inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

Islamisches Kulturzentrum Muttenz

Überwiegend türkische Muslime treffen sich zu den islamischen Gebeten und zu Sozialkontakten.

 

Kontakt

Islamisches Kulturzentrum

Hofackerstrasse 75, 4132 Muttenz

Telefon 061 461 56 76

Mail: vikz.muttenz@hotmail.com

 

Geschichte

Im Frühling 2003 wurde von einer Gruppe von Muslimen mit dem Ausbau des Lokals zu einer Moschee begonnen. Die meisten Mitglieder waren zuvor beim Islamischen Kulturzentrum Bottmingen.

Vor allem aus geografischen und aus Platzgründen eröffneten sie in Muttenz die neue Moschee (siehe dort auch zur Geschichte der «Islamischen Kulturzentren»).

 

Der Verein zählt aktuell insgesamt um die 70 Aktivmitglieder; davon sind ca. 47 Männer, 21 Frauen und 5-6 Jugendliche. Insgesamt besuchen etwa 15-20 Kinder und Jugendliche das Kulturzentrum; jedoch sind nicht alle offiziell Mitglieder. Zum Freitagsgebet kommen meist zwischen 20 und 30 Besucher unterschiedlicher Nationalitäten, wie beispielsweise aus Albanien, Pakistan, Afghanistan oder afrikanischen Ländern. Die Lage der Moschee im Industriegebiet von Muttenz ist für viele Arbeiter der umliegenden Firmen ideal.

 

Lehre und Ziele

Die Mehrheit der Mitglieder sind Sunniten. Willkommen sind jedoch alle, die sich an die Regeln des Vereins halten. Politische Diskussionen sind nicht erwünscht.

 

Der Verein ist Mitglied beim «Verband der Islamischen Kulturzentren VIKZ» und der «Basler Muslim Kommission».

Aus Zeitgründen ist es dem Verein selten möglich, sich aktiv an interreligiösen Zusammenarbeitsprojekten zu beteiligen.

Besuche von Gruppen oder Schulklassen sind nach Voranmeldung hingegen möglich. Dieses Angebot wurde in der Vergangenheit schon mehrfach beispielsweise von den Gymnasien und Rudolf Steiner Schulen aus der Umgebung genutzt.

 

Organisation, Finanzen

Das Islamische Kulturzentrum Muttenz ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen. Der Verein ist an den Verband der Islamischen Kulturzentren VIKZ angeschlossen und besitzt eine Teilautonomie.

Die Frauen organisieren sich eigenständig in Absprache mit dem Vorstand.

Es gibt keinen fest angestellten Hoca. Allerdings ist hin und wieder ein Hoca aus der Türkei zu Besuch. Ansonsten übernehmen ausgebildete Mitglieder die Rolle des Vorbeters.

Die Mitgliedschaft kann mittels eines entsprechenden Formulars beantragt werden.

 

Jegliche Ausgaben für die Miete, Infrastruktur oder für Gäste und Redner von auswärts werden durch die Mitgliederbeiträge und Spenden finanziert.

Für Mitglieder gibt es keinen festgesetzten Betrag. Im Durchschnitt wird pro Person zwischen 50 CHF und 100 CHF im Monat einbezahlt.

Das Geld wird zentral verwaltet, und monatlich wird der Budgetstand präsentiert.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

Das Islamische Kulturzentrum hat das ganze fünfte Stockwerk an der Hofackerstrasse 75 in einer Gewerbeliegenschaft in Muttenz gemietet (443 m2).

Für Männer ist ein grosser Gebetsraum, ein Aufenthaltsraum mit Küche, ein Büro, ein Jugendraum, Toiletten und Waschbereich sowie ein Verkaufsladen für Mitglieder vorhanden. Fernsehgeräte gibt es in keinen der VIKZ-Vereinen. So sollen Diskussionen um Fernsehprogramme vermieden werden.

Die Frauenabteilung ist durch einen separaten, direkten Zugang mit Lift erreichbar. Es gibt einen eigenen Gebetsraum, eine Küche mit Tischen, Stühlen und einer Dusche sowie einen Raum mit Betten. Letzterer wird unter anderem für Unterrichtszwecke oder als Übernachtungsmöglichkeit genutzt, wenn beispielsweise eine Religionsgelehrte (Hoca) von auswärts zu Besuch ist.

