inforel
Differenzierte und unabhängige Information über Religionen und Weltanschauungen in der Region Basel

ICF Baselland

 

Kontakt

ICF Basel Office

Lehenmattstrasse 353, 4052 Basel

Telefon: 061 311 44 11

Mail: office@icf-basel.ch

 

www.icf-baselland.ch

 

Geschichte

1990 wurde die ICF Zürich als überdenominationeller Lobpreisgottesdienst von Heinz Strupler gegründet und 1996 die Freikirche «ICF-Church» in Zürich. Weil bei den Gottesdiensten in Zürich zusehends mehr Leute aus Basel teilnahmen, wurde der Wunsch laut, in Basel eine eigenständige Gemeinde zu gründen. Im Februar 1999 wurde der Verein «ICF Basel» konstituiert. Im Mai 1999 fand der erste Gottesdienst in Basel statt. Seitdem ist die Gemeinde stark gewachsen. 2011 wurde in Sissach (BL) das ICF Baselland als weiterer Standort der Gemeinde ICF Basel gegründet. Im Dezember 2011 hat sich die Gemeinde in die Räume der ehemaligen Diskothek «CH» im Industriegebiet von Sissach eingemietet. Im Januar 2012 fanden in den neuen Räumlichkeiten die ersten Gottesdienste, die so genannten «Celebrations» statt. Umbauarbeiten, die vorgenommen wurden, fanden im Sommer 2014 ihren Abschluss.

Mittlerweile gibt es ICF Gemeinden nicht mehr nur in der Schweiz sondern an vielen Standorten auf der Welt.

Geschichte

 

Das ICF Baselland zählt ca. 100 Besuchende pro Gottesdienst. ICF Basel hat insgesamt an den beiden Standorten Basel und Sissach ca. 500 Besuchende, welche die verschiedenen Angebote der Kirche nutzen. Die meisten Besuchenden sind im Alter von 20-40 Jahren, aber auch viele Kinder und ältere Menschen nehmen an Gottesdiensten, Kursen, Camps oder sonstigen Veranstaltungen teil.

 

Lehre und Ziele

«ICF Basel (ICF = International Christian Fellowship) ist eine überkonfessionelle Freikirche auf biblischer Grundlage, die aus dem Traum entstanden ist, Kirche für die Menschen wieder dynamisch, lebensnah und zeitgemäss zu gestalten.

Wir feiern gemeinsam den Glauben an Gott, integrieren ihn im Alltag und leben freundschaftliche Beziehungen.

 

Unser Traum:

- Wir träumen von einer Kirche, die am Puls der Zeit steht.

- Hier finden Menschen eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus.

- In dieser Kirche erleben Menschen echte Liebe und Gemeinschaft.

- Begabungen werden entdeckt und gefördert.

- Die Kirche, von der wir träumen, ist leidenschaftlich, wächst ständig und hat positive Auswirkungen auf unsere Gesellschaft.

 

Unser Ziel:

Wir helfen Menschen, eine persönliche Beziehung mit Jesus Christus aufzubauen.

 

Unser Style:

- Am Puls der Zeit: Wir fragen uns ständig, wie Kirche heute sein muss, damit sie Menschen anspricht.

- Vom Leben begeistert: Wir sind begeistert vom Leben mit Gott und haben eine positive Lebenseinstellung.

- Gemeinschaft erleben: Wir sind liebevoll füreinander da und geniessen gemeinsam das Leben.

- Potential entfalten: Wir unterstützen Menschen, damit sie aufblühen und ihr volles Potenzial entfalten können.

- Das Beste geben: Für Gott geben wir unser Bestes. Wir legen Wert auf Qualität.

- Nichts ist unmöglich: Wir glauben, dass für Gott alles möglich ist.»

 

Zusammenarbeit

Das ICF Basel/Baselland sucht die Zusammenarbeit mit anderen lokalen Freikirchen und Landeskirchen. Die Gemeinde ist Kollektivmitglied bei der «Evangelischen Allianz Basel».

Einmal im Jahr findet am Standort in Sissach ein ökumenischer Gottesdienst, zusammen mit anderen christlichen Gemeinden statt.

 

Organisation, Finanzen

ICF Baselland in Sissach ist der zweite Standort des ICF Basels. ICF Basel (ICF = International Christian Fellowship) ist eine überkonfessionelle Freikirche auf biblischer Grundlage. Die Kirche ist ein Verein nach ZGB mit den üblichen Strukturen. Gemeindeglieder sind nicht zwangsläufig Mitglieder des Vereins. Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Das «Coreteam» ist die strategische und operative Leitung von ICF Basel. Unterstützend aber auch kritisch gegenüber dem «Coreteam» steht ein Rat, der aus 6 «bewährten» Mitgliedern von ICF Basel besteht.

«Coreteam»

 

ICF Basel ist mit der ICF Zürich «geschwisterlich» verbunden, aber ein eigenständiger Verein. ICF Basel ist Teil des ICF Movement.

Der Verein «ICF Movement», der vom ICF Zürich gegründet wurde, hat das Ziel ein «neues und zeitgemässes Konzept von Kirche über Zürich hinaus in die Schweiz und in die Welt zu tragen.» ICF Movement hilft bei der Gründung und dem Aufbau von ICF Kirchen, unterstützt und coacht diese. Der Verein organisiert auch regelmässig Kongresse in der Schweiz und in Europa, um Werte und Know-how an andere Gemeinden weiter zu geben.

