inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

2/2007, Geburtstagsfeier des 10. Sikh-Gurus

 

Sikh in der Schweiz feierten an den letzten beiden Sonntagen den Geburtstag ihres 10. Gurus, Guru Gobind Singh. Er formte aus der losen Gemeinschaft von Schülern eine eigenständige Religion.

 

In beiden Gurdwara („Sikh-Tempel“) der «Sikh Gemeinde Schweiz Gurudwara» in Däniken und «SIKH - Stiftung (Schweiz)» in Langenthal feierten Hunderte von Sikh und mit ihnen einzelne Gäste den Geburtstag des letzten menschlichen spirituellen Meisters der Sikh, Guru Gobing Singh, mit dem Lesen aus dem Heiligen Buch Guru Granth Sahib, Hymnen mit traditioneller indischer Musikbegleitung, Gebeten und dem anschliessenden „Guru ka Langhar“, dem Essen von vegetarischen Köstlichkeiten aus dem Punjab.

 

Guru Gobind Singh wird meist auf einem Pferd reitend mit einem Falken und einem Schwert dargestellt. Der Grund der martialischen Erscheinung liegt in der Geschichte. Ihm wurde nämlich der Kopf seines Vaters, Guru Tegh Bahadur, gebracht, der sich auf die Bitten von Hindus beim Moghulherrscher für die Religionsfreiheit eingesetzt hatte. Dafür musste er mit seinem Leben bezahlen.

 

Guru Gobind Singh formte aus der losen Schülerschaft, die im 15. Jahrhundert mit Guru Nanak begonnen hatte, Khalsa Panth. Das heisst, damit wurde Sikh zu einer eigenständigen Religion mit festen Regeln. Eine der für uns Aussenstehenden bemerkenswertesten Regeln war die formelle Abschaffung aller Kastenunterschiede. Da die Kastenzugehörigkeit am Namen ersichgtlich ist, erhielten alle Frauen den Beinamen „Kaur“, Prinz, die Namen „Singh“, Löwe.

Guru Gobind Singh erklärte sich zum letzten menschlichen Guru. Als seinen Nachfolger benannte er das Heilige Buch „Guru Granth Sahib“, nachdem er die Endredaktion des „Adi Granth“ gemacht hatte. Guru Gobind Singh schrieb auch eindrückliche spirituelle Texte, fügte sie aber nicht dem Guru Granth Sahib bei. Der wichtigste dieser Texte ist „Jaap Sahib“, der am Morgen von jedem gläubigen Sikh rezitiert wird.

 

Weitere Informationen über die Sikh:

SIKH

 

[int.Nr.:i1271e500702]

 

Aktualisiert: 15.1.2007

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!


[int.Nr.:i1271e500702]

Aktualisiert: 17.10.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1271e500702

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!