inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

B‘nai B‘rith Basel-Loge

 

Die «B‘nai B‘rith Basel-Loge» ist keine Religionsgemeinschaft. Da nur Jüdinnen und Juden aufgenommen werden, die zudem Mitglied einer jüdischen Gemeinde sind, stellen wir diese Loge hier vor.

 

Kontakt

Präsident: Edouard Selig, Holbeinstrasse 40, 4051 Basel,

Telefon 061 272 59 19.

 

Geschichte

Selbstdarstellung:

Die erste jüdische Loge nach dem Vorbild der Freimaurer entstand in New York, wo 1844 der unabhängige Orden B’nai B’rith ins Leben gerufen wurde. 40 Jahre später entstand die Grossloge für Deutschland, und einige Basler Juden traten in die Breisgau-Loge in Freiburg ein, bevor sie selbst am 14. Mai 1905 die Basel-Loge gründeten.

Alle B’nai B’rith-Orden sind Vereinigungen jüdischer Konfession, die sich den Grundtugenden Wohltätigkeit, Bruderliebe und Eintracht verschrieben haben.

Als geheime Gruppe des jüdischen Liberalismus grenzte sich die Basel-Loge Anfangs des 20. Jahrhunderts deutlich von den nicht bürgerlichen Schichten ab. Dies wird aus der klaren Definition der Gruppen deutlich, die damals als bürgerlich verstanden wurden, und aus deren Kreisen die Basel-Loge ihre Mitglieder generierte: Kaufleute und Fabrikanten, Intellektuelle und damit meist Professoren, höchste Angestellte wie Vorstandsdirektoren oder Prokuristen, Angehörige freier akademischer Berufe wie Anwälte, Ärzte oder Apotheker und schliesslich die Privatiers, die von ihrem Vermögen lebten. Die Mitglieder bildeten somit eine intellektuelle Vereinigung, die auf Grund ihrer gesellschaftlich integrierten sozialen und geistigen Position Ansprüche an die Gesellschaft formulieren und durchsetzen konnten.

Die meisten Mitglieder standen voll im beruflichen Leben und waren ausnahmslos verheiratet. Diese Tatsache führte dazu, dass bereits 2 Jahre später ein Schwesternbund gegründet wurde, der die angehörigen Ehefrauen vereinte und der 1993 mit der Basel-Loge fusionierte.

Viele inneren und äusseren Schwierigkeiten wie z.B. in den dreissiger Jahren den zunehmend stärker zunehmenden Antisemitismus, die Weltwirtschaftskrise, der Nationalsozialismus u.a.m. hat der Orden überstanden und ist heute die älteste Loge des B’nai B’rith auf dem europäischen Kontinent.

Bruderliebe und Eintracht als oberstes Ziel (tqchles; Valerie Doepgen)

Die Basel-Loge ist die älteste Loge des B'nai B'rith auf dem europäischen Kontinent, die ohne Unterbrechung wirkt. Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet, vereint sie jüdische Bürger, die für ihre gemeinsamen Grundtugenden einstehen.

 

Zum hundertsten Geburtstag der Loge und zum zweihundertsten Geburtstag der Israelitischen Gemeinde Basel gab die Loge eine kleine Schrift heraus: «Jüdische Sites in Basel».

 

B‘nai B‘rith Basel-Loge hat etwa 120 Mitglieder.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

Die Basel-Loge ist ihren Schwestern und Brüdern genannten Mitgliedern im Rahmen eines überschaubaren Kreises ein Gesprächs- und Gesellschafts-Forum. Sie fühlt sich Israel und den Juden der Welt verbunden und setzt sich für deren Belangen ein. Sie fördert das Verständnis unter den Juden, übt Wohltätigkeit und tritt jeglicher Form rassistischer, religiöser und ethnischer Diskriminierung insbesondere dem Antisemitismus entgegen.

 

 

Organisation, Finanzen

B‘nai B‘rith Basel-Loge ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen.

Selbstdarstellung:

Als Mitglieder werden jüdische Frauen und Männer aufgenommen, die in der Region Basel wohnen und sich mit der Zielsetzung der Basel-Loge identifizieren, sofern von ihnen erwartet werden kann, dass ihnen die aktive Teilnahme an den Logenveranstaltungen sowie die lebendige Auseinandersetzung in Toleranz und gegenseitiger Achtung echte Anliegen sind. Sie müssen Mitglied einer jüdischen Gemeinde sein.

Die Mitglieder bezahlen einen Jahresbeitrag, der vor allem der Wohltätigkeit dient.

Das Geld wird wie in Vereinen üblich verwaltet.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Zusammenkünfte finden im «Neuen Cercle» am Schützengraben 16 statt.

Es finden Logenplenumssitzungen zur Behandlung von Logengeschäften und Programmsveranstaltungen statt. Logenplenumssitzungen richten sich ausschliesslich an Brüder und Schwestern.

Die Loge setzt sich in verschiedenen Bereichen wohltätig ein.

 

Literatur, Zeitschrift

«Bruderliebe und Eintracht als oberstes Ziel», Tachles, 11. November 2005

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

«B'nai B'rith Augustin Keller Loge», Zürich

 

B'nai B'rith Europe

 

B‘nai B‘rith: Homepage international

 

B'nai B'rith (Wikipedia)

 

[int.Nr.: i1280]

 

Aktualisiert: 8.3.2010

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1280

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!