inforel
Differenzierte und unabhängige Information
über Religionen und Weltanschauungen in
der Region Basel
INFOREL
Davidsbodenstrasse 25
CH-4056 Basel
www.inforel.ch
info@inforel.ch


Sikh: Kalender

Die Sikhreligion im Lauf der Zeit

Wie jede Religion wird auch die Sikhreligion durch den Zeitlauf bestimmt. Mehrere Bereiche lassen sich unterscheiden: der Tag des Einzelnen, die Feiern in der Gemeinschaft, die biographischen und die kalendarischen Feste, die das Leben der Gläubigen bestimmen.

 

Die Sonntagsfeier im Gurudwara

Grundsätzlich wird von Sikh kein Wochentag als heilig betrachtet. Es hat sich aber eingebürgert, dass an Sangrand, dem ersten Tag des indischen Mondkalenders, Sikh den Gurudwara für spezielle Gebete besuchen.

In der Diaspora ist es nicht so gut möglich, an Wochentagen frei zu nehmen, deshalb konzentriert sich das religiöse Geschehen auf das arbeitsfreie Wochenende.

In allen Gurudwara findet deshalb eine Sonntagsfeier statt. Es muss aber beachtet werden, dass dies aus praktischen und nicht aus religiösen Gründen am Sonntag geschieht.

Der Sonntag beginnt mit der Lesung aus dem heiligen Buch und den Morgengebeten. Anschliessend wird der als «Friedenspsalm» bezeichnete Sukhmani Sahib gelesen, was etwa zwei Stunden dauert. In jedem Fall folgen den Lesungen Schabad Kirtan, das gesungene Gotteslob, Ardas, das Gebet um den Segen und mehr oder weniger lange Ansprachen und Belehrungen. Nach dem Segensgebet wird Kara Parschad, eine geweihte Süssspeise, an alle Anwesenden verteilt.

Die Feier dauert in der Regel mehrere Stunden und hat als Abschluss das gemeinsame Essen.

 

Die Feste und Feiern

Die meisten Feste beziehen sich auf die spirituellen Meister, die 10 Guru. Deshalb werden sie «Gurpurb» - «Guru Erinnerungstag» - genannt. Es gibt wenige Ausnahmen wie den Gedenktag Blue Star Operation.

 

Gefeiert wird der Geburtstag und meist auch der Beginn der Guruschaft («Gurgaddi» oder «Gurta Gaddi»). Gedacht wird des Märtyrertods von Guru Arjan, Guru Tegh Bahadur und der 4 Söhne von Guru Gobind Singh. Ausser der 10 Guru werden auch die Geburtstage einzelner «Bhagat» gefeiert. Dies sind Heilige aus Nordindien, von denen auch Texte im Guru Granth Sahib enthalten sind, so zum Beispiel Kabir und Ravidas.

 

Wenn immer möglich beginnt die Feier 2 Tage früher (also normalerweise am Freitag) mit Akanth Path, dem ununterbrochenen Lesen des ganzen Guru Granth Sahib. Dies dauert bei geübten Leserinnen und Lesern ziemlich genau 48 Stunden.

Wer den Guru Granth Sahib fehlerfrei lesen und rezitieren kann, ob Mann oder Frau, darf dieses Amt übernehmen. Nach jeweils zwei Stunden wird gewechselt. Während der ganzen Zeit darf die Lesung keinen Moment unterbrochen werden. Deshalb sollte auch nachts eine zweite Person im Raum sein. Akanth Path wird am Sonntagmorgen beendet.

 

Datierung der Feste

Im Januar 2002 beschloss das höchste Gremium der Sikh, das Shiromani Gurudwara Parbandhak Committee in Amritsar, Punjab, die Einführung des Sonnenkalenders.

Die Einführung dieses Nanakshahi Calendar hat zur Folge, dass fast alle Feste immer am gleichen Tag des heute üblichen Kalenders gefeiert werden. Einzelne Feste werden auch weiterhin nach dem indischen Mondkalender festgelegt.

Damit möglichst viele Gläubige an den Festen teilnehmen können, werden sie normalerweise am darauf folgenden Sonntag gefeiert.

 

Die einzelnen Feste

Guru Gobind Singh Geburtstag

5. Januar.

Neben Guru Nanak gilt der zehnte und letzte Guru, Guru Gobind Singh (1666-1708), als der wichtigste spirituelle Meister, deshalb kommt seinem Geburtstag auch eine besondere Bedeutung zu. Er formte aus der losen Gemeinschaft von Schülern am 1. Vesakh 1699 Khalsa Panth, die verbindliche Gemeinschaft der Sikh.

 

Guru Har Rai Geburtstag

31. Januar.

Geburtstag von Guru Har Rai, dem 7. Guru (16.1.1630-6.10.1661).

 

Ravidas Geburtstag

Februar.

Ravidas war kein Sikh-Guru, sondern ein sogenannter Bhagat, ein heiliger Mann. Er ist einer der Autoren des Guru Granth Sahib.

