inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Taufe eines Kindes ohne Kirchenmitgliedschaft?

 

Frage

Wir gehören beide nicht einer Kirche an. Wie kann man nun aber sein Kind taufen lassen, ohne dass man in eine Kirche eintreten muss? Denn wir glauben beide an Gott und dem Sohn möchten wir gerne die Möglichkeit geben, später selbst zu wählen, was für eine Religion er bevorzieht. Heisst dies, dass man ihn nicht taufen kann?

 

Antwort

Die Taufe ist vor allem ein Bekenntnisakt, wie Sie in der Bibel nachlesen können: Markus 16, 16 und Matthäus 28, 19.

Um ein Kind zu taufen, braucht es die Mitgliedschaft mindestens eines Elternteils in der entsprechenden Kirche.

In der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt gibt es auch die Möglichkeit für Eltern, die beide nicht Mitglied sind, das Kind darzubringen, das heisst, zu segnen. Auf Anfrage holt der Pfarrer oder die Pfarrerin beim Kirchenratspräsidenten die entsprechende Erlaubnis ein.

 

In evangelischen Freikirchen wird normalerweise kein Kind getauft. Dort wird die Gläubigen- oder Erwachsenentaufe praktiziert, was in Ihrem Fall sicher das Richtige wäre, da Sie ja Ihrem Kind die Möglichkeit lassen wollen, sich selber zu entscheiden. In einer Freikirche gibt es auch die Segnung eines Kindes.

 

[int.Nr.: i1271e10003]

 

Aktualisiert: 17.11.2005

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!


[int.Nr.:i1271e10003]

Aktualisiert: 17.10.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1271e10003

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!