaftliche Umbruch wie der Nachwuchsmangel auf das Katharina-Werk aus. Im Neuaufbruch der siebziger Jahre wurde die Spiritualität, beeinflusst von den Ideen Teilhard de Chardins, neu formuliert.

 

Seit 1976 ist die Gemeinschaft auch offen für Männer und Ehepaare, sie sucht die Begegnung mit den Weltreligionen und hat sich spirituell neu ausgerichtet.

 

Seitdem hat sich der Schwerpunkt auf Spiritualität, Ökumene und Interreligiöse Arbeit herausgebildet.

 

Das Katharina-Werk hat etwa 150 Mitglieder. Es unterhält in der Schweiz ein Bildungshaus, ein Therapie-Heim für jugendliche Mädchen und die Zentrale an der Holeestrasse.

 

Da die Zentrale 2017 zu einem Generationenhaus umgebaut wird, verlässt das Katharina-Werk 2017 seinen Standort. Die Aktivitäten des Werks werden vorrübergehend an verschiedenen Orten angeboten.

 

Organisation, Finanzen

Die finanziellen Ressourcen gewinnt die Gemeinschaft aus den Beiträgen aller Mitglieder (Zehnter), Erträgen der Stiftung St. Katharina und Spenden.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Es werden verschiedene Kurse zur Zen-Meditation, Exerzitien und Interreligiöse Aktivitäten angeboten.

Veranstaltungen

 

Literatur, Zeitschrift

«Katharina live» erscheint 3-4 mal jährlich.


[int.Nr.:i1159]

Aktualisiert: 13.09.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1159

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!