inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

22/2012, Alevitische Vereine erhalten in Basel-Stadt kantonale Anerkennung

INFOREL, Information Religion gratuliert zur Anerkennung

Am 17. Oktober hat in Basel der Grosse Rat gemäss § 133 der baselstädtischen Kantonsverfassung die beiden Vereine Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi, Baselund das Alevitische Kulturzentrum Regio Basel anerkannt.

Der Verein INFOREL, Information Religion gratuliert seinen beiden Kollektivmitgliedern zu diesem verdienten Erfolg.

 

Aufgabe beginnt für die Vereine erst!

Die Debatte im Grossen Rat und die bescheidenen Medienmitteilungen zur Anerkennung zeigen das grosse Unwissen über das Alevitentum. Das heisst, dass die beiden Vereine Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi, Baselund das Alevitische Kulturzentrum Regio Basel, die sich zur Alevitischen Religionsgemeinschaft zusammengeschlossen hatten, nun vermehrt Öffentlichkeitsarbeit leisten müssen. Es ist ja nicht etwa so, dass diese Vereine zu wenig leisten, aber es ist zu wenig bekannt.

«Zündet man etwa ein Licht an, um es unter den Scheffel oder unter die Bank zu setzen? Keineswegs, sondern um es auf den Leuchter zu setzen.»

Dieser bekannte Vers steht zwar in der Bibel (Markus 4, 21), also dem heiligen Buch des Christentum und nicht des Alevitentums, kann aber sinngemäss sicher auch auf das Alevitentum übertragen werden.

Es genügt nämlich nicht zu wissen, dass «die Aleviten, (…) eine kritische Koran-Lektüre pflegen».

 

Gemeinsam das Opferfest feiern

Am Freitag, 26. Oktober 2012 sind Interessierte eingeladen, am Opferfest (Kurban Bayramı) der Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi, Basel teilzunehmen. Dies ist eine Möglichkeit, um Alevitinnen und Aleviten ein wenig näher kennen zu lernen.

weiter…

 

Auch INFOREL, Information Religion ist gefordert

Der Verein INFOREL, Information Religion bezweckt gemäss den Statuten die «Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und religiöse Bewegungen im weitesten Sinn, ohne Dominanz einer bestimmten Religion oder Konfession und unter Einbezug der Betroffenen.»

Im Bereich Islam und Alevitentum muss INFOREL sicher noch mehr leisten. Das wurde auch von der Mitgliederversammlung 2012 festgestellt. So wurde beschlossen, eine Publikation «Islam und Alevitentum in Basel-Stadt und Basel-Landschaft» zu erarbeiten. Sie soll die wichtigen Aspekte des in den beiden Basel gelebten Glaubens dieser Religionsgemeinschaften darstellen, wie es für das Judentum in dem Büchlein «Judentum in Basel» bereits gemacht wurde.

Bei Interesse werden gerne weitere Informationen zu diesem Projekt gegeben.

Kontakt

 

Links:

Alevitentum:

- alevitentum.inforel.ch

 

- Gesuch um Kantonale Anerkennung der Alevitischen Religionsgemeinschaft

 

Artikel zur Anerkennung:

- Grosser Rat BS . Alevitische Vereine erhalten in Basel-Stadt kantonale Anerkennung (Tageswoche)

 

- Grosser Rat: Schweizer Premiere: Aleviten in Basels als Glaubengruppe anerkannt (BZ)

 

- Entscheid zugunsten der Aleviten. Erste nichtchristliche Gemeinschaft anerkannt (NZZ; Daniel Gerny)


[int.Nr.:i1271e5001222]

Aktualisiert: 30.01.2015

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1271e5001222

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!