inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Burka-Verbot

Aus der Sicht von Muslimen
Aus der Sicht von Ex-Muslimen
Aus der Sicht von Kirchen, Religionen und interreligiösen Gruppierungen
Politische Vorstösse und Reaktionen
Aus der Sicht von politischen und humanitären Organisationen
Weitere Artikel
Sachliche und wissenschaftliche Artikel
Burka-Verbot in anderen Ländern

Nach der Annahme der Initiative gegen den Bau von Minaretten mehren sich die Stimmen derer, die auch ein Verbot der Burka, also der Ganzkörperverschleierung der Frauen, verlangen. Auf dieser Seite sollen möglichst verschiedene Stimmen zu Wort kommen.

Falls Sie einen interessanten Text wissen, bitten wir Sie um entsprechende Mitteilung.

 

Beachten Sie unbedingt:

Links zu kritischen Seiten geben nicht die Einschätzung von INFOREL wider, sondern sollen nur zur Diskussion anregen!


Aus der Sicht von Muslimen

Bis jetzt sind uns keine entsprechenden Links bekannt. Bitte um entsprechende Meldungen: Kontakt


Aus der Sicht von Ex-Muslimen

Ex-Muslime wollen Anti-Burka-Initiative starten (21.10.2009)

Ganzkörperverschleierung soll landesweit verboten werden - das will eine Kampagne des Vereins der Ex-Muslime Schweiz. Wie die Zeitung "Sonntag" am 18. Oktober berichtete, wolle man ein öffentliches Vermummungsverbot durchsetzen.


Aus der Sicht von Kirchen, Religionen und interreligiösen Gruppierungen

«Ein Verbot der Burka bringt nichts» (16.5.2010)

Herbert Winter, der Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes SIG plädiert für mehr Sachlichkeit in der Religions-Debatte

 

Verschleierte Politik (11.5.2010)

Stellungnahme des «Interreligiösen Think-Tanks» zur politischen Debatte um ein Burka-Verbot in der Schweiz


Politische Vorstösse und Reaktionen

SVP-Ständeräte verpassen Burkaverbot (TA, (6.3.2012)

Die Motion des SVP-Nationalrats Oskar Freysinger ist vom Tisch. Die SVP-Ständeräte hätten es verpasst, rechtzeitig einen Antrag zu stellen, schreibt der «Blick».

 

Volksinitiative für Verhüllungsverbot im Tessin lanciert (sda) (28.10.2010)

Mit einer Volksinitiative will der politische Einzelkämpfer Giorgio Ghiringhelli von der Bewegung «Il Guastafeste» ein allgemeines Verhüllungsverbot für den Kanton Tessin durchsetzen. Die Unterschriftensammlung im Tessin hat am Donnerstag begonnen.

 

Ständeratskommission lehnt Aargauer Standesinitiative ab (Aargauer Zeitung) (21.1.2011)

Musliminnen sollen in der Schweiz auch weiterhin ihr Haar und Gesicht verhüllen dürfen. Die staatspolitische Kommission des Ständerats ist gegen ein Burkaverbot und lehnt eine Standesinitiative des Kantons Aargau ab.

 

Aargauer Parlament fordert schweizweites Burka-Verbot (4.5.2010)

Der Aargauer Grosse Rat hat sich am Dienstag dafür ausgesprochen, vom Bund ein Burka-Verbot auf nationaler Ebene zu fordern. Mit 89 zu 33 Stimmen sprach sich das Kantonsparlament für einen entsprechenden Vorstoss der Schweizer Demokraten (SD) für eine Standesinitiative aus, wie die Nachrichtenagentur SDA meldete.


Aus der Sicht von politischen und humanitären Organisationen

Burkaverbot: Nein, aber (29.5.2011)

Positionen der Freidenker-Vereinigung der Schweiz FVS

 

Verschleierungs-Verbot in Belgien (30.4.2010)

Amnesty International kritisiert Verletzung von Grundrechten

 

Bundesrat gegen Burka-Verbot (3.3.2010)

Die Schweizer Landesregierung will weiterhin kein Burka-Verbot. Denn in der Schweiz gebe es nur wenige Frauen, die einen Ganzkörperschleier tragen. Der Bundesrat schätze ihre Zahl auf etwa hundert.

 

Kein Burkaansturm in der Schweiz zu erwarten Von: Monika Dettwiler (20.11.2009)

Wäre ein Ganzkörperschleier-Verbot in der Schweiz sinnvoll und durchsetzbar?

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und CVP-Präsident Christophe Darbellay fordern ein Burkaverbot in der Schweiz. Menschlich und rechtlich ist das laut Experten aber kaum zu verwirklichen.

 

Kommt das Burka-Verbot auch in der Schweiz? (26.6.2009)

Die aktuelle Diskussion über ein Burka-Verbot in Frankreich ruft auch in der Schweiz Politiker auf den Plan. Vertreter verschiedener Parteien erachten ein Verbot für wünschenswert und wollen eine Motion neu vor den Bundesrat bringen.


