inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Avatar Institut

 

Kontakt

Hans John R. Brunner, Burgunderstrasse 33, 4051 Basel.

Telefon 061 272 43 12. Mobil: 079 6 99 44 44.

 

www.avatarepc.com/en/

 

Geschichte

Avatar ist ein fünfteiliges Kurssystem, welches zwischen 1986 und 1988 vom Amerikaner Harry Palmer (geb. 1944) entwickelt wurde. Zu Beginn der 60er Jahre ergab sich für Harry Palmer die Gelegenheit, eine Audienz bei einem gewissen Swami Ananda zu erhalten, welche ihn nachhaltig prägte. Nach einem abgebrochenen Ingenieurstudium studierte er westliche Psychologie und östliche Philosophie. Später absolvierte er während mehreren Jahren in der Scientology Kirche Kurse und erhielt dort spirituelle Beratung. Auf der fortgeschrittenen Stufe OT III, bei welcher er in der Zeit um Millionen von Jahren zurückgehen sollte, um Erinnerungen an ein Ereignis zu untersuchen, welches angeblich schwerwiegende Auswirkungen auf die damalige galaktische Zivilisation hatte, begann sich Harry Palmer zu fragen, was geschehen würde, wenn er die Erinnerung an diesen Moment nicht wachrufen würde. Es wurde darauf bestanden, dass jede Person auf dieser Stufe dieses Geschehnis untersuchen müsse, so auch Harry Palmer, welcher jedoch für sich folgendes erkannte: "Vergangenheit beeinflusst einen so lange, wie man es zulässt" und "Vergangenheit und Zukunft existieren nicht, solange ich nicht freiwillig (oder durch vorgegebene Muster beeinflusst) entscheide, ihre Erinnerungen oder Bilder im gegenwärtigen Moment heraufzubeschwören'' (Palmer: 1995, S. 30). Diese Erkenntnis bewirkte etwas Verjüngendes in ihm. Sein Ziel, das Leben aus erster Hand zu entdecken kam wieder zum Vorschein. Im wurde klar, dass alles, was er in den zehn Jahren spiritueller Suche gelernt hatte, die Überzeugungen anderer gewesen sind. So sei sein Geist voll gewesen von Schlussfolgerungen und Vorstellungen anderer. Palmer revidierte alte Lebensformen und begann ein neues Leben.

1986 erwarb er sich einen Samadhi-Tank, ein Gerät welches aus einer Kammer besteht, die mit hautwarmem Wasser gefüllt und mit Salz angereichert wird. Durch das mühelose Schweben und der Isolation im Tank geschieht ein Entzug der Sinnenreize. Die nächsten acht Wochen verbrachte er die meiste Zeit in diesem Tank. Während dieser Zeit erkannte Palmer, dass alle Vorstellungen, die der Mensch von sich selbst habe, letztlich falsch sind. Es sei jedoch möglich, das Selbst zu verändern oder sogar jegliches Selbst zu überschreiten.

Im November 1986 begann Palmer seine Erkenntnisse mit einer kleinen Gruppe von neun Personen mit von ihm entwickelten Verfahren zu testen. Aufgrund der ersten Erfolge wurden Palmers Notizen und Vorträge zu einem Kurs zusammengestellt. Wenige Monate später wurde der hundertste Avatar Lehrer und der tausendste Kursteilnehmer begrüsst. Aufgrund von Machtkämpfen, wem die Einnahmen zustehen und wer vonseiten des Gesetztes dazu berechtigt ist, Kurse zu leiten, liess Palmer 1988 Avatar als registriertes Warenzeichen eintragen, was Ende 1988 vom US Bundesgericht in zweiter Instanz bestätigt wurde. Im selben Jahr wurde in Europa in Mörigen (Kanton Bern) der erste Masterkurs (Lehrerkurs) abgehalten. Wurden in der ersten Zeit die Avatarkurse vielmals auch von Ex-Scientologen besucht, wandelte sich mit den Jahren das Bild der Teilnehmer. Zu Beginn der 90er Jahre fanden sich vermehrt Personen aus der Esoterikszene, ehemalige Sannyasin (Bhagwan/Osho Bewegung), sowie Anwender therapeutischer Berufe ein. Durch die weltweite Verbreitung des Avatarsystems werden heute die Kurse von Personen jeglicher Alters- und Berufsgruppen mit verschiedensten religiös /spirituellen Wurzeln besucht.

Es gibt keine eigentlichen Mitglieder. Bis Ende 2002 wurden weltweit 60 - 65'000 Kursabsolventen in 66 Ländern gezählt. Von den rund 8500 Personen die den Avatar Master Kurs gemacht haben sind weltweit etwa 1000 aktiv als Avatar Lehrer tätig. Das heisst, sie halten regelmässig Avatarkurse ab. Im gesamten deutschsprachigen Raum haben rund 7000 Personen den Avatarkurs absolviert, davon ca. 800 den Masterkurs. In der Schweiz werden regelmässig, in Basel Stadt und Basel-Landschaft gelegentlich von verschiedenen Anbietern Kurse angeboten.

