inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

UNITY-Studiengruppe Basel

 

Kontakt

UNITY-Studiengruppe Basel

Steblingerweg 7, 4450 Sissach

Telefon 061 411 82 26 (Kontakt Markus Fricker)

Mail: info@unity-schweiz.ch

 

www.unity-schweiz.ch

 

Geschichte

Die Basler Studiengruppe besteht seit 1979.

Die UNITY-Bewegung wurde in den Jahren 1886 bis 1889 vom Ehepaar Charles und Myrtle Fillmore in Missouri/USA gegründet. Kernpunkte der Aktivität waren bereits damals die Lehre (Unity-School) und das Gebet (Silent Unity).

Myrtle Fillmore litt schon als Kind an Tuberkulose und ihr Zustand wurde von den Ärzten als unheilbar angesehen. Sie überwand die Krankheit und andere ernsthafte Schwierigkeiten durch ihren Glauben und indem sie die Lehren von Jesus Christus in die Praxis umsetzte. So wurde sie zu einer Pionierin christlicher Metaphysik. Eingeleitet wurde diese Heilung durch die Erkenntnis:

"Ich bin ein Kind Gottes und kann deshalb keine Krankheit erben.“ Dieser Satz gab ihr Hoffnung und so begann sie die Wahrheit zu studieren und zu leben.

Seit dem Jahr 1950 werden auch in Deutschland und in der Schweiz UNITY-Schriften verschickt. In beiden Ländern (wie auch in Österreich) haben sich UNITY-Zentren und -Studiengruppen gebildet. Die Grundlage der UNITY-Lehre ist ein Christentum im Sinne der Bergpredigt. Diese wird als eine Sammlung von praktischen Lebensregeln gesehen, die jeder Mensch auch in der heutigen Zeit, jeden Tag mit Erfolg anwenden kann. UNITY versteht sich in Europa als eine überkonfessionelle Lebensschule.

 

Die Basler Studiengruppe ist in den letzten Jahren stark geschrumpft.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Grundsätze:

UNITY ermutigt die Menschen ein selbst bestimmtes, Sinn erfülltes und glückliches Leben im liebevollen Umgang mit sich und anderen zu führen.

UNITY gibt Denkanstösse mit dem Ziel, den Menschen die bewusste Erfahrung ihrer "Einheit mit Gott" - genau das ist mit dem Wort UNITY gemeint - zu vermitteln.

Wichtiger Bestandteil jeder UNITY-Tätigkeit ist die Gebetshilfe und das gemeinsame Gebet. UNITY-Freunde von überall in der Welt beten für und mit allen Menschen, die sich mit ihren Gebetsanliegen an UNITY wenden.»

Leitbild

 

Organisation, Finanzen

Unity-Schweiz ist ein Verein nach ZGB mit Sitz in Bern. Die Studiengruppen haben nur informelle Strukturen.

Das Lehramt wird von ordinierten Unity-Ministern und Ministerinnen ausgeübt. Die Studiengruppen haben Studiengruppenleiterinnen oder -leiter. Sämtliche Zusammenkünfte sind für alle Interessierten offen. Ein UNITY-Teilnehmer kann auch ohne Vereinsmitgliedschaft dem Gebetsdienst angehören.

Die Studiengruppenleiter von UNITY arbeiten ehrenamtlich. Laufende Kosten werden durch Teilnehmerspenden gedeckt.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Das Treffen der UNITY-Gruppe Basel findet in der St. Jakobs-Strasse 17 (Ecke Gartenstrasse; Parkplätze: Lange Gasse 7 (200m) hinter dem Haus ) statt.

Die Studiengruppe Basel trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat von 18-20 Uhr zu Gesprächen und Meditation.

 

- Seelsorge

Telefonische Seelsorge und Gebetshilfe wird meist durch Unity-Schweiz geleistet. Selbstverständlich wird gegenseitig Hilfe angeboten.

Vorträge, Feiern und Seminare sind öffentlich und werden auf der Website ausgeschrieben. Anlässe und Einladungen werden ebenso in der Zeitschrift “JA” veröffentlicht.

 

Literatur, Zeitschrift

Bücher von Myrtle und Charles Fillmore sowie von späteren UNITY-Freunden sind hier vorzufinden und kleine Lebenshilfeschriften gibt es hier zum downloaden.

 

«JA, Zeitschrift für dynamische Lebensgestaltung.»

«Das Tägliche Wort.»


[int.Nr.:i1285]

Aktualisiert: 27.11.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1285

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!