inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

12/2014, Leitfaden für den interreligiösen Dialog


Im Leitfaden für den interreligiösen Dialog wird aufgezeigt, wie die meist konfliktgeladene interreligiöse Kommunikation gemeistert werden kann.

 

Zum Inhalt

Der gemeinsam von Jüdinnen, Christinnen und Musliminnen verfasste Leitfaden veranschaulicht die gängigen Schwierigkeiten, positive als auch negative Erfahrungen in der interreligiösen Kommunikation. Dadurch entsteht nicht nur ein realitätsgetreues, sondern ein ebenso ernüchterndes Bild vom Führen und Gelingen des interreligiösen Dialogs.

Anhand von Beispielen aus der Praxis erklären die Autorinnen auf anschauliche Weise, dass das Funktionieren der interreligiösen Kommunikation von zahlreichen Faktoren abhängig ist. So wird konkret aufgezeigt, welche Haltungen, Äusserungen und Situationen von allen Seiten gegeben sein müssen, damit der Dialog zwischen Menschen mit unterschiedlicher Religion gelingen kann.

 

Bibliographische Angaben

Interreligiöser Think Tank: Leitfaden für den interreligiösen Dailog. 3. Auflage. (PB, 68 Seiten)

 

Der Leitfaden kann für 18.- (zuzüglich Versandkosten) bestellt werden bei: Interreligiöser Think-Tank, Gotthelfstrasse 89, 4054 Basel, Tel. 061 302 14 66, oder über Mail: info@interrelthinktank.ch


[int.Nr.:i1271e5001412]

Aktualisiert: 20.10.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1271e5001412

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!