Weitere Artikel

Kommentar Hilal Sezgin. Lila Latzhose contra Burka (Qantara; Hilal Sezgin) (1.2.2010)

In ihrem Kommentar äußert sich die türkischstämmige Journalistin und Schriftstellerin Hilal Sezgin zum Stellenwert von Islam und Feminismus sowie zur gegenwärtigen Kopftuch- und Burka-Debatte in Europa.

 

Debatte um Islam und nationale Identität in Frankreich. Burka unerwünscht (Qantara; Bernard Schmid) (15.1.2010)

Die von Frankreichs Regierung geführte "Debatte über die nationale Identität" erhitzt die Gemüter. Im Mittelpunkt steht dabei die Kontroverse um das Burka-Verbot und der Umgang mit den Muslimen. Aus Paris berichtet Bernhard Schmid.


Sachliche und wissenschaftliche Artikel

Kopftuch, Schleier und Verhüllung (Informationsplattform Religion)

 

Burka (Wikipedia) (17.3.2012)

Die Burka (eigentlich Burqu, aus arabisch ‏برقع‎, DMG burquʿ, Plural ‏براقع‎ / barāqiʿ; in Pakistan auch als Barqa) ist ein Kleidungsstück, das der vollständigen Verschleierung des Körpers dient. Die Burka wird von vielen muslimischen Frauen in Afghanistan und einem Teil der Frauen in Pakistan, Indien und anderen muslimischen Ländern getragen.

 

Kommentar Hilal Sezgin. Lila Latzhose contra Burka (Qantara; Hilal Sezgin) (1.2.2010)

In ihrem Kommentar äußert sich die türkischstämmige Journalistin und Schriftstellerin Hilal Sezgin zum Stellenwert von Islam und Feminismus sowie zur gegenwärtigen Kopftuch- und Burka-Debatte in Europa.

 

Debatte um Islam und nationale Identität in Frankreich. Burka unerwünscht (Qantara; Bernard Schmid) (15.1.2010)

Die von Frankreichs Regierung geführte "Debatte über die nationale Identität" erhitzt die Gemüter. Im Mittelpunkt steht dabei die Kontroverse um das Burka-Verbot und der Umgang mit den Muslimen. Aus Paris berichtet Bernhard Schmid.


Burka-Verbot in anderen Ländern

Experte: Kulturell begründetes Burkaverbot bedroht Religionsfreiheit (19.08.2011)

Die Gesetze zum Verbot der Ganzkörperverschleierung in der Öffentlichkeit, die im Frühjahr 2011 in Frankreich und Belgien in Kraft getreten sind, geniessen nicht nur bei der Bevölkerung in den betroffenen Ländern grosse Zustimmung, sondern in ganz Europa, schreibt Pastor Dr. John Graz (Silver Spring, Maryland/USA) in einem Kommentar für Adventist News Network.

 

Islam und Feminismus – zwischen Burka und Stöckelschuhen (Cicero online, Von Gaelle Rohmer) (12.7.2011)

Auch Musliminnen "kämpfen" für ihre Rechte – auf ihre eigene Art, und nicht überall gleich.

 

Frankreich. Auflehnung gegen Burkaverbot (13.4.2011)

Im öffentlichen Raum ist das Gesicht zu zeigen. Frankreich hat den Vollschleier verboten. Das Verbot trat am Montag in Kraft. Bereits droht eine erste Muslimin mit einer Klage am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

 

«Keiner darf in der Öffentlichkeit sein Gesicht verstecken» (18.5.2010)

Nach langer Debatte rückt in Frankreich ein generelles Burka-Verbot näher. Morgen Mittwoch will die Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorlegen.

 

Belgien: Burka-Verbot ohne Gegenstimme gutgeheissen

(30.4.2010)

Das belgische Parlament hat am Donnerstag als erstes in Europa ein Burka-Verbot lanciert. Über das Thema wird auch in anderen europäischen Ländern diskutiert. Gemäss Amnesty International verletzt das Verschleierungs-Verbot grundlegende Rechte.

 

Auch in Italien Diskussion über muslimische Gesichtsschleier (27.1.2010)

Nach französischem Beispiel wird jetzt auch in Italien über ein Verbot des Ganzkörperschleiers für muslimische Frauen diskutiert. Die italienische Frauenministerin Mara Carfagna sprach sich für eine Revision des geltenden Vermummungsverbots aus.

 

Frankreich: Vermummungsverbot für Burka-Trägerinnen Von: sda (26.1.2010)

Höchstens 2000 Frauen tragen in Frankreich die Burka – nicht viele für ein Land, in dem mit über fünf Millionen Menschen die grösste muslimische Gemeinde Europas zuhause ist. Dennoch will nicht nur die konservative Regierung den muslimischen Ganzkörperschleier verbieten.

 

Ganzkörperschleier «zutiefst menschenverachtend» (Livenet.ch, Peter Schmid) (29.7.2010)

Frankreich will den Ganzkörperschleier in der Öffentlichkeit verbieten. Syrien hat für die Universitäten ein Verbot verhängt. In Nordafrika wehren sich Frauen gegen den Trend zum verschleierten Gesicht. Laut der Feministin Alice Schwarzer hat er in Demokratien nichts zu suchen.


 

[int.Nr.:i21e392]

 

Aktualisiert: 20.3.2012

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i21e392

 

© INFOREL, Information Religion, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!