 

Längerfristig sucht der Verein - ähnlich wie das Islamische Kulturzentrum Bottmingen - nach einem grösseren Gebäude oder Haus in der Umgebung, in welchem, nach dem Vorbild der VIKZ-Vereine, eine Art Internat für Jugendliche eingerichtet werden kann.

 

Die ungefähren Öffnungszeiten des Islamische Kulturzentrum Muttenz sind:

Mittwoch- und Donnerstagabend: 16.00 - 18.00 Uhr, Freitag: 12.00 - 14.30 Uhr, Samstag: 16.00 - 19.00 Uhr, Sonntag: 11.00 - 15.00 Uhr. Je nach Anlass können diese Zeiten jedoch auch variieren.

Die Freitagspredigt wird zum Teil auf Türkisch, zum Teil auf Deutsch gehalten.

Während dem Ramadan treffen sich viele der Mitglieder zum gemeinsamen Fastenbrechen im Kulturzentrum.

 

- Religionsunterricht

Jeweils sonntags und teilweise auch samstags wird Religionsunterricht angeboten. Am Samstag besuchen vor allem Erwachsene den Unterricht, am Sonntag sind meist auch Jugendliche anwesend. Während den Schulferien wird nach Bedarf unterrichtet.

 

- Jugendangebot

Die Jugendlichen treffen sich häufig abends spontan im Kulturzentrum zum Austausch und zu sozialen Kontakten. Nicht selten unternehmen sie auch gemeinsame Aktivitäten mit der Jugendabteilung des Islamischen Kulturzentrums Bottmingen, wie beispielsweise Fussballturniere oder Ausflüge.

 

- Frauenabteilung

Die Frauen treffen sich regelmässig an den Wochenenden in den Frauenräumen der Moschee. Neben den Gebeten und sozialen Kontakten, unterrichten sie auch die Kinder. Des Weiteren sind sie - wie in den meisten türkischen Vereinen - für die Organisation der zwei Mal jährlich (Frühling und Herbst) stattfindenden Kermes zuständig. Diese zweitägigen Feste bedeuten für sie oft einen grossen Aufwand. Zeitweise treffen sich die Frauen auch zu Polterabenden im Kulturzentrum.

 

Die Mitglieder helfen sich gegenseitig, wo immer es ihnen möglich ist; sei es bei der Wohnungssuche oder auch in finanzieller Hinsicht.

Für bestimmte, vom Verband der Islamischen Kulturzentren VIKZ vorgeschlagene Projekte werden nach dem Freitagsgebet auch Spendenaufrufe gemacht. So wurde schon neben Geld auch Kleider und Medikamente für bedürftige Menschen in Krisengebieten (z.B. Afghanistan oder Pakistan) gesammelt.

 

Bei Krankheit oder Todesfall besuchen einige Mitglieder die betroffenen Familien, machen Krankenhausbesuche und unterstützen sie vor allem moralisch, zum Teil aber auch finanziell, wenn nötig. Auf Wunsch kann überdies ein/e Hoca (Frau oder Mann) organisiert werden.

Das Islamische Kulturzentrum Muttenz bietet ausserdem eine Sterbekasse an, welche die Transportkosten in einem Todesfall übernimmt. Mitglieder haben die Möglichkeit, jährlich 60 CHF in diese Kasse zu bezahlen, um von diesem Angebot Gebrauch zu machen.

 

Im Kulturzentrum gibt es eine kleine Kantine, bzw. einen Verkaufsladen für die Mitglieder. Es wird unter anderem auch Halal-Fleisch auf Bestellung verkauft.

Des Weiteren gibt es einen kleinen Coiffeursalon im Jugendraum, der jeweils sonntags in Gebrauch ist.

Es ist auch eine kleine Bibliothek vorhanden.

 

Die Moschee macht mittels Mund-zu-Mund-Propaganda auf sich aufmerksam. Für besondere Veranstaltungen und Feste, wie Kermes, werden Einladungsflyer verteilt und verschickt.

 

Literatur, Zeitschrift

Monatlich gibt der Verband der Islamischen Kulturzentren VIKZ in Köln die Zeitschrift «Yedikita» heraus und verschickt jeweils mehrere Exemplare an die dem Verband angeschlossenen Kulturzentren.

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

VIKZ Köln


[int.Nr.:i1334]

Aktualisiert: 10.09.2013

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1334

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!