inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Regiogemeinde Allschwil

 

Kontakt

Regio Gemeinde Allschwil, Langmattweg 25, 4123 Allschwil.

Telefonkontakte:

Familie Schläpfer: 061 641 64 55

Familie Wren: 061 482 24 18

 

http://www.regiogemeinde-allschwil.ch

 

Geschichte

Die freikirchliche Gemeinde wurde 2003 als eine „Auspflanzung“ der «Regiogemeinde Riehen» gebildet.

Fünf Familien zogen von Riehen nach Allschwil. Aus dem bestehenden Hauskreis Allschwil entstand die jetzige Gemeinde. Weitere Allschwiler Familien schlossen sich der Gemeinde an.

Zur Zeit (August 2007) gehören zum Verein rund 20 Erwachsene und etwa 18 Kinder. Gottesdienstbesucherinnen und -besucher sind zwischen 20 - 40 Erwachsene.

 

Lehre

Selbstdarstellung:

«Wir sehen uns als Teil der Gemeinde Jesu und möchten das Angebot, Gottesdienste zu feiern und Orte der Begegnungen zu haben, zu den bereits bestehenden Kirchen in Allschwil erweitern.

Regiogemeinde Allschwil will Leuten von heute die Kirche so erleben lassen, wie sie sein sollte: lebendig, erfrischend und inspirierend.

Du sollst erfahren wie unkonventionell und grenzenlos unser Gott ist.

Dieser Gott sehnt sich nach einer tiefen Freundschaft mit dir!»

 

Als bekenntnismässige Grundlage wird die Lausanner Erklärung der evangelischen Allianz anerkannt.

Der Gemeinde ist es ein grosses Anliegen, mit den Christen in Allschwil zusammen zu arbeiten.

Es finden regelmässig gemeinsame Gottesdienste statt: «Allschwiler Celebration».

Gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Adonia-Konzert, Alpha Live-Kurse, Kinderwochen.

 

Organisation, Finanzen

Die Gemeinde ist als Verein nach ZGB organisiert und ist für die rechtlichen Belange zuständig.

Für geistliche Belange ist die Gemeindeleitung (Älteste) verantwortlich. Sie besteht aus einem Team von zwei Ehepaaren.

Nach einem Einführungskurs entscheidet man sich inhaltlich und glaubensmässig, sich der Gemeinde anzuschliessen.

Grundsätzlich wird die Gläubigentaufe vertreten, aber eine «Wiedertaufe» wird nicht verlangt.

Die Frauen ist absolut gleichberechtigt.

 

Die Gemeinde finanziert sich über freiwillige Spenden (nach dem biblischen Prinzip des Zehnten) und über einen jährlichen Mitgliederbeitrag.

Das Geld wird für eine Teilzeitstelle und die üblichen Unkosten verwendet. Rund 10 Prozent gehen in die Mission.

Die Verwaltung geschieht nach den üblichen gesetzlichen Vorgaben.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Gemeinde hat ihre Räumlichkeiten im Alten Kino Ecke Binninger- und Baslerstrasse in Allschwil. (Tram Nr. 6, Binningerstrase)

Gottesdienst: Sonntag, 10.00 Uhr. Kinderprogramm.

- Hauskreise, Gebetsgruppen

- Kids Club im Kino.

- Alpha live.

- Gebet für Allschwil und Umgebung.

- Kinderarbeit

- Die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen für Veranstaltungen.

- Musik, Theater, Spiele, Filmabende, Jugendtreffen.

Spontane Hilfe bei Bedarf.

Geschulte Gemeindeglieder (ICL-Ausbildung) sind für die Seelsorge zuständig.

 

Die Einladung erfolgt über die Mund-zu-Mund-Propaganda, den Eintrag im Kirchenzettel im Allschwiler Wochenblatt und die Homepage.

 

[int.Nr.: i1383]

 

Aktualisiert: 28.8.2007

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1383

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!