inforel
Differenzierte und unabhängige Information
über Religionen und Weltanschauungen in
der Region Basel
INFOREL
Missionsstrasse 21
4009 Basel
www.inforel.ch
info@inforel.ch


Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

(Kirchgemeinde der Ref. Kirche BS)

 

Kontakt

Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz

Gundeldingerstrasse 370, 4053 Basel

Telefon 061 336 30 31

Mail: gundeldingen.bruderholz@erk-bs.ch

Kontakt Pfarramt Zwingli und Titus

 

www.zwinglihaus.ch

www.tituskirche.ch

 

Geschichte

Geschichte der Ref. Kirche BS

 

Die Kirchgemeinde St. Elisabethen (mit Elisabethenkirche, Zwinglihaus, Lukaskirche) und Kirchgemeinde Titus schlossen sich 1992 zur Kirchgemeinde St. Elisabethen zusammen. Die Kirchgemeinde bestand aus den zwei Quartiergemeinden Titus und Zwingli-Lukas. 2011 wurden die Quartiergemeinden, die eigene Vorstände hatten, aufgehoben. Seither bestehen zwei Gemeindekreise mit der Titus-Kommission und Zwingli-Kommission. Die Kirchgemeinde St. Elisabethen wurde auf den 1. Dezember 2013 umbenannt in Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz.

 

Im Sommer 2018 wurden in der Kirchgemeinde zwei wichtige Schwerpunkte mit Ausstrahlung über die Gemeinde hinaus begründet. Das Forum für Zeitfragen zog vom Stadtzentrum ins Zwinglihaus, welches seither als regionales Zentrum für kirchliche und interreligiöse Erwachsenenbildung figuriert. In der Titus Kirche ist seit Sommer 2018 OFFLINE beheimatet, das ökumenische Zentrum für Meditation und Seelsorge mit ebenfalls breitem Angebot.

 

Kirchenräume

Die Lukaskirche wird seit 2007 nicht mehr durch die Kirchgemeinde genutzt, sondern ist an die Freikirche BewegungPlus Basel vermietet.

Die Elisabethenkirche wurde zunächst nach der Einweihung der Lukaskirche 1973 nur noch sporadisch genutzt (ein Gottesdienst am Sonntag um 11 Uhr pro Monat). 1990 – 1994 wurde die Elisabethenkirche renoviert und wird seitdem als Citykirche mit eigenständigem Programm betrieben (Offene Kirche Elisabethen). Die Kirchgemeinde führt dort bloss noch an Heiligabend und Palmsonntag jeweils einen Festgottesdienst durch.

 

Per 1.1.2017 zählt die Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz 4`058 Mitglieder.

 

Lehre und Ziele

Die Kirchgemeinde gehört zur Ev.-ref. Kirche BS und vertritt deren Lehre und Ziele.

 

Zusammenarbeit
- Ökumene

Es besteht eine langjährige Zusammenarbeit mit der Pfarrei Heiliggeist.

 

Organisation, Finanzen

Organisation, Finanzen der Ref. Kirche BS

 

Die Kirchgemeinde heisst seit dem 1.12.2013 Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz (davor: Kirchgemeinde St. Elisabethen). Mit dieser Namensänderung soll verdeutlicht werden, dass der Schwerpunkt der Gemeindeaktivitäten vielmehr in den beiden Quartieren Gundeldingen (Zwingli) und Bruderholz (Titus) liegt als in der vom Verein Offene Kirche Elisabethen getragene Elisabethenkirche, die vor allem als Werktags- und Stadtkirche bekannt ist.

«Von St. Elisabethen zu Gundeldingen-Bruderholz»

Zur Kirchgemeinde gehören die beiden Standorte

- «Zwinglihaus»

- «Titus Kirche»

 

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Die Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz erstreckt sich vom Bruderholz durch das Gundeli über den Aeschengraben bis zum Steinenberg und zur Binningerstrasse. Vier Gotteshäuser sind in diesem Gebiet belebt: die Titus Kirche unterhalb des Wasserturms, das Zwinglihaus im äusseren Gundeli, die Lukaskirche im Winkelriedzentrum (heute an die Freikirche BewegungPlus vermietet) und die Elisabethenkirche, jetzt Offene Kirche Elisabethen mit dem vielfältigen Angebot einer Stadtkirche. Die Offene Kirche Elisabethen ist eigenständig, doch hat die Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz dort ein Benutzungsrecht.

 

Die beiden Standorte sind für Veranstaltungen geeignet und können gemietet werden.

 

- Lukaskirche

Winkelriedplatz 6, 5043 Basel.

Die Lukaskirche ist an die Freikirche BewegungPlus Basel vermietet.

