inforel

Theravada-Buddhismus: Kalender

Die monatlichen Feiertage

Jeweils die Vollmond- und die Leermondtage sowie die dazwischenliegenden Quartalstage sind Uposatha-Tage. An diesen Tagen werden Zeremonien vollzogen. Die Laien nehmen oft Verpflichtungen auf sich, zum Beispiel Verzicht auf Essen nach dem Mittag. Inwieweit diese Mondtage im Alltag überhaupt eine Rolle spielen, hängt von jedem Einzelnen ab. Weitere Feiern finden bei der Einweihung eines neuen Hauses oder beim Einzug in eine Wohnung, sowie bei Todesfällen statt.

 

In der Diaspora werden alle Feste aus praktischen Gründen an einem Sonntag gefeiert. Weil dabei die Anwesenheit eines oder besser mehrerer Mönche nötig ist, kann das gleiche Fest durchaus an verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten gefeiert werden.

Ausser dem grossen Thaibuddhistischen Tempel Wat Srinagarindravaram in Gretzenbach gibt es ein weiteres Zentrum des Theravada-Buddhismus, Dhammapala Buddhistisches Kloster in Kandersteg. Einzelne Feiern werden zusätzlich zu den unten aufgeführten Feiertagen der Thai-Buddhisten separat begangen. So zum Beispiel die Vesakha- und die Kathina-Feier.

 

Die Feste im Jahreslauf

Magha Puja

Februar.

Der Buddha hielt neun Monate nach seinem «Erwachen» vor den Mönchen seine erste Lehrpredigt.

Diese «Patimokha»-Predigt ist eine Sammlung der buddhistischen Lehrgrundsätze für die Mönche. Das Wichtigste sind Geduld und Zurückhaltung. Das Erlöschen von Leiden und Begierde bedeutet die höchste Erkenntnis.

 

Songkran-Fest (Wasserfest)

April.

Altes thailändisches Neujahr.

 

Tag des Pflügens

Mai.

Der «Tag des Pflügens» soll eine über 2000 Jahre alte hinduistische Pflugzeremonie sein, die bereits zur Zeit Buddhas bekannt war.

Der «Tag des Pflügens» ist kein offizieller Feiertag.

«Tag des Pflügens»

 

Visakha Puja

Mai.

Der wichtigste buddhistische Feiertag. Erinnerung an drei Ereignisse: Geburtstag, Erleuchtungstag und Todestag von Buddha. Feier in Gretzenbach.

 

Khao Pan Sa Tag

Juli.

Beginn der drei Mondmonate dauernden Regenzeit. Die Regenzeit ist die buddhistische Fastenzeit. Die Mönche dürfen nur beschränkt reisen und müssen die Nacht im Kloster verbringen.

Khao Pansa. Erzählung über Thailand von Wilfried Stevens.

 

Asalha Puja

Juli.

Tag, an dem der Buddha seine allererste Lehrrede den fünf Asketen, die zuletzt seine Gefährten geworden waren, hielt.

Asalha Puja. Erzählung über Thailand von Wilfried Stevens.

 

Sommer-Novizen-Ordination

Schulferien Juli-August.

Buben können im Wat (Tempel, Kloster) für ein paar Wochen das Leben als Mönche führen. An diesem Tag werden sie feierlich als Novizen ordiniert und eingekleidet.

 

Dhamma Camp für Jugendliche

Jugendliche werden im Wat während ein paar Tagen im Buddhismus unterrichtet.

 

Eröffnungstag der buddhistischen Sonntagsschule

 

Wan Saart Thai

September.

Gedenktag für die Verstorbenen; er wird nicht von allen Thais eingehalten.

Zu diesem Anlass werden die Bilder der Verstorbenen zu Hause oder die angebrachten Bilder an Urnengräbern der Verstorbenen gesäubert und mit frischen Blumengirlanden geschmückt und Kerzen und Rauchstäbchen vor den Bildern entzündet.

 

Lehrertag der buddhistischen Sonntagsschule

 

Ook Phansa

Oktober.

