inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Ist Karma Kagyü eine Sekte, Lama Ole Nydahl ein Sektenführer?

FRAGE:

Ist das Buddhistisches Zentrum (tibet. Karma Kagyü in Zürich, Hammerstrasse 9 eine Sekte bzw. ist Lama Ole Nydahl ein Sektenführer?

 

ANTWORT:

Ob das Buddhistische Zentrum Karma Kagyü nach Ihrer Einschätzung eine "Sekte" ist, können Sie mit Hilfe der «Kriterienliste "Gefährliche Sekte" oder "seriöse Religionsgemeinschaft"?» entscheiden.

 

Lesen Sie zum Thema auch:

«Kirche, Freikirche, Sekte?»

 

Übrigens wird der Begriff «Sekte» im Tibetischen Buddhismus auch anders verwendet. Damit gemeint ist dann eine der verschiedenen Richtungen.

 

Nun aber doch noch konkret zu Karma Kagyü.

Es gibt unzählige Tibetisch-Buddhistische Gemeinschaft in der Schweiz. Allen ist gemeinsam, dass sie zwar ernsthaft die Lehren verfolgen, aber von Tibetern meist kaum wahrgenommen werden. Exiltibeterinnen und Exiltibeter sind nur vereinzelt in einer der aufgeführten Vajrayana-Gruppen anzutreffen.

Ihr religiöses Zentrum ist das «Klösterliche Tibet-Institut» in Rikon.

 

Lama Ole Nydahl ist eine schillernde Persönlichkeit. Die einen mögen ihn, die anderen nicht. Ob man ihn als "Sektenführer" bezeichnen kann? So, wie dieser Begriff verwendet wird, sicher nicht.

 

Sie können übrigens auch nachlesen, was wir zum «Buddhistischen Zentrum der Karma Kagyü-Linie» in Basel schreiben:

Buddhistisches Zentrum der Karma Kagyü-Linie

 

[int.Nr.: i1271e10027]

 

Aktualisiert: 2.2.2009

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1271e10027

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!