«Die Lukaskirche ist Teil des Kirchgemeindezentrums am Winkelriedplatz 6, welches 1971/72 von den Architekten Florian Vischer und Georg Weber erbaut wurde und Architektur der 1970er Jahre überliefert. Der Komplex, gegliedert in Vorder- und Hinterhaus, ist um einen Innenhof angelegt und enthält Säle und Nebenräume mit einer vielfältigen Infrastruktur. Ein selbständiger Verein verwaltet die Alterswohnungen in den Obergeschossen. Bei seiner Errichtung ersetzte dieses Gebäude die ehemalige Kapelle der Stadtmission an der Pfeffingerstrasse. Heute werden das Gemeindezentrum und die Lukaskirche nicht mehr von der St. Elisabethen-Gemeinde (Gundeldingen-Bruderholz) genutzt.»

 

- Elisabethenkirche

Elisabethenstrasse 10, 4051 Basel.

«Bereits im Mittelalter standen sakrale Vorgängerbauten am Ort, wo Christoph Riggenbach nach Plänen von Ferdinand Stadler zwischen 1857 und 1864 die Eilsabethenkirche errichtete. Die Architektur der bedeutendsten neugotischen Kirche der Schweiz wurde bestimmt von der Wiederaufnahme der Bautätigkeit am Kölner Dom beeinflusst. Das Kircheninnere wird geprägt durch den Bautypus einer dreischiffigen gewölbten Hallenkirche. Diese wird westlich durch das fünfseitige Chorpolygon und östlich durch die Vorhalle unter dem Turm begrenzt. Die Emporen sind über Zugänge in den Seitenfassaden direkt erschlossen, ebenso die ehemalige Privatloge des Stifterpaars gegenüber der steinernen Kanzel. Der Turm überragt mit seinen 72 Metern die Türme des Basler Münsters. Christoph Merian finanzierte den Bau dieser Kirche in der Absicht, ein Mahnmal gegen den Ungeist der Zeit, also gegen die Entchristlichung von Staat und Gesellschaft, zu errichten. Nach der Vollendung schenkte er den Bau der Stadt. Es war der erste Kirchenneubau in der Innerstadt nach der Reformation. Nachdem im Zusammenhang mit dem Neubau des Stadttheaters in den 1960er Jahren ein Abbruch der Elisabethenkirche in Erwägung gezogen wurde, ist die Kirche heute ein unverzichtbarer Teil des Basler Stadtbildes und ein bedeutendes Beispiel des Historismus. Die Elisabethenkirche überliefert uns in Architektur und Ausstattung ein intaktes Zeugnis dieser Epoche.»

Offene Kirche Elisabethen

 

Quelle: INFOREL-Newsletter 26/2010, Kirchenbauten der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt

 

Angebote der Ref. Kirche BS

 

- Sonntagsgottesdienste

Zwinglihaus: 10.00 Uhr

Titus Kirche: 10.00 Uhr

 

Die Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen sowie christlich-ökumenische Besinnungen und Feiern stehen im Mittelpunkt allen Wirkens. Die Amtshandlungen wie Taufe, Trauung, Trauerfeiern sind prioritäre Aufgaben der Pfarrerinnen und Pfarrer.

 

- Weitere Angebote

Daneben werden in beiden Gemeindekreisen vielfältige Dienste wahrgenommen wie Jugendarbeit, regelmässige Anlässe für ältere Menschen, Mittagstische, Gemeindereisen, Konzerte und Vorträge, Singen im Chor und weiteres.

 

Die Arbeitsgruppe WeltWeite Kirche Gundeldingen-Bruderholz setzt sich, im Auftrag des Kichenvorstandes, für benachteiligte Gemeinden und Organisationen der weltweiten Kirche ein. An verschiedenen Anlässen, wie Suppentage, werden Spenden für folgende Gemeinden gesammelt:

- Die Gemeinde der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder «Lebendiges Pfarrhaus» in Chrast/Tschechien

- Die christliche Schule von Ramallah in Palästina, über den «Verein Freunde Ramallahs in der Schweiz»

- Das Projekt des Christlichen Friedensdienstes, cfd - Die feministische Friedensorganisation, in Sidi Moussa, Algerien (Psychosoziale Unterstützung für Opfer von politischer und häuslicher Gewalt)

- Frau Dr. h.c. G. Bärtschis Projekte in Peru, bzw. den Verein Solidarität Schweiz-Peru

- Die Kirchgemeinde in Közeplak, eine ungarisch-reformierte Gemeinde in Rumänien.

- Weitere Projekte von HEKS und CFD werden ebenfalls unterstützt wie auch die Waldenserkirche in Italien.

 

Literatur, Zeitschrift

 

Kirchenbote der Ref. Kirche BS

- Es existieren folgende Broschüren: «Zwinglihaus» und «Titus Kirche»

Seit Dezember 2013 erscheint vierteljährlich ein Veranstaltungskalender für die ganze Kirchgemeinde.

Zudem wird per Newsletter und seit 2018 auf facebook auf Veranstaltungen und Projekte hingewiesen.

 

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

[int.Nr.:i1569]

Aktualisiert: 15.06.2020

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1569

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!


Zurück zur Normalansicht...