inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Self-Realization Fellowship, SRF

Bitte beachten Sie: Diese Seite muss überarbeitet werden!

 

Kontakt

Basler Meditationsgruppe: ??

 

www.yogananda-srf.org

 

Geschichte

Gründer ist der indische Yogi Paramahansa Yogananda (Mukunda Lal Gosh, 5.1.1893 - 7..3.1952). Sein Guru Sri Yukteswar Giri nahm ihn in den Swamiorden auf und gab ihm seinen Mönchsnamen. Y. wird 1920 anlässlich einer Einladung zum Religionskongress der liberalen Christen nach Boston geschickt und bleibt in den USA, um auf Geheiss seines Guru die Lehre des Kriya-Yoga im Westen zu verbreiten. Seine missionarischen Vortragsreisen führten im Jahr 1935 zur rechtskräftigen Gründung des Vereins

"Self-Realization Fellowship (S.R.F.) Church of All Religions" in Kalifornien. Angschlossen ist ein SRF-Orden, deren Mitglieder Mönche und Nonnen sind und in den Swami-Orden aufgenommen worden sind. 1942 wurde in Los Angeles die "Kirche aller Religionen" gebaut, ebenso in San Diego. Auf dem Grundstück in L.A. stehen nicht nur die Statuen der Guru-Väter, sondern auch die von Krischna, Buddha, Konfuzius, Moses, Franz von Assisi und eine Wiedergabe (in Perlmut) des letzten Abendmahls Christi mit seinen Jüngern. Die SRF versteht sich als die Kirche, die alle Religionen umfasst.

Seit Y.s Tod 1952 liegt die Leitung von SRF in den Händen seiner Jüngerin Sri Daya Mata.

Seit ca. 1970 gibt es in der Region Basel eine Gruppe.

 

Selbstdarstellung:

«Die Self-Realization Fellowship (SRF) ist eine internationale religiöse Organisation, welche 1920 durch Paramahansa Yogananda gegründet wurde, der heute weltweit als eine der hervorragenden geistigen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts verehrt wird. Am 5. Januar 1893 in Indien geboren, wurde er 1920 in die Vereinigten Staaten eingeladen, um als Delegierter am internationalen Kongress der religiösen Freidenker in Boston teilzunehmen. Über 30 Jahre lang lebte und lehrte er im Westen - bis zu seinem Hinscheiden im Jahre 1952 - und spielte eine Pionierrolle in der Verbreitung der uralten Philosophie des Yoga und seiner altehrwürdigen Tradition der Meditation.

Heute widmet sich die Self-Realization Fellowship der Aufgabe, Paramahansa Yoganandas geistiges und humanitäres Werk weiterzuführen. Durch ihren weltweiten Dienst sucht die Gemeinschaft einen Geist grösseren Verständnisses und guten Willens unter den Menschen und Nationen der Welt zu fördern und den Menschen aller Rassen, Kulturen und Glaubensbekenntnissen zu helfen, die Schönheit, Würde und Göttlichkeit des menschlichen Geistes in ihrem Leben mehr zu erfahren und auszudrücken.»

 

«Self-Realization Fellowship betreut nahezu 500 Tempel und Meditationszentren in 54 Ländern. Paramahansa Yogananda besuchte die Schweiz im Jahre 1935 während einer Reise durch Europa, dem Mittleren Osten und Indien. Heute gibt es Meditationszentren der Gemeinschaft der Selbstverwirklichung in Basel, Bern und Zürich.»

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Paramahansa Yoganandas Lehre umfasst eine vollständige Philosophie und Lebensweise, deren Basis die Meditation ist. Die umfassende und ausgewogene Einführung, die seine Lehre zeigt, ist die des Raja Yoga, des "königlichen" oder höchsten Weges des Yoga, welcher die Essenz aller anderen Wege vereinigt: Hatha Yoga, der vorwiegend aus körperlichen Disziplinen für physisches und geistiges Wohlbefinden besteht; Karma Yoga, richtiges Handeln oder selbstloses Dienen; Bhakti Yoga, Hingabe an Gott; und Jnana Yoga, Erlangen von Weisheit durch unterscheidende Vernunft.

Den Kern von Yoganandas Lehre bilden wissenschaftliche Methoden der Konzentration und Meditation, welche eine fortgeschrittene Technik, Kriya Yoga genannt, einschliessen. Dies ist eine heilige, geistige Wissenschaft, welche vor Jahrtausenden in Indien entstanden ist und deren hingebungsvolles Üben zur Erfahrung und zum Erkennen Gottes führt. Das Üben des Kriya Yoga verstärkt und revitalisiert feine Ströme von Lebensenergie im Körper und ermöglicht dadurch eine natürliche Verlangsamung der normalen Aktivität von Herz und Lunge. Als Folge davon wird das Bewusstsein zu höheren Wahrnehmungsebenen geführt, welche schrittweise ein inneres Erwachen mit sich bringen, das weit seliger und befriedigender ist als irgendeine Erfahrung, die der Geist oder die Sinne oder gewöhnliche menschliche Emotionen geben können.»