Ende der buddhistischen Fastenzeit. Dieser hohe Feiertag wird von den Gläubigen im Tempel begangen. Sie bringen Spenden für Mönche und hören auf die Predigten der Mönche. Für die Mönche hat dieser Tag eine besondere Bedeutung, da sie jetzt wieder reisen dürfen.

 

Chulalongkorn-Tag

23. Oktober.

Gedenktag zur Feier von König Chulalongkorn, Rama V (1853-1910).

Während seiner 42-jährigen Regierungszeit führte er viele Reformen ein, so zum Beispiel die Abschaffung der Sklaverei. Rama V. wird von allen Thais hoch verehrt. Seine Statue steht auf vielen Hausaltären neben oder sogar anstelle des Buddha.

König Chulalongkorn - Rama V. Thailands großer Reformer. Erzählung über Thailand von Wilfried Stevens.

 

Ahnentag

Oktober.

Gedenken an die Stifter des Wat Srinagarindravararam in Gretzenbach.

 

Kathin-Zeremonie

Die grosse Spendenzeremonie an die Mönche. Die Menschen besuchen die Tempel an einem durch den jeweiligen Tempel festgesetzten Tag zwischen den beiden Vollmonden im Oktober und November, um den Mönchen neue Gewänder und andere Opfergaben zu bringen.

 

Loy Kratong

Es ist ein ursprünglich nichtbuddhistisches fröhliches Lichterfest, bei dem geschmückte und mit Kerzen versehene ”Schiffchen”, die Kratong, ins Wasser gesetzt werden.

 

Daten 2016

Feiertage der Thai-Buddhisten im Wat Srinagarindravararam in Gretzenbach

Magha Puja: 21. Februar ♦ ♦

Songkran-Fest (Wasserfest): 10. April ♦ ♦

Visakha Puja: 22. Mai ♦ ♦ ♦ ♦

Asalha Puja und Khao Pan Sa : 17. Juli ♦ ♦ ♦

Sommer-Novizen-Ordination: 23. Juli ♦ ♦

Dhamma Camp für Jugendliche: 4.-7. August ♦

Eröffnungstag der buddhistischen Sonntagsschule: 28. August ♦

Wai Khruu Lehrertag der buddhistischen Sonntagsschule: 11. September ♦

Wan Saart Thai: 25. September ♦

Ook Phansa: 16. Oktober ♦ ♦ ♦

Kathina-Zeremonie: 13. November ♦ ♦

Loy Kratong: 4. Dezember ♦ ♦

 

 

Daten 2017

Feiertage der Thai-Buddhisten im Wat Srinagarindravararam in Gretzenbach

Magha Puja: 12. Februar ♦ ♦

Songkran-Fest (Wasserfest): 9. April ♦ ♦

Vesakha-Feier: 14. Mai ♦ ♦ ♦

Asalha Puja und Khao Pan Sa : 9. Juli ♦ ♦ ♦

Sommer-Novizen-Ordination: 22. Juli ♦ ♦

Dhamma Camp für Jugendliche: 3.-6. August ♦

Eröffnungstag der buddhistischen Sonntagsschule: 27. August ♦

Wai Khruu Lehrertag der buddhistischen Sonntagsschule: 10. September ♦

Wan Saart Thai: 17. September ♦

Ook Phansa: 8. Oktober ♦ ♦ ♦

Kathina-Zeremonie: 29. November ♦ ♦

Loy Kratong: 26. November ♦ ♦

 

Feiern 2017 von Dhammapala Buddhistisches Kloster:

Vesakha-Feier: 7. Mai ♦ ♦ ♦

Kathina-Feier: 22. Oktober ♦ ♦ ♦

(Beide Feiern sind im Kipferhaus, Dorfstrasse 9, 3032 Hinterkappelen BE.)

 

Gewichtung

♦ ♦ ♦ ♦ = Sehr hoher Feiertag

♦ ♦ ♦ = Hoher Feiertag

♦ ♦ = Feiertag

= weiterer besonderer Tag

 

Links

Buddhistisches Zentrum Wat Srinagarindravararam

Dhammapala Buddhistisches Kloster


[int.Nr.:i231e12]

Aktualisiert: 16.12.2016

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i231e12

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!