inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Chrischona-Gemeinde Oberdorf BL

 

Kontakt

Chrischona-Gemeinde Oberdorf BL

Hauptstrasse 4, 4436 Oberdorf BL

Telefon 061 961 86 72 (Pastor Joel Beyeler)

Mail: joel.beyeler@chrischona.ch

 

chrischona-oberdorf.ch

 

Geschichte

Friedrich Christian Spittler, Sekretär der Basler Christentumsgesellschaft, gründete 1840 die Pilgermission St.Chrischona. Durch diese entstanden in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Luxemburg und im südlichen Afrika rund 200 Kirchgemeinden. Die knapp 100 Kirchengemeinden in der Schweiz bilden zusammen den Chrischona-Verein Schweiz.

Geschichte der Chrischona-Gemeinden Schweiz

 

Die Chrischona-Gemeinde Oberdorf wurde 1981 gegründet und ist seit Anfang der 90er Jahre an diesem Standort vertreten. Der aktuelle Pastor Joel Beyeler hat sein Amt seit 2012 inne.

Geschichte der Chrischona-Gemeinde Oberdorf

 

Zur Gemeinde zählen circa 35 Mitglieder, 12 Kinder und circa 40 Gottesdienstbesucher. Tendenziell hat die Mitgliederzahl abgenommen. Die Altersstruktur der Gemeindemitglieder ist zum Bedauern der Gemeindeleitung nur geringfügig durchmischt. So sind die meisten Mitglieder über 45 Jahre alt.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Wir glauben

- an das rettende Eingreifen Gottes in unsere Welt. Die Bibel berichtet uns davon und ist Gottes aktives Reden zu uns Menschen.

-dass die Bibel in Gottes Auftrag und unter der Leitung des Heiligen Geistes von Menschen verfasst und zuverlässig überliefert worden ist.

Zusammen mit anderen Christen auf allen Kontinenten bekennen wir uns zum dreieinigen Gott.

- an Gott, den Vater. Er gibt sich uns in seiner Schöpfung, durch die Bibel und besonders in seinem Sohn Jesus Christus zu erkennen. Wir glauben, dass er uns erschaffen hat, voller Liebe an uns interessiert ist und deshalb alles unternommen hat, um das Böse, das uns von ihm trennt, zu besiegen.

- an Jesus Christus, den Sohn Gottes. Durch sein Sterben und Auferstehen sind Versöhnung und eine persönliche Beziehung zu Gott möglich. Durch den Glauben an ihn können wir Vergebung und ewiges Leben erhalten. Wir glauben auch, dass Jesus eines Tages wieder kommen wird – diesmal nicht um zu sterben, sondern um gerecht zu richten und als Fürst des Friedens zu herrschen.

- an den Heiligen Geist. Er hilft uns, die Bibel zu verstehen und ihre Aussage in unserem Leben umzusetzen. Er bewirkt Gewissheit im Glauben und persönliche Veränderung, so dass wir anderen Menschen in echter Liebe begegnen und damit Gott ehren können. Er schenkt den Gläubigen verschiedene Gaben, die einander ergänzen und ein gesundes Wachsen der Gemeinde ermöglichen.»

Wer wir sind

 

Zusammenarbeit

Die Gemeinde vernetzt sich mit verschiedenen Gemeinden und Institutionen.

Die Kinderwoche wird zusammen mit der Kinder-Evangelisations-Bewegung veranstaltet. Ein Konfirmationsunterricht wird mit der Chrischona-Gemeinde Känerkinden veranstaltet und die Frauengesprächsgruppe findet in Kooperation mit der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Waldenburg-St. Peter und der Evangelisch-reformierten Kirche in Hölstein statt. Des weiteren wird sporadisch ein gemeinsamer Gottesdienst mit der Römisch-katholischen Pfarrei Bruder Klaus und der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Waldenburg-St. Peter organisiert. Ebenso schliesst sich die Gemeinde mit der katholischen und reformierten Kirche aus Oberdorf zum Weltgebetstag zusammen.