 

Grundsätzlich Offenheit gegenüber anderen Religionen, aber eine eigentliche Zusammenarbeit gibt es nicht.

 

«Von Anbeginn an war Paramahansa Yoganandas Mission geprägt von seiner grossen Ehrfurcht und seinem Respekt für alle wahren Religionen und seinem tiefen Verständnis für die in deren Kern liegenden universellen Wahrheiten. Während der mehr als 30jährigen Ausübung seines öffentlichen geistigen Amtes wurde er oft eingeladen, vor Zuhörern verschiedener Glaubensrichtungen zu sprechen. Die Self-Realization Fellowship hat diese Tradition aufrechterhalten durch ihre Teilnahme an so bedeutenden interreligiösen Zusammenkünften wie dem Council of the Parliament of the World's Religions (Parlament der Weltreligionen).»

 

Organisation, Finanzen

Die Mitgliedschaft besteht gegenüber dem Mutterzentrum in den USA. Die Mitglieder können an lokalen Zusammenkünften teilnehmen. Die Basler Gruppe versteht sich als Niederlassung der internationalen SRF, der sie auch Rechenschaft schuldig ist über die Aktivitäten, Teilnehmer und Finanzen. Die Ämter in der Gruppe werden vom Mutterzentrum bestätigt. Die ganze Organisation ist zentralistisch. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Die Einweihung in die Technik des Kriya-Yoga ist die geistige Taufe dieser Kirche und hat die Eingliederung des Schülers zur Folge, der nun zum Jünger wird und Yogananda als seinen Guru anerkennt; er geht die geistige Treue zu den Gurus (Paramahsa Yogananda, Mahavater Babaji und Lahiri Mahasaya) und zur SRF ein. Die Schülerschaft beginnt mit dem Bezug der 88 Lehrbriefe.

 

«Die Self-Realization Fellowship wird geleitet durch ein Direktorengremium, das aus Mitgliedern des Ordens der Gemeinschaft gebildet ist. Seit 1955 dient Sri Daya Mata als Präsidentin, eine von Yoganandas frühesten und engsten Jüngerinnen, die er persönlich in seinen Wünschen betreffend der geistigen und organisatorischen Führung schulte. Sie ist eine der ersten Frauen in der Geschichte, die zur Leiterin einer weltweiten religiösen Bewegung bestimmt wurde. Die Aktivitäten der Gemeinschaft umfassen die Publikation der Schriften und aufgezeichneten Vorträge von Paramahansa Yogananda, Vortragsreisen und Programme der inneren Einkehr, Jugendprogramme und die Koordination des Weltweiten Gebetskreises.

Die Yogoda Satsanga Society of India (YSS), welche von Yogananda 1917 gegründet wurde und deren Hauptquartier sich in Dakineswhar in der Nähe von Kalkutta befindet, ist die indische Zweigorganisation der Self-Realization Fellowship. Zusätzlich zu den Tempeln und Meditationszentren in ganz Indien betreut YSS mehr als 20 pädagogische Institutionen und wohltätige medizinische Einrichtungen.

Die inspirierenden Gottesdienste, die in den Tempeln und Zentren der Gemeinschaft stattfinden, sowie die öffentlichen Vortragsreisen, die jährlich in viele Städte der Welt unternommen werden, stehen allen geistigen Suchern offen, die daran teilnehmen möchten. Alle, die sich mit Paramahansa Yoganandas Lehre intensiver befassen möchten sind eingeladen, sich für die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship einzuschreiben. Die Lehrbriefe - zusammengestellt aus Vorträgen und informellen Ansprachen von Paramahansa Yogananda - werden zweiwöchentlich an die Studierenden versandt. Nach einer vorbereitenden Lern- und Meditationszeit, die etwa ein Jahr beansprucht, werden die Studierenden eingeladen, sich für den Kriya Yoga zu bewerben, der fortgeschrittenen Meditationstechnik, die Paramahansa Yogananda lehrt. Den Kriya Yoga zu empfangen bedeutet die Aufnahme der Beziehung zwischen Guru und Jünger und die formelle Mitgliedschaft in der Self- Realization Fellowship.»

Am Beginn der Mitgliedschaft müssen die 88 Lehrbriefe gegen einen festen Tarif erworben werden.

Alles weitere wird nur mit Spenden in beliebiger Höhe finanziert. Lokalmiete und Blumenschmuck sind die einzigen Auslagen der Gruppe. Die Einnahmen und Ausgaben werden gegenüber dem Mutterzentrum ausgewiesen.

 

«Self-Realization Fellowship ist eine religiöse gemeinnützige Organisation. Deshalb ist die Gemeinschaft auf die grossherzigen Spenden von Freunden und Mitgliedern angewiesen, um ihre Tempel und Zentren unterhalten und die vielen geistigen und humanitären Aktivitäten weiterhin durchführen zu können.»

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Meditationen finden im Privathaus eines der Mitglieder der Basler Meditationsgruppe der Self-Realization Fellowship statt.