 

Lehre

Avatar sieht sich weder als Religion noch als Weltanschauung, sondern als "ein Weg zu spirituellem Gewahrsein und Erleuchtung, der mit dem Hokuspokus und den Politiken früherer religiöser, spiritueller Praktiken und selbstsabotierenden Glaubenssystemen aufräumt". Der Begriff Avatar (Sanskrit "Herabstieg") entstammt dem Hinduismus und bezeichnet die Inkarnation (Verkörperung) einer Gottheit in menschlicher Form. Hier wird der Begriff in der Bedeutung eines Menschen gebraucht, der durch den Avatarkurs erst richtig auf dieser Erde "inkarniert" ist und die volle Verantwortung für das eigene Leben und die eigenen Lebensumstände übernehmen kann. "Wenn Du davon ausgehst, dass nichts existiert, was nicht Teil von Dir ist, niemand existiert, der nicht Teil von Dir ist und dass Du mit jedem Deiner Urteile nur Dich selbst beurteilst, dass jegliche Kritik, die Du äusserst, Selbstkritik ist, wirst Du - erfüllt von Weisheit - Dir selbst bedingungslose Liebe schenken, die das Licht Deiner Welt sein wird" (Avatar Master's Course Melbourne, Australien, 1989).

Ein zentraler Punkt bei Avatar sind die Überzeugungen und Glaubenssysteme die ein Mensch über sein Leben und das Leben allgemein hat. Avatar beruht auf der Annahme, dass es unsere - oft unbewussten - Überzeugungen und Denkmuster sind, die unser Erleben bestimmen und die subjektive Realität erschaffen, die wir dann als unser Leben erfahren. Durch das Erkennen dieser Überzeugungen und Meinungen, sowie dem Kreieren von neuen, überlebensfördernden Überzeugungen, könne der Menschen wieder ein ursächliches, selbstbestimmtes Leben führen. Verschiedene Übungen haben zum Ziel fixierte Aufmerksamkeit zu lösen und wieder mehr im Hier und Jetzt zu sein. Avatar beschäftigt sich jedoch auch mit den Fragen "woher komme ich" und "wer bin ich", wobei jeder seine eigenen Antworten finden soll.

Das Avatarsystem ist auf fünf Teilen aufgebaut, wobei die ersten drei den eigentlichen Avatarkurs bilden. Teil vier beinhaltet den Masterkurs. Absolventen haben nach Abschluss die Möglichkeit eine einjährige vorläufige Lizenz für das Organisieren und Abhalten von Avatarkursen zu erhalten. Nach dem Masterkurs besteht die Möglichkeit, einen weiteren fakultativen Kurs zu besuchen, der den Inhalt des Masterkurses vertiefen soll. Der fünfte und letzte Teil, der so genannte Wizard Kurs soll einer Person die Fähigkeit geben, Schöpfungsprinzipien zu verstehen und anzuwenden. Zudem soll man die Fähigkeit erhalten, von der Ebene des Höheren Selbst aus zu handeln und die Gesellschaft zu transformieren. Alle Kurse bestehen aus dem Studium von bestimmten Texten und aus Übungen, in denen die Kursteilnehmer ihre eigenen Erfahrungen machen sollen. Dabei wird den Teilnehmern nicht gesagt, was sie glauben sollen. Sie alleine entscheiden, was für Folgerungen sie aus einer Erfahrung ziehen. Der letzte Kurs wird nur in Florida abgehalten, wobei auch Vorträge von Harry Palmer dazugehören.

 

 

Organisation, Finanzen

Zuständig für die Lieferung und Verbreitung der Avatarphilosphie und der Avatarkurse ist Star's Edge International mit Sitz in Florida, USA. Die Aufgabe von Star's Edge ist es, Avatar Masters auszubilden und ihnen die Lizenz für die Durchführung von Kursen zu verleihen. Präsident von Star's Edge ist Harry Palmer.

Die Kosten für den dreiteiligen 7 bis 9tägigen Avatarkurs betragen 3600 sFr., wobei nach Teil 2 ein Rücktrittsrecht besteht. Dieser Kurs kann jederzeit und jederorts für einen kleineren Betrag (ca. Fr. 40/50.- pro Tag) wiederholt werden. Der 9tägige Masterkurs kostet 3000$ (der fakultative 2. Teil 2500$), der Wizzardkurs (13 Tage) 7500$. Die erste Wiederholung dieser Kurse ist unentgeltlich, darnach kosten die Kurse 10% des ursprünglichen Preises. Die Avatarzentren und Avatar Masters stehen in einem Franchiseverhältnis zu Star's Edge, das heisst, ein Teil der Kurseinnahmen (ca. 20%) fliessen zu Star's Edge.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Der Avatarkurs wird von autorisierten Avatarmasters entweder privat oder in Zentren abgehalten. Mehrmals jährlich wird von Star's Edge Trainerteams an verschiedenen Orten in den USA und Europa der Masterkurs durchgeführt, der Wizzardkurs findet einmal jährlich zu Beginn des neuen Jahres in der Zentrale in Florida statt. Geworben wird in esoterisch/spirituellen Zeitschriften aber auch in üblichen Zeitungen. Gelegentlich wird von den Avataranbietern zu Vorträgen eingeladen. Viele neue Kursteilnehmer kommen auch durch Mund zu Mund Propaganda. In gewissen Avatarzentren werden Kurse zu einem bestimmten Thema (z. B. Geld, Neue Strukturierung im Leben oder Verkauf) an zehn Abenden angeboten. Manche Avatarlehrer geben auch Einzelsitzungen.

 

Literatur, Zeitschrift

Harry Palmer: Die Kunst befreit zu leben, Bielefeld, 2. Auflage 1995

Harry Palmer: ReSurfacing - Wiederauftauchen, Bielefeld, 4. Auflage 1999

Harry Palmer: Das Handbuch für den Avatar-Master, Altamonte Springs 1997

 

Avatar Journal (erscheint vierteljährlich)

 

Weitere Links

Kritische Darstellung von relinfo

 


[int.Nr.:i1300]

Aktualisiert: 18.08.2016

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1300

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!