inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Kirchenmitgliedschaft für Ausserkantonale?

 

FRAGE:

Unsere Familie wohnt ausserhalb des Kantons Basel-Stadt. Als Zugezogene suchen wir Anschluss in einer Kirchgemeinde. Da es uns in der Basler Gemeinde XY sehr gut gefällt, möchten wir dort auch Mitglieder werden. Ist dies auch möglich, obwohl wir in einem Nachbarkanton wohnen, wo wir aber nicht als Mitglieder der Evangelisch-reformierten Kirche angemeldet sind?

 

ANTWORT:

Antwort von Peter Breisinger, Kirchenratssekretär:

«Die Mitgliedschaft in der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt ist zwingend an den Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt geknüpft. Die Kirchenverfassung definiert die Mitgliedschaft in § 4 wie folgt: „Als Mitglied der Kirche wird jeder protestantische Kantonseinwohner betrachtet, der nicht ausdrücklich in der von der Kirchenordnung geforderten Form auf diese Mitgliedschaft verzichtet“…

Selbstverständlich kann man in einem anderen Kanton Wohnsitz haben und Gottesdienste im Kanton Basel-Stadt besuchen und am Gemeindeleben teilnehmen, dieses finanziell mittragen und unterstützen durch Spenden und Legate etc.

Aber im rechtlichen Sinn Mitglied einer Kirchgemeinde zu sein ist nur möglich, wenn man im Kanton Basel-Stadt Wohnsitz hat.

Die einzige Ausnahme bildet die Eglise française, deren Status in der Kirchenverfassung so geregelt ist, dass die Eglise française ihre Mitgliedschaft selber bestimmen kann, dort gibt es tatsächlich Mitglieder, die nicht im Kantonsgebiet Wohnsitz haben. Dies ist aber eine absolute Ausnahmebestimmung und nicht anwendbar auf andere Kirchgemeinden.»

 

[int.Nr.: i1271e10026]

 

Aktualisiert: 31/10/2008

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1271e10026

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!