 

«Zusätzlich zum Eingehen auf die Bedürfnisse jener, die geistige Führung und Gebete erbitten, bietet Self-Realization Fellowship auch materielle Hilfe an, um die Leiden der Benachteiligten in örtlichen Gemeinden und in der ganzen Welt zu lindern. Die Gemeinschaft unterstützt viele lokale und nationale Organisationen, die Armen und Obdachlosen, Alten und Behinderten sowie Opfern von Naturkatastrophen durch Verteilen von Nahrungsmitteln, Bereitstellen von Unterkünften, Anbieten von ärztlicher Hilfe, Erziehung und Ausbildung helfen.»

Selbstdarstellung:

«Paramahansa Yogananda leistete der Menschheit durch seine Gebete für den Weltfrieden und für die Heilung der physischen, geistigen und seelischen Leiden anderer einen bedeutenden Dienst. Die Mönche und Nonnen des Ordens der Self- Realization Fellowship haben seine Bemühungen, der Welt durch Gebete zu dienen, geteilt, und sie die Jahre hindurch weitergeführt. Sie beten in täglichen Gottesdiensten jeden Morgen und Abend für all jene, die in Not sind, sowie für den Weltfrieden. Ihre Bemühungen werden durch den weltweiten Gebetskreis verstärkt, einem internationalen Netzwerk von Mitgliedern und Freunden der SRF, die regelmässig für das physische, geistige und seelische Wohlbefinden anderer und für den Weltfrieden und für Harmonie in der Welt beten.»

«Informationen und kostenlose Literatur über das Leben und Werk von Paramahansa Yogananda und über die Self-Realization Fellowship (Gemeinschaft der Selbstverwirklichung) können über die Zweigstelle der Gemeinschaft in Nürnberg (Laufamholzstrasse 369, D-90482 Nürnberg, Tel. +49 911 501087) oder durch das internationale Hauptquartier (Self-Realization Fellowship, 3880 San Rafael Avenue, Los Angeles, California 90065-3298, Tel. 001 323 225 2471), erhalten werden.

Zur verfügbaren kostenlosen Literatur zählt auch den Katalog der Gemeinschaft mit den erhältlichen Büchern und Kassetten. Als einer der ältesten und am meisten respektierten Verleger metaphysischer und inspirierender Bücher in den Vereinigten Staaten publiziert die Self-Realization Fellowship die vollständige Reihe der Bücher von Paramahansa Yogananda, ebenso wie eine Sammlerserie seiner wenigen aufgezeichneten Vorträge, ferner weitere Audiobänder mit seiner Stimme (Gesang und Gebete), Bücher und aufgenommene Vorträge seiner ersten Jünger und eine grosse Auswahl von Musikkassetten. Ausführliche Information über die Gemeinschaft und ihren Gründer kann (in Englisch) auf dem World Wide Web unter: www.yogananda-srf.org gefunden werden.»

 

Nur Mund-zu-Mund-Propaganda.

 

«Anweisungen betreffend das Üben der Meditationstechniken und den geistigen Lebensweg, der von Paramahansa Yogananda gelehrt wird, werden in einer umfassenden Reihe von Lehrbriefen der Self-Realization Fellowship angeboten, die von der Gemeinschaft in englischer und (in kürzerer Form) in deutscher Sprache für den Heimgebrauch angeboten werden. Studierende der Lehrbriefe besuchen regelmässig die Andachten und Meditationsgottesdienste, die weltweit in nahezu 500 SRF-Tempeln und Zentren veranstaltet werden.

Zudem werden während Tagen der inneren Einkehr der Self-Realization Fellowship und anlässlich von Vortragsreisen in vielen Städten der Welt vertiefende Vorträge über Yoganandas universelle Lehre durch Geistliche des Self-Realization Fellowship Ordens gehalten. Die Gemeinschaft organisiert ferner jedes Jahr eine internationale Zusammenkunft in Los Angeles, während der Yoganandas Lehre in einem eine Woche dauernden Programm u.a. in Vorträgen, Filmen und Videopräsentationen, geführten Ausflügen an Orte, wo Yogananda lebte und arbeitete, präsentiert wird. Der Anlass zieht jedes Jahr Tausende von Teilnehmer aus aller Welt an.»

 

Literatur, Zeitschrift

Paramahansa Yogananda: Autobiographie eines Yogi. Barth Verlag. Engl. Orig: Autobiography of a Yogi. 1981 (507 S., sw Fotos)

Der Weg zur Unendlichkeit. Eine Einführung in die Lehre. Gemeinschaft der Selbstverwirklichung. 1981. (23 S.)

Self-Realization, Quartalsheft in englischer Sprache mit Artikeln von Paramahansa Yogananda und anderen, die Einblick in breitgefächerte Themenkreise verschaffen. Zudem publiziert die Gemeinschaft Selbstverwirklichung, ein Jahresheft in deutscher Sprache, das Artikel enthält, die aus den englischen Quartalsheften des Vorjahres zusammengestellt werden.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Gemeinschaft der Selbst-Verwirklichung Nürnberg (Self-Realization Fellowship Church)

 

[int.Nr.: i1202]

 

Aktualisiert: 16.5.2010

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1202

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!