inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Action Bâle pour Christ

Charismatische Freikirche afrikanischen Ursprungs.

 

Kontakt

Papy (Gemeindeleiter) und Anna Ilunga

Telefon 078 90 444 99 / 076 576 12 41 / 061 331 15 77

Aggée und Sinika Golo (conseill spirituel)

 

Geschichte

Alexis Momotoi sammelte unter dem Namen «Eglise du réveil amen» afrikanische Christen.

Gottesdienste und Versammlungen fanden bis Ende Dezember 2002 an der Elsässerstrasse 56 (Bewegung Plus) statt, 2003 an der Missionstrasse 37 (Evang. Täufergemeinde) Seit 2005 benützt die Gemeinde die Dorfkirche Kleinhüningen.

Die Freikirche hat schon zweimal den Namen geändert. Etwa 3 Jahre trat sie unter dem Namen «Amen: Action Missionaire d’Evangélisation des Nations» auf. Den jetzigen Namen hat sie seit 2003. Die Gemeinde hatte ihre Gottesdienste an wechselnden Orten.

Die Mitgliederzahl beträgt 30 bis 40 erwachsene Personen.

 

Lehre und Ziele

Die Gemeinschaf ist charismatisch auserichtet.

 

Organisation, Finanzen

Bedingung für eine Mitgliedschaft sind regelmässige Besuche der Gemeinde.

Eine Geistestaufe wird angestrebt, ist aber für die Mitgliedschaft nicht notwendig.

Es wird die Entrichtung eines Zehnten am Ende des Monats erwartet.

Die Einnahmen werden für die Finanzierung des Versammlungsraumes sowie für Veranstaltungen der Gemeinde verwendet.

Zuständig für die Finanzen ist Frère Papi, der eine Budgetplanung durchführt und die Jahresrechnung der Gemeinde präsentiert.

In finanziellen Notsituationen können sich die betroffenen Mitglieder an die Gemeinde wenden, die nach Lösungen sucht.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Gottesdienste und Versammlungen sind in der Dorfkirche in Kleinhüningen an der Dorfstrasse 39.

Gottesdienst: Sonntag 14.00 bis 16.00

Freitag 19.00 Uhr

Spezielle Anlässe wie Evangelisationen, etc. werden am Sonntag während des Gottesdienstes angekündigt.

 

Zuständig für die Seelsorge sind Pastor Momotoi und die Groupe résponsable.

Die Mitglieder werden durch gemeinsames Beten, Besuche, aber auch durch praktische Hilfeleistungen für die Bewältigung des Alltags unterstützt.

Die Zuständigkeit für die Seelsorge und Diakonie ist nicht strikte geregelt; vielmehr wird die Seelsorge von möglichst vielen Gemeindemitgliedern getragen.


[int.Nr.:i1257]

Aktualisiert: 15.09.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1257

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!