 

Hola Mohalla

März.

Dieses Fest wird vor allem In Anandpur Sahib (Punjab) gehalten und wird zu Ehren des 10. Guru, Guru Gobind Singh, gefeiert. Während drei Tagen finden Schaukämpfe statt. Besonders in Aktion sind dabei die kriegerischen Nihang.

Da im deutschsprachigen Raum nur einzelne wenige Nihang leben, wurde Hola Mohalla bis jetzt nur vereinzelt gefeiert; die Schaukämpfe sind nämlich ein wichtiger Bestandteil des Festes.

Hola Mahalla, From SikhiWiki

 

Vaisakhi

14. April.

Vaisakhi wird in grossen Teilen Indiens gefeiert. In Nordindien, aber ganz speziell im Punjab, ist Vaisakhi das Fest der ersten Ernte. Für Sikh ist Vaisakhi das wichtigste Jahresfest und gilt als «Geburtstag der Khalsa-Gemeinschaft». An Vaisakhi 1699 begründete der zehnte Guru, Gobind Singh, die verbindliche Gemeinschaft der Sikh.

An Vaisakhi tragen die Leute neue Kleider und machen sich gegenseitig Geschenke. Zu jedem Gurudwara gehört als Kennzeichen ein Nischan Sahib, ein Mast mit dem Signet der Sikh, dem Khanda. Er erhält bei dieser Gelegenheit einen neuen Überzug, ein Kleid aus orangem Tuch.

 

Guru Tegh Bahadur Geburtstag

16. April.

Geburtstag des. 9. Guru, Guru Tegh Bahadur.

 

Geburtstag von Guru Angad

18. April.

Guru Angad (1504-1609) war der zweite Guru. Er entwickelte die Gurmukhi-Schrift, mit der die heiligen und profanen Sikh-Texte geschrieben werden.

 

Geburtstag von Guru Arjan

2. Mai.

Guru Arjan war der 5. Guru (15.4.1563-30.5.1606) und stellte den Adi Granth zusammen. Er war der erste Märtyrer-Guru.

 

Geburtstag von Guru Amar Das

23. Mai.

Guru Amar Das war der 3. Guru (5.5.1479-1.9.1574). Er baute den «Goldenen Tempel» in Amritsar.

 

Gedenktag Blue Star Operation

4. Juni.

Erinnerungsfeier an die Besetzung des Goldenen Tempels 1984 durch Polizei und Militär. Dabei wurden unzählige Unschuldige ermordet und der Tempel entweiht.

 

Martyrium von Guru Arjan

16. Juni.

Mehrere Sikh wurden unter der Moghulherrschaft umgebracht, so auch der fünfte Guru Arjan im Jahre 1663. Im Gedenken an sein Martyrium versammeln sich die Sikh. Eine spezielle traurige Bedeutung erhält diese Feier, weil im Jahr 1984 der Goldene Tempel in Amritsar während dieses Gedenktages von Spezialeinheiten von Polizei und Militär überfallen wurde und dabei nicht nur die wenigen hundert Extremisten unter Bhindranwalle sondern auch mehrere tausend Unschuldige Besucherinnen und Besucher aller Alter umgebracht wurden.

 

Geburtstag von Guru Har Krischan

23. Juli.

Der 8. Guru (7.7.1656-30.3.1664). Der jugendliche Guru war während einer Cholera-Epidemie in New Delhi und heilte viele Kranke. Er selber starb auch an der Krankheit.

 

Erster Parkash des Guru Granth Sahib

1. September.

Der fünfte Guru Arjan stellte den Adi Granth zusammen. In Erinnerung an die erste Lesung im Jahr 1708 aus dem heiligen Buch wird eine Feier gehalten. Im Jahr 2008 feiert die Sikh-Gemeinschaft auf der ganzen Welt den 300. Jahrestag dieses Ereignisses.

 

Divali / Bandi Chor Divas

Oktober/November.

Das indische Lichterfest wird praktisch von allen Menschen in Indien gefeiert.

Für Sikh hat Divali eine spezielle Bedeutung. Der sechste Guru Hargobind war auf Befehl des Mogul Jahangir im Fort Gwalior in Gefangenschaft. Nach seiner Befreiung kam er an Divali in Amritsar an. Diese Begebenheit wird gefeiert. In Indien werden die Gurudwara mit unzähligen Lämpchen geschmückt. Erstmals wurde Divali von Sikhs in der Schweiz 2008 gefeiert.

Bandi Chhorh Divas, From SikhiWiki

 

Beginn der Guruschaft des Heiligen Buches

20. Oktober.

Der 10. spirituelle Meister, Guru Gobind Singh, schliesst die Redaktion am Heiligen Buch ab.

Dieser Tag gilt als «Gurta Gaddi Divas», das heisst, Beginn der Guruschaft des Heiligen Buches. Nach Guru Gobind Singh gibt es keinen menschlichen spirituellen Meister mehr.

