inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Russisch-Orthodoxe Kirche im Ausland, Kirche Heiliger Nikolaus in Basel

Russisch-Orthodoxe Gottesdienste in Basel.

 

Kontakt

"Russisch-orthodoxe Kirche im Ausland St. Nikolai", Amerbachstr.72, Postfach, 4007 Basel.

Telefon 061 693 43 30.

Priester Peter Sturm, Engi, 9533 Kirchberg SG. Telefon 071-923 53 15.

Kirchenälteste: Natascha Schou, Im Sand 2, D-79540 Lörrach.

Telefon 0049-7621-4 97 27.

 

www.rocor.net

 

Geschichte

Selbstdarstellung (alt):

«Nach der Revolution im Jahre 1917 kamen viele Russen nach Westeuropa. Nur wenige von ihnen sind in der Schweiz geblieben Es waren meistens gebildete Leute, Ärzte, Hochschulprofessoren, die von Lenin zwischen 1920-24 ausgewiesen wurden Künstler waren dabei, sowie Angehörige des russischen Hochadels, die z.T. schon Eigentum in der Schweiz hatten. So hat sich auch in Basel im Jahre 1935 eine Gruppe von Menschen gebildet, die im orthodoxen Glauben und in ihrer russischen Muttersprache vereint waren.

Die erste Kirche wurde im Haus des «Christlichen Männervereins» am Nadelberg errichtet. Der Raum wurde zu jedem Gottesdienst am Sonntag neu eingerichtet; dafür musste immer die Ikonostase neu aufgestellt und nach dem Gottesdienst wieder auf dem Dachgeschoss zusammengepackt werden. Der erste Priester der Gemeinde war Vater David Schuboff.

Nachdem das Haus auf dem Nadelberg abgerissen wurde, ist die Kirche mehrfach umgezogen. Mehrere Jahre war die Kirche Gast in einem Nebenraum der Pauluskirche. Anfang der 80'er Jahre hat man dann die heutige Kirche in den Kellerräumen an der Amerbachstrasse 72 eingerichtet. In der Geschichte unserer Kirche hat der Priester Alexander Kargon einen besonderen Platz eingenommen. Vater Alexander hat seine Gemeinde in Zürich mit der hiesigen in Basel verbunden. Er zelebrierte bis zu seinem Tod im Alter von 93 Jahren.

Jetzt kommen Menschen aus verschiedenen Ländern nach Basel, nicht nur aus Russland.»

 

Im Sommer 2007 haben sich die «Russisch-Orthodoxe Kirche (Moskauer Patriarchat)» und die «Russisch-Orthodoxe Kirche im Ausland» wieder vereinigt.

 

Russisch-Orthodoxe Kirche vereint sich weltweit durch Eucharisti-Akte

Russische Orthodoxe Kirche im Ausland (von Wikipedia)

Russian Orthodox Church Outside Russia (from Orthodoxwiki)

Die Gemeinde hat ca. 30 zahlende Mitglieder, d.h. ca. 50 Personen aller Altersstufen.

 

Lehre und Ziele

Russisch-Orthodox.

Es besteht - ausser der Sprache - kein Unterschied zu anderen orthodoxen Kirchen des Ökumenischen Patriarchats.

Die kleine Kirche in Basel ist dem Heiligen Nikolaus von Myra geweiht.

Der Heilige Nikolaus von Myra

 

- Kanonische Gemeinschaft mit anderen orthodoxen Kirchen.

- Freundnachbarliche Beziehung zu anderen christlichen Kirchen.

 

Organisation, Finanzen

Die Gemeinde in Basel ist ein Verein nach ZGB.

Enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde in Zürich.

Da die «Russisch-Orthodoxe Kirche im Ausland» sich mit dem Moskauer Patriarchat wiedervereinigt hat, untersteht sie nun dem Patriarchen Kyrill in Moskau.

Die Gemeinden in der Schweiz unterstehen zudem dem Metropoliten Hilarion in New York und dem Bischof Michael (Genf und Westeuropa).

 

Für alles Sakramentale ist der Priester als geistlicher Leiter zuständig.

Er wird vom Bischof eingesetzt, der aber die Empfehlungen der Gemeinde berücksichtigt.

Die Gemeinde wird vom Kirchenrat geleitet.

Ihm gehören zur Zeit unter dem Vorsitz einer Frau zwei Frauen und zwei Männer an.

 

Bedingungen für die Mitgliedschaft: Orthodox getauft, bezahlen des Mitgliederbeitrages, aktive Teilnahme am Gemeindeleben, aber mindestens einmal jährlich Beichte.

Fr. 20.-/Monat. Kollekte am Sonntag.

Das Geld wird vor allem für die Miete verwendet. Der Priester lässt sich nur die Reisespesen vergüten.

Eigentlich sollte ein Beitrag an die Diözese gegeben werden, aber wegen der schlechten finanziellen Situation ist die Gemeinde zur Zeit davon befreit.

Jahresrechnung wie in jedem Verein üblich.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

An der Amerbachstrasse 72 in Basel wurde im 2. UG eines Blocks eine richtige orthodoxe Kirche eingerichtet mit Ikonostase und unzähligen Ikonen etc.

Ein Nebenraum dient als Essraum.

Samstagabend 17.00 Uhr: Vesper (in Zürich)

Zwei Mal monatlich laut Plan (Internet)

Sonntag 10.00 Uhr: Liturgie; anschliessend Agape, d.h., gemeinsames Mittagessen.

Gottesdienste 2010

 

Zusätzlich werden die Feste gefeiert. Das richtige Datum kann normalerweise nicht eingehalten werden, weil der Priester dann in Zürich amtet.

 

Für kleine Kinder wird Unterricht durchgeführt.

 

Gemeinsam mit anderen Gemeinden in der Schweiz wird in der Regel jährlich eine Pilgerreise durchgeführt.

 

- Der Priester macht Hausbesuche, Haussegnungen etc., besonders bei den älteren Gemeindegliedern.

- Unterstützung eines von Russisch-orthodoxen geführten Pilgerhauses in Jericho.

 

Für die Seelsorge ist der Priester zuständig.

 

- kleine Bibliothek

- Verkauf von Kultgegenständen und Gebetsbüchern

 

Der jährliche Gottesdienstplan und die Einladung für jedes Gottesdienst-Wochenende mit Gemeindemitteilungen wird an die Mitglieder und andere Interessierte per Email gesandt.

 

Literatur, Zeitschrift

Festschrift der Russisch-Orthodoxen Kirche im Ausland, Gemeinde des Heiligen Nikolaus in Basel zum 60-jährigen Jubiläum. 1935 - 1995. (19 S.) Br

'Der Bote' der deutschen Diözese der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland. (Heft A4)

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

Deutsche Diözese der russischen orthodoxen Kirche im Ausland

 

[int.Nr.: i1137]

 

Aktualisiert: 16.11.2010

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i1137

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!