inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Eritreisch-Orthodoxe Tewahdo Kirche St. Rafael

 

Kontakt

Biniam Tekle, Kurzelängeweg 10, 4123 Allschwil.

Mail: kedusrufael.basel@yahoo.com

 

Geschichte

Die Eritreisch-Orthodoxe Kirche ist die jüngste unter den Orientalisch-Orthodoxen Kirchen. Sie ist erst seit 1998 eine autokephale Patriarchatskirche, und seitdem jurisdiktionell völlig eigenständig und unabhängig von ihrer Mutterkirche, der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche, mit der sie die Liturgie und Lehre gemeinsam hat.

Der Grund der Trennung war politisch bedingt,

Eritrea war 1962 von Äthiopien annektiert worden. Nach einem jahrelangen Bürgerkrieg erlangte Eritrea 1993 wieder seine Selbständigkeit.

In Eritrea wird von der jetzigen Staatsführung der Islam protegiert und Christen diskriminiert.

Eritreisch-Orthodoxe Kirche (Pro Oriente; Nikodemus C. Schnabel OSB).

 

Flüchtlinge gelangten in die Schweiz und begründeten 2008 in Basel in der Marienkirche eine Eritreisch-Orthodoxe Gemeinde. Es kam zu internen Spannungen, was zu einer Teilung führte.

Seit März 2012 besteht die «Eritreisch-Orthodoxe Tewahdo Kirche St. Rafael».

Die Gottesdienste werden von etwa 120-150 Personen besucht.

 

Lehre und Ziele

Die Eritreisch-Orthodoxe Tewahedo-Kirche ist eine christliche altorientalische Kirche in Eritrea. Die Kirche, die sich - auf historischen Beziehungen zur Koptisch-Orthodoxen Kirche aufbauend - in Folge der Selbstständigkeit Eritreas 1993 von der Äthiopisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche abspaltete, hat 2 Millionen Mitglieder in Eritrea .

1998 ernannte der koptische Papst Shenouda III. Bischof Philippos zum ersten Patriarchen der Eritreisch-Orthodoxen Tewahedo-Kirche und entliess diese zugleich in Autokephalie.

Medhane Alem. Eritreisch-orthodoxe Tewahedo Kirche.

 

Die Gemeinde möchte mit anderen christlichen Kirchen zusammen arbeiten.

 

Organisation, Finanzen

Die Gemeinde hat bis jetzt nur informelle Strukturen.

Die Gottesdienste werden von männlichen Priestern geleitet.

Die Frauen sind vor allem für das Soziale zuständig.

Die Kollekten sind für die Unkosten. Die ganze Arbeit wird ehrenamtlich geleistet.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Gemeinde geniesst Gastrecht in der reformierten Kirche in Therwil.

Gottesdienst: Sonntag 15-18 Uhr

Sonntagsschule: Samstag 15-18 Uhr

Weitere Aktivitäten sind geplant, können aber erst angeboten werden, wenn geeignete Räume zur Verfügung stehen.

Die Gemeindeglieder helfen spontan.

Die drei Diakone sind für die Seelsorge zuständig, falls nötig hilft der Pfarrer von Zürich.

 

Eritreer erfahren durch Mund-zu-Mund-Propaganda von der Gemeinde.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Eritrean Orthodox Tewahdo Church

«official website of Eritrean Orthodox Tewahdo Church Patriarchate Office»

 

Orthodoxe Gemeinde Eritreischer Flüchtlinge in Deutschland

 

Eritreisch-Orthodoxe Kirche (Pro Oriente; Nikodemus C. Schnabel OSB)

 

Wikipedia: Eritreisch-Orthodoxe Tewahedo-Kirche

 

[int.Nr.: i1610]

 

Aktualisiert: 23.10.2012

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1610.html

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!