inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Peace & Blessing Moschee

 

Kontakt

Peace & Blessing Moschee

Neuhausstrasse 21, 4057 Basel

Telefon 076 566 90 22 (Imam Ardian Elezi)

 

Geschichte

Am 28.1.2017 hat die Eröffnunngsfeier der Moschee stattgefunden.

Ausschlaggebend die Mosche «Peace & Blessing» zu gründen, war Predigten und Aktivitäten in deutscher Sprache anzubieten, berichtet Ardian Elezi, der Imam der Moschee. Der Imam ist in der Schweiz aufgewachsen, hat hier das Gymnasium absolviert und sagt, er kenne somit die Menschen und die Probleme der Jugendlichen hier in der Schweiz. Die islamische Religion hat er im arabischen Raum studiert.

Die Moschee wird vorwiegend von jungen Menschen, und mehrheitlich von Männern besucht.

Aktuell zählt die Gemeinschaft 55 Mitglieder (Stand Mai 2018).

 

Lehre und Ziele

Die Gemeinschaft verfolgt die sunnitische Glaubenslehre und der Imam Ardian Elezi beschreibt ihre Ziele wie folgt (Selbstdartsellung):

« - Beabsichtigung eines gemässigten, authentischen und profunden Islam, ohne Übertreibung und Untertreibung.

- Es werden folgende Ziele verfolgt: Islamaufklärung auf Deutsch, Integrationsförderung, die Bedürfnisse der Muslime zu stillen, zur Deradikalisierung der Jugendlichen beizutragen, Extremismusprävention zu leisten, Missverständnisse zu beseitigen, Vorurteile abzubauen, Moral und Ethik zu vermitteln

- Der Fokus wird auf die Bildung gesetzt, wonach die Moscheebesucher sich zu nützlichen Bürgern für die Gesellschaft entwickeln sollen.

- Das friedliche Miteinander soll gefördert werden, wie der Name der Moschee sagt, soll sie ein Ort des Friedens, der Barmherzigkeit, des Segens, der gegenseitigen Unterstützung und der Brüderlichkeit sein. Rassismus ist verboten.

- Die Moschee soll auch ein offener Raum sein, in dem jeder herzlich willkommen ist.»

 

Die Moschee ist Anfang 2018 in das Schlaglicht der Medien geraten, als der Imam sich zu Homosexualität und anderen, für ihn relevanten Werte und Verhaltensweisen, geäussert hat.

Der Imam nimmt dazu in folgendem Interview Stellung:

Replik auf Kritik - Umstrittener Kleinbasler Imam nimmt Stellung

 

Zusammenarbeit

Es besteht noch keine Zusammenarbeit mit anderen Gemeinschaften, die Betreiber sind jedoch offen dafür.

 

Organisation, Finanzen

Die Moschee ist als Verein nach ZGB organisiert.

Es gibt keine festen Mitgliederbeiträge. Die Moschee finanziert sich über Spenden von Mitgliedern und Besuchenden. Das eingegangene Geld wird für die Bezahlung der Miete verwendet. Der Imam und auch alle anderen Engagierten leisten ihre Arbeit ehrenamtlich. Mitglied kann jeder werden, der ein Anmeldeformular ausfüllt und regelmässige (auch in Form einer Jahreszahlung) Zahlungen leistet.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Hinterhofmoschee verfügt über gemietete Räumlichkeiten im Kleinhüninger Quartier. Dazu gehören ein einfach gehaltener Gebetsraum für die Männer, und ein kleinerer Raum für die Frauen.

Das Freitagsgebet und die Predigt finden jeweils um 12.30 Uhr in deutscher Sprache statt.

Darüber hinaus bietet der Imam an den Wochenenden Referate, Unterricht und Vorträge über verschiedene theologische Inhalte an.

Für Erwachsene findet der Koranleseunterricht in der Woche statt, für Kinder sonntags.

Die Frau des Imams bietet sonntags Koranunterricht an und veranstaltet einen Frauentreff für den sozialen Austausch.

Es finden regelmässige sportliche Aktivitäten statt.

 

- Diakonie

Der Verein hat noch nicht die finanziellen Ressourcen, plant aber Projekte aufzugleisen.

 

- Seelsorge

Seelsorge wird vom Imam angeboten.

Der Imam lädt seine Predigten und Vorträge auf youtube und bewirbt seine Moschee auch auf seiner facebookseite. In der Nachbarschaft wird auf die Moschee mit einem Faltblatt aufmerksam gemacht.

 

Beurteilung

Dieser von Imam Ardian Elezi geleitete neue Moschee-Verein ist im Aufbau begriffen. Schriften von diversen Salafisten, wie beispielsweise Pierre Vogel, liegen in der Moschee aus. Es gibt noch keine Erfahrungen betreffend Zusammenarbeit mit anderen Basler Moscheen oder Gemeinschaften. INFOREL beobachtet die weitere Entwicklung und pflegt direkte Kontakte.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Der Basler Imam, der gegen Schwule wettert (Tagesanzeiger, 18.1.2018)

 

Replik auf Kritik - Umstrittener Kleinbasler Imam nimmt Stellung (SRF, 12.2.2018)

 

Facebookseite Ardian Elezi

 


[int.Nr.:i4171]

Aktualisiert: 15.06.2018

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i4171

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!