 

Organisation, Finanzen

Die Gemeinde hat als Ortssektion des Vereins Chrischona-Gemeinden Schweiz eine doppelte (organisatorische & geistliche) Struktur. Fünf Personen (3 Frauen und 2 Männer) bilden die Gemeindeleitung, darunter der Pastor, der zu 60% angestellt ist.

Mitglied kann jeder werden, der einen Antrag auf Mitgliedschaft stellt. Darauf folgt ein Gespräch mit der Gemeindeleitung. Nachdem die Gemeindeleitung den Antrag angenommen hat, wird die Gemeinde informiert und die Mitglieder haben 30 Tage Zeit, dagegen Einspruch zu erheben. Falls ein Einspruch erfolgt oder die Person mit der Ablehnung des Antrags nicht einverstanden ist, müsste der Fall im Plenum (beispielsweise an einer Gemeindeversammlung) diskutiert und abschliessend entschieden werden.

Die Taufe ist nicht Voraussetzung für eine Mitgliedschaft. So gibt es auch Gemeindemitglieder, die nicht getauft sind.

Wie in den Chrischona-Gemeinden üblich, gibt es keine festen Mitgliederbeiträge. Folglich finanziert sich die Gemeinde über Spenden und allgemeine Kollekten während des Gottesdienstes. Die Finanzen bezüglich Liegenschaften und deren Vermietung werden in enger Absprache mit der Zentrale des Vereins Chrischona-Gemeinden Schweiz verwaltet. Das von der Gemeinde eingenommene Spendengeld hingegen fliesst direkt in die Gemeindekasse und finanziert neben dem Lohn des Pastors die laufenden Kosten für Anlässe und Unterhalt der Gemeinderäumlichkeiten. Rund 10% der Einnahmen werden an verschiedene Missionswerke und Ausbildungsstätten weitergeleitet.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Chrischona-Gemeinde Oberdorf hat ihr Gemeindehaus an der Hauptstrasse 4 in Oberdorf. Zur Gemeinde gehören ein Gemeindesaal, ein Jugendraum und das Büro des Pastors. Weitere Wohnungen innerhalb des Gebäudes werden an Privatpersonen vermietet.

 

- Gottesdienste

Der Gottesdienst findet jeden Sonntag um 9:45 Uhr statt.

 

- Kinder

Für Kinder gibt es während des Gottesdienstes einen Hütedienst und einmal im Jahr findet eine Kinderwoche statt.

 

- Jugendliche

Die Teens (8. und 9. Klässler) treffen sich zweiwöchentlich zum gemeinsamen Programm.

Die Jugendgruppe trifft sich wöchentlich zum gemeinsamen Freizeitprogramm und alle zwei Wochen zum Kleingruppenabend, an dem Glaubensfragen diskutiert werden.

 

- Erwachsene

Für Erwachsene werden Hauskreise und Frauengesprächsgruppen angeboten.

 

- Seniorinnen und Senioren

Für Senioren gibt es monatlich den Treff 55+.

 

- Diakonie

Als Diakonie gibt es den «SOS-Hilfsdienst». Dafür haben sich einige Gemeindemitglieder dazu bereit erklärt telefonisch erreichbar zu sein und bei Bedarf ihre Hilfe anzubieten.

Des weiteren sind ebenso die Hauskreise diakonisch tätig. Diese besuchen beispielsweise Asylanten und bieten ihnen Unterstützung an.

 

- Seelsorge

Bei Bedarf bietet der Pastor und ein ausgebildetes Gemeindemitglied Seelsorge an.

 

In der Öffentlichkeit ist die Gemeinde vornehmlich über ihre Website vertreten. Für einzelne Anlässe werden Flyer und auch Plakate gedruckt, wie beispielsweise für die Kinderwoche, die einmal jährlich stattfindet.

Im Ausland unterstützt die Gemeinde einen Mitarbeiter der KEB Österreich finanziell.

 

Literatur, Zeitschrift

Das Gemeindeblatt «Bad-Info» erscheint vierteljährlich und liegt in der Gemeinde auf.


[int.Nr.:i1426]

Aktualisiert: 17.11.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1426

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!