inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Ofek - Horizont

 

Kontakt

Postadresse: Ofek CH-4000 Basel

Präsident: Rolf Stürm

Mail: info@ofek.ch

 

www.ofek.ch

 

Geschichte

Der Verein Ofek hat sich 1998 gebildet, im Anschluss an eine ausserordentliche Gemeindeversammlung der Israelitischen Gemeinde Basel, in deren Mittelpunkt die Frage stand, ob Frauen das Präsidium der Gemeinde innehaben dürfen oder nicht. Diese sogenannte Orban-Initiative wurde zwar damals abgelehnt, hatte offensichtlich doch ein Umdenken bewirkt, so dass heute durchaus eine Frau Präsidentin werden dürfte.

 

Ein wichtiges Ziel von Ofek ist es, das jüdische Leben in Basel aktiv mitzugestalten und das bestehende Angebot in der Israelitischen Gemeinde Basel zu ergänzen.

 

Ofek richtet sich an Mitglieder der Israelitischen Gemeinde Basel und weitere Interessierte.

Männer und Frauen, die bisher innerhalb der Gemeinde nicht aktiv waren – das ist eine Mehrheit –, sollen ganz besonders angesprochen werden. Das Wort «Ofek» ist hebräisch und bedeutet Weite/Horizont.

 

Ofek initiierte 2001 die jährlichen Lerntage Jom Ijun und führte sie bis 2005 mit der Israelitischen Gemeinde Basel durch. (Seit 2006 sind diese Lerntage in Zürich).

 

Am 10. Mai 2009 feierte Ofek das zehnjährige Jubiläum unter anderem mit einer Tagung zum Thema «Wo stehen wir und wohin gehen wir?».

 

2012 wurde der Internetauftritt komplett neu gestaltet.

 

Die Adressliste umfasst zur Zeit 200 Personen, Paare und Familien.

 

Lehre und Ziele

Artikel 2 der Statuten:

«Der Verein Ofek setzt sich dafür ein, dass im Rahmen der Einheitsgemeinde IGB alle Facetten des Judentums gelebt werden können. Zur Erfüllung dieses Zweckes setzt Ofek unter anderem folgende Mittel ein:

- interne und öffentliche Veranstaltungen kulturellen, religiösen und anderen Inhalts - Gottesdienste

- Lerngruppen

- Arbeitsgruppen.»

Statuten

 

Aus den Leitlinien:

 

«Offen gegenüber allen religiösen Richtungen des Judentums

Ofek ist gegenüber allen religiösen Richtungen des Judentums offen. Innerhalb des Vereins und seiner Arbeitsgruppen ist Platz für alle Jüdinnen und Juden mit ihren Partnerinnen und Partnern und Kindern. 

 

Gemeinsames betonen

Ofek versteht Tikun Olam (die Vervollständigung der Welt) unter anderem als Verpflichtung, innerhalb der jüdischen Gemeinschaft das Gemeinsame über das Trennende zu stellen. Ofek setzt sich ein für ein gemeinsames Handeln in politischen, kulturellen und religiösen Bereichen.

 

Die Einheitsgemeinde fördert Dialog und Zusammenarbeit

Ofek bekennt sich zur Idee der Einheitsgemeinde. Die Strukturen der Einheitsgemeinde ermöglichen und fördern Dialog, Auseinandersetzung und Zusammenarbeit zwischen Jüdinnen und Juden unterschiedlicher religiöser Observanz und unterschiedlicher politischer Haltung.»

 

Organisation, Finanzen

Ofek ist als Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen organisiert.

Männer und Frauen sind gleichberechtigt.

Bis Mai 2009 bekleideten zwei Frauen die Ämter von Präsidium und Vicepräsidium, seit dem Rücktritt der langjährigen Präsidentin ist immer noch eine Frau Vicepräsidentin.

 

«Mitglied kann sein, wer sich aktiv für die Ziele von Ofek einsetzt.»

Statuten

 

Zur Erfüllung seiner Aufgabe dienen dem Verein:

a) Mitgliederbeiträge 

b) Spenden der Mitglieder 

c) Spenden, Legate und Zuwendungen 

d) IGB-Beiträge

Das Geld wird wie in Vereinen üblich verwaltet und Rechenschaft abgelegt.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Ofek geniesst für seine politischen, kulturellen bzw. religiösen Aktivitäten Gastrecht im

- Gemeindehaus der Israelitischen Gemeinde Basel IGB, Leimenstrasse 24

- Gemeindezentrum der Liberalen Jüdischen Gemeinde Migwan, Herrengraben 50

- Jüdischen Clubraum Neuer Cercle, Schützengraben 16

 

Literatur, Zeitschrift

Den Horizont im Blick. Zehn Jahre Ofek. Hg.von Ofek, Basel 2009 (PB, 160 Seiten)

ISBN: 978-3-033-01941-6

Buchbestellung

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Lerntage Jom Ijun


[int.Nr.:i1230]

Aktualisiert: 15.09.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1230

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!