inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Interreligiöser Think-Tank

 

Kontakt

Interreligiöser Think-Tank, Gotthelfstrasse 89, 4054 Basel.

Mail: info@interrelthinktank.ch

 

www.interrelthinktank.ch

 

Geschichte

Im November 2008 haben sieben Frauen mit unterschiedlichem religiösem und beruflichem Hintergrund einen interreligiösen Think-Tank gegründet. Eine «Denkfabrik» ist ein nicht gewinnorientiertes Forschungsinstitut. (Wikipedia: Denkfabrik)

 

Zur Zeit hat der Verein 7 Mitglieder.

 

Lehre und Ziele

Selbstdarstellung:

«Was wir wollen >> Ziele des Interreligiösen Think-Tanks

* Die positive und konstruktive Rolle von Religion für den Zusammenhalt der Gesellschaft, für Sicherheit und Frieden fördern.

* Das Potential der Religionen zur Erlangung von Gerechtigkeit in allen gesellschaftlichen Bereichen aufzeigen und nutzen, insbesondere in Bezug auf das Geschlechterverhältnis.

* Die Religionsfreiheit schützen und bewahren, den religiösen Frieden in der Schweiz fördern und jeglichen Formen von Fundamentalismus vorbeugen.

* Der Stimme von religiösen Frauen in der Gesellschaft Gehör verschaffen und ihre Interessen in der Öffentlichkeit vertreten.

* Den Austausch und die Zusammenarbeit von interreligiös engagierten Frauen fördern.

* Den Austausch mit religiösen, politischen und anderen gesellschaftlich relevanten Institutionen pflegen.»

 

Zusammenarbeit

Der Interreligiöse Think-Tank ist offen für die Zusammenarbeit mit Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen.

Einzelne Mitglieder sind in diversen interreligiösen Gremien tätig.

 

Organisation, Finanzen

Der Interreligiöse Think-Tank ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen.

Statuten

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Als Geschäftsstelle dient die Adresse der Vicepräsidentin (siehe Kontakt)

 

Die Mitglieder des Interreligiösen Think-Tanks nehmen gemeinsam öffentlich Stellung zu aktuellen gesellschaftlichen, religionspolitischen und interreligiösen Fragen und veröffentlichen gemeinsam oder individuell Texte zu den Themen «Religionspolitische Debatten und Fragen», «Interreligiöser Dialog», «Rolle und Stellung der Frau im Judentum, Christentum und Islam» sowie Literaturhinweise:

Statements

Materialien

 

Besonders engagieren sich die Frauen in religionspolitischen Debatten, aktuell zur Abstimmung über das Burka-Verbot

- Offener Brief an Julia Onken (18.11.2009)

«Auch uns Frauen des Interreligiösen Think-Tanks sind die Rechte der Frauen, insbesondere in den Religionsgemeinschaften, ein Anliegen. …»

- Stellungnahme zur Eidgenössischen Volksinitiative "Gegen den Bau von Minaretten"

 

Der Interreligiöse Think-Tank veröffentlicht Stellungnahmen vor allem im Internet und mit Mails.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

«Interreligiöse Konferenz Europäischer Theologinnen»


[int.Nr.:i1510]

Aktualisiert: 18.01.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1510

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!