 

Guru Nanak Geburtstag

November. (Nach dem Nanakshahi Calendar am 14. April!)

Obwohl grundsätzlich die Geburtstage aller 10 Guru gefeiert werden, nimmt der Geburtstag von Guru Nanak (1469-1596) eine spezielle Stellung ein. Für viele Sikh ist dies neben Vaisakhi das wichtigste Fest.

Guru Nanak verstand sich als Reformer und wollte alle Menschen zur reinen Gottesverehrung zurückbringen. Dabei hielt er sowohl Hindus als auch Muslimen einen Spiegel vor, um ihnen das vergebliche Festhalten und Befolgen von leeren Ritualen zu zeigen.

 

Guru Tegh Bahadur Martyrium

24. November.

Guru Tegh Bahadur setzte sich auf Bitten von Hindus für die Religionsfreiheit beim Mogulherrscher ein und bezahlte dies mit seinem Leben.

Das Martyrium des neunten Guru im Jahre 1675 unterscheidet sich von dem des fünften Guru Arjan. Guru Tegh Bahadur setzte sich auf Bitten von Hindus für die Religionsfreiheit beim Mogulherrscher Aurangzeb ein. Er setzte damit nachdrücklich die Lehre von Guru Nanak weiter, der alle Unterschiede der Religionen als unwichtig bezeichnete, weil alle Menschen Geschöpfe des einen Gottes sind.

 

Martyrium der älteren Söhne von Gobind Singh

21. Dezember.

Baba Ajit Singh und Babu Jujhar Singh sind im Kampf für die Religionsfreiheit gegen die Truppen des Mogulherrschers gefallen.

Baba Ajit Singh and Jujhar Singh Ji

 

Martyrium der jüngeren Söhne von Gobind Singh

26. Dezember.

Die beiden jüngeren Söhne von Guru Gobind Singh, die Knaben Baba Zorawar Singh und Fateh Singh, wurden von den Truppen des Mogulherrschers lebendig eingemauert.

Baba Zorawar Singh Fateh Singh

Daten 2017

Guru Gobind Singh Geburtstag: 5.* Januar ♦ ♦ ♦

Guru Har Rai Geburtstag: 31.* Januar ♦ ♦

Hola Mohalla: *13. März ♦ ♦

Vaisakhi: *14. April ♦ ♦ ♦

Guru Tegh Bahadur Geburtstag: *16. April ♦ ♦

Geburtstag von Guru Angad: *18. April ♦ ♦

Geburtstag von Guru Arjan: *2. Mai ♦ ♦

Geburtstag von Guru Amar Das: *23. Mai ♦ ♦

Gedenktag Blue Star Operation: *4. Juni ♦ ♦ ♦

Martyrium von Guru Arjan: *16. Juni ♦ ♦

Geburtstag von Guru Har Krischan: *23. Juli ♦ ♦

Erster Parkash des Guru Granth Sahib: *1. September ♦ ♦ ♦

Beginn der Guruschaft des Heiligen Buches: *20. Oktober ♦ ♦ ♦

Divali - Bandi Chor Divas: *19. Oktober ♦ ♦

Guru Nanak Geburtstag: *4. November ♦ ♦ ♦

Guru Tegh Bahadur Martyrium: *24. November ♦ ♦ ♦

Martyrium der älteren Söhne von Gobind Singh: *21. Dezember ♦ ♦

Martyrium der jüngeren Söhne von Gobind Singh: *26. Dezember ♦ ♦

 

* Feier normalerweise am darauf folgenden Sonntag.

 

Gewichtung

♦ ♦ ♦ = Hoher Feiertag

♦ ♦ = Feiertag

= Gedenktag

 

Literatur:

Christoph Peter Baumann, in: Religionen feiern. Feste und Feiertage religiöser Gemeinschaften in Deutschland. Hg. vom Religionswissenschaftlichen Medien- und Informationsdienst e. V. REMID. Marburg 1997, S. 162-170. (Vergriffen)

 

Links

- Gurpurb, From SikhiWiki

Gurpurb, a compound of two words, i.e. guru, the spiritual preceptor, and purb, parva in Sanskrit, meaning a festival or celebration, signifies in the Sikh tradition the holy day commemorating one or another of the anniversaries related to the lives of the Gurus.

 

- Dates for celebration of this event Movable dates for Sikh festivals (these change every year in line with the lunar phase)

 

- Nanakshahi Calendar (From SikhiWiki)

Sikhs across the world now have their own universal calendar.

 

- Nanakshahi Year: 548 (14 March 2016 - 13 March 2017)

 

- Nanakshahi Year: 549 (14 March 2017 - 13 March 2018)

 

* Feier normalerweise am darauf folgenden Sonntag.


[int.Nr.:i240e12]

Aktualisiert: 21.03.2017

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i240e12

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!


Zurück zur Normalansicht...