inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

G3 Basel

 

Kontakt

G3 Basel

Lokal: Sternenfeldstrasse 14, 4127 Birsfelden

Gemeindeleiter: Martin Hurni, Rainallee 98, 4125 Riehen

Telefon 061 601 61 34

Mail: info@g3basel.ch

 

www.g3basel.ch

 

Geschichte

Die Geschichte begann 1995, als durch Berichte des heutigen Gemeindeleiters über seine persönliche Beziehung zu Jesus junge Menschen zum Glauben kamen. Diese trafen sich daraufhin regelmässig in seiner Wohnung, um sich auszutauschen, die Bibel zu lesen und Leben zu teilen. Viele dieser Menschen waren Menschen «am Rande der Gesellschaft», denen es schwer fiel, sich in bestehende Gemeinden und ihre Strukturen zu integrieren.

Da die Gruppe ständig wuchs, wurde im Jahr 1997 die Gemeinde G3 Basel gegründet. Im Jahr 2000 kam es zu einer Leiterschaftsklärung und einem Neustart mit einem veränderten Leitungsteam.

Die Gemeinde benutzte für ihre Gottesdienste Räume der CVJM am Claragraben 123 in Basel.

Im Jahr 2010 bezog die Gemeinde eigene Räume im Sternenfeldpark an der Sternenfeldstrasse 14 in Birsfelden.

 

Die Kerngemeinde besteht aus ca. 40 Mitgliedern (inkl. Kindern).

Die Gottesdienste werden jeweils von 30 bis 60 Personen besucht.

Das Altersspektrum reicht vom Kleinkind bis 55 Jahre. Am stärksten vertreten ist die Altersgruppe von 25-40 Jahren.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Vision:

Wir glauben, dass Gott jeden Menschen bedingungslos liebt und sich eine persönliche Beziehung zu ihm wünscht. In der Gesellschaft stellen wir viele verzerrte Gottesbilder fest. Diese Vorurteile wollen wir abbauen, indem wir uns selber immer wieder neu auf die Suche nach dem lebendigen Gott machen. Die Begegnung mit ihm setzt die Menschen frei, gibt ihnen eine neue Hoffnung und Zukunft. Wir glauben an die verändernde Kraft des Evangeliums.

Visio (lat.) bedeutet: ich sehe. Die eigentliche Vision besteht darin, Gott zu sehen. „Siehe" steht in der Bibel häufig an Orten, wo es entscheidend ist, die Sicht auf das Wesentliche zu behalten oder zu gewinnen. Jesus sagt: «Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut gleicherweise auch der Sohn.»

Es geht darum, den himmlischen Vater am Werk zu sehen und zu verstehen was er tut und tun will. Gott hat eine Vision für diese Welt. Er möchte dass alle Menschen ewiges Leben empfangen und zu Jüngern gemacht werden. Zudem will er uns führen und mit seinen Augen leiten.

G3 Basel will sich von diesem Herzschlag des himmlischen Vaters bewegen lassen und das Evangelium in Wort und Tat verkündigen. Neben der Verkündigung des Wortes Gottes wollen wir den Menschen auch praktisch dienen.»

Über uns

 

Zusammenarbeit

G3 Basel wünscht und sucht die Zusammenarbeit mit anderen christlichen Gemeinden.

Die Gemeinde ist Mitglied der Evangelischen Allianz Basel und der Schweizerischen Evangelischen Allianz. Ausserdem arbeitet die Gemeinde beim Netzwerk Basel mit.

 

Organisation, Finanzen

Innerhalb von G3 Basel gibt es 2 Vereine, um die die kirchlichen von den gemeinnützigen Aufgaben zu unterscheiden:

 

- G3 Basel

Als Trägerschaft der Gemeinde besteht ein «Verein evangelische Kirche G3». Er ist ein Verein nach ZGB und ist vor allem für die finanziellen und rechtlichen Belange von G3 Basel zuständig. Die einzelnen Gemeindeglieder sind nicht zwangsläufig Mitglieder im Verein.

Die Gemeinde kennt keine formelle Mitgliedschaft. Als Gemeindeglieder gelten Menschen, die sich dazu entschieden haben, Teil der Gemeinde zu sein und dies durch verbindliche Teilnahme am Gemeindeleben umzusetzen.

 

Die Vision von G3 wird durch die Kerngemeinde getragen und umgesetzt. Menschen, die verbindlich an den Anlässen teilnehmen und die Vision praktisch durch ihre Mitarbeit mittragen, gehören zur Kerngemeinde. Diese trifft sich wöchentlich in Kleingruppen und einmal im Monat zum Kerngemeindeabend. «Wir glauben an eine gabenorientierte, freisetzende Mitarbeiterschaft.»

Die Gemeindeleitung besteht aus drei Mitgliedern und trägt die Gesamtverantwortung für die Gemeinde. Mitglieder der Kerngemeinde leiten verschiedene Dienstteams.

 

- Verein G3

Gemäss den Statuten vom 14.5.2011 besteht der Hauptzweck des gemeinnützigen Vereins grundsätzlich darin, «Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern und zu unterstützen. Die Umsetzung geschieht in eigenen Projekten und Arbeitsbereichen sowie durch finanzielle Unterstützung von Organisationen, Institutionen und Kirchen mit den folgenden Schwerpunkten:

- Förderung, Entwicklung und Unterstützung von Kindern im In- und Ausland

- Praktische Unterstützung junger Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung [Beruf, Privat, Umgang mit Finanzen etc.)

- Erwachsenenbildung, Coaching, Mentoring

- Fördern und Schulen der Sozialkompetenz, Konflikt- und Beziehungsfähigkeit durch - Kurse, Schulungen und Gesprächsgruppen. Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen

- Finanzielle und materielle Unterstützung sozial benachteiligter Menschen im In- und Ausland

- Begleitung, Unterstützung und Beratung von Menschen mit staatlicher Unterstützung im Freizeitbereich. Förderung der Integration in Beruf und Gesellschaft.»

 

Seit 2000 ist G3 Basel Teil der Bewegung «Neues Land».

 

Die Gemeinde finanziert sich durch die Spenden ihrer Mitglieder. Der biblische Zehnte wird empfohlen, aber nicht kontrolliert.

Da alle Arbeit ehrenamtlich geleistet wird, werden die Spenden vor allem für die Miete des Raumes, für Gemeindeprojekte und für Spenden an andere Institutionen verwendet. Es gibt eine offene Jahresrechnung, wie es vereinsüblich ist.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Gemeinde hat gemietete Räumlichkeiten im Sternenfeldpark an der Sternenfeldstrasse 14 in Birsfelden. Sie befinden sich im 1. OG und bestehen aus einem Gottesdienstraum mit Küche und Bistro sowie einem Kinderraum.

Die Kleingruppen treffen sich in Privatwohnungen.

 

- Gottesdienste

Die Gottesdienste finden alle zwei Wochen statt, jeweils am Sonntagabend um 17.00 Uhr. Ein Gottesdienst dauert normalerweise ca. 1.5 - 2 Stunden und beginnt mit einer halbstündigen musikalischen Anbetungszeit.

Die Kinder verbringen ihre Zeit während der Predigt in der Prinzessinnen- und Prinzenschule «G3 Kids».

Zum Teil gibt es besondere Brunch-Gottesdienste.

 

- Erwachsene

Die Kerngemeinde trifft sich wöchentlich in Kleingruppen, «um zusammen Leben zu teilen, Freundschaft zu bilden und im Glauben zu wachsen.»

Einmal im Monat treffen sich alle Kleingruppen zu einem Gesamttreffen.

 

Mehrmals jährlich lädt die Gemeinde abends zum «Open House» (ersetzt das frühere «Essen für Einsame») ein, wo man zusammen isst, sich vergnügt und plaudert.

 

An den «Healing Room»-Abenden steht der Gemeinderaum offen, jeder kann vorbei kommen und eines dieser Angebote ganz persönlich in Anspruch nehmen (mit Voranmeldung):

«- Im Heilungsgebet beten wir für dich um Heilung von konkreten Krankheiten oder auch inneren, seelischen Wunden.

- Beim Prophetischen Gebet nehmen wir uns Zeit, auf Gottes vielseitiges Reden zu hören und dich mit seinen Worten zu ermutigen.

- Wenn du mit Herausforderungen in deinem Leben konfrontiert bist, kannst du dich mit jemandem darüber austauschen und wertvollen Rat mitnehmen.

- Segnungsgebet: Hier darfst du dich einfach segnen und für deine Anliegen beten lassen.»

 

Etwa alle ein bis zwei Jahre bietet die G3 Basel Alphalive-Kurse an, «eine Serie von rund 10 interaktiven Treffen über die Basics des christlichen Glaubens. Bei Alphalive zählt jede Meinung. Diskussionen finden in einer freundlichen, ehrlichen und informellen Atmosphäre statt».

 

- Weitere Angebote

Es werden verschiedenste Gemeinschaftsanlässe organisiert, wie z.B. sportliche Anlässe und Ausflüge.

Jeden zweiten Samstagnachmittag ist das «DAN-Kafi» im Gemeindelokal geöffnet. Dort kann eine «Halleluja Gugge» (Lebensmittelsack, siehe unter Diakonie) abgeholt und bei Kaffee und Kuchen geplaudert werden.

 

Die meisten Angebote finden zu keinen fixen Terminen statt und können auf der Homepage eingesehen werden.

Programm

«Praktisch»

 

- Diakonie

Die G3 Basel setzt sich für «DAN – Dienst am Nächsten» ein: In den Gottesdiensten werden regelmässig Lebensmittel und alltägliche Gebrauchsgegenstände gesammelt, die in Papiertaschen an Menschen verteilt werden, welche eine solche Unterstützung brauchen können. «Diese «Halleluja Gugge» ist sowohl eine unbürokratische Hilfeleistung für Menschen in finanziellen Schwierigkeiten, als auch ein praktisches Zeichen von Gottes Liebe und unserer Anteilnahme.»

 

Seit mehreren Jahren unterstützt die G3 Basel ein Kinderheim in Moçambique. Einige Gemeindemitglieder leisten in unregelmässigen Abständen praktische Hilfe vor Ort.

 

An den «Healing Room»-Abenden, die für alle offen stehen, wird den Besuchern eine « ganzheitliche Wellness-Landschaft» angeboten (siehe unter Angebote: Erwachsene).

 

«Praktisch»

 

- Seelsorge

Für die Seelsorge verantwortlich sind vor allem die Leiter der Kleingruppen, die bei Bedarf fachliche Unterstützung erhalten.

 

Die Gemeinde wirbt vor allem durch Freundschaftsbeziehungen im eigenen Umfeld.

 

Literatur, Zeitschrift

Die Gemeinde gibt das Infoblatt «G3 Aktuell» mit aktuellem Thema und Programm heraus.


[int.Nr.:i1226]

Aktualisiert: 04.11.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1226

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!