ICF Movement

 

Die Einnahmen von ICF Baselland setzen sich einerseits aus allgemeinen Spenden und andererseits aus der Kollekte, die währen den Gottesdiensten eingesammelt wird, zusammen. Regelmässige Besucherinnen und Besucher werden zur finanziellen Beteiligung ermutigt. Mehr als 10% der so erhaltenen Gelder werden an Menschen mit finanzielle Schwierigkeiten in der Umgebung gegeben sowie an soziale Projekte in der Schweiz und im Ausland. 5% gehen an ICF Movement, welches weltweit weitere ICF Kirchen unterstützt und aufzubauen hilft.

«Mittragen»

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

ICF Baselland hat an der Netzenstrasse 4 in Sissach (BL) im obersten Stock Räumlichkeiten gemietet, um Gottesdienste sowie weitere Veranstaltungen abzuhalten. Einen Stock tiefer befinden sich die Räumlichkeiten von «Chinderexpress» und von «Babyworld», wo jeden Sonntag Kindergottesdienste bzw. ein Programm für Kleinkinder angeboten werden.

Standort

 

Das Büro von ICF Baselland befindet sich in Basel an der Lehenmattstrasse 353 und wird zusammen mit dem ICF Basel geführt.

 

- Gottesdienste

Jeden Sonntag um 10.30 Uhr finden so genannte «Celebrations» (Gottesdienste) für Erwachsene statt.

Einmal im Monat findet zudem eine «Celebration» um 19.30 Uhr statt. Mehrere Gottesdienste (Serie) werden zu einem Thema abgehalten.

Die Prediger wechseln zwischen den beiden Standorten Basel und Sissach ab.

«Die GenX-celebrations sind multimedial und professionell gestaltet. Sie verbinden eine lebensnahe Message mit moderner Musik, Videos, Theater, Interviews u.v.m. und machen dir Mut, dich auf das Abenteuer mit Gott einzulassen!»

Themenübersicht Gottesdienste

 

- Kinder

Für Kinder von 0-12 Jahren wird in vier verschiedenen Altersgruppen ein eigener Kindergottesdienst im «Chinderexpress» angeboten.

«Unser Herz schlägt für eine begeisternde Kinderkirche, die von Liebe, Spass und Freude lebt - Chinderexpress soll die beste Stunde der Woche sein!»

Kindergottesdienst

 

- Erwachsene

«Smallgroups» treffen sich regelmässig unter der Woche. Die Treffen finden nach Absprache statt und dauern ca. 90 Minuten. Es werden immer wieder neue «Smallgroups» gegründet und wer einen Platz in einer «Smallgroups» sucht, kann dies über ein Formular auf der Homepage von ICF Baselland tun.

«Wir pflegen echte verbindliche Beziehungen und nehmen Anteil an unseren Leben. Wir erleben, dass Gott ganz konkret erfahrbar ist und auf Gebete antwortet. Wir machen uns Gedanken über Gott und die Welt, vertiefen Sonntags-Predigten, lesen in der Bibel, feiern und trauern je nach Lebenssituationen, in denen wir stehen. Wöchentlich kommen neue Menschen dazu. Wo Leben ist, da ist Wachstum»

Smallgroups

 

- Weitere Angebote

Am Standort Sissach und Basel bietet das ICF verschiedene Möglichkeiten für praktische Lebenshilfe an: «Kurse, Seminare und Selbsthilfegruppen unterstützen dich in deinem Leben mit Gott, helfen dir gesunde Beziehungen zu bauen, geben dir eine Starthilfe in die Ehe, begleiten dich auf dem Weg in die Freiheit von Abhängigkeiten usw.»

ICF Kurse

 

ICF Basel und Sissach führen verschiedene Camps im In- und Ausland für Jugendliche und Familien durch. «Unsere Camps sind eine sensationelle Chance, an einem wunderschönen Ort mit den besten Leuten eine super Zeit zu erleben! Ob du noch niemanden im ICF kennst oder schon ein alter Hase bist: In unseren Camps kannst du chillen, Sport treiben, neue Menschen kennen lernen und geniale gemeinsame Zeiten mit Gott geniessen! »

ICF Camps

 

Jeden zweiten Freitag gibt es die Möglichkeit zu einem Morgengebet an der Netzstrasse in Sissach. «Als Kirche wollen wir gemeinsam das Leben mit Freud und Leid teilen. Wo Not, Krankheit und Schwierigkeiten sind, müssen wir nicht ohnmächtig zuschauen. Unser Gebet kann viel bewirken, weil wir an einen grossen Gott glauben. Gemeinsam wollen wir Gott begegnen und für unsere Kirche, unsere Freunde und füreinander im Gebet einstehen.»

Gebete: Wepray Wepraise

 

Unter der Woche werden verschiedene «Events» organisiert um gemeinsam Zeit zu verbringen, zu feiern, Sport zu treiben oder Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Eine Übersicht über die verschiedenen Aktivitäten findet sich auf Facebook oder ein «Activity Newsletter» kann abonniert werden.

Activities

 

- Diakonie

Das diakonische Netzwerk mit dem Namen «One Love» begleitet und unterstützt Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Probleme in den Bereichen Sucht, Finanzen, Identität, Sexualität, Beziehungen werden in Gesprächen und Kursen angeschaut.

ONE LOVE Lebenshilfe

 

Praktische Hilfe leistet ICF Baselland auch mit dem Projekt «Lernhilfe Sissach». Junge Menschen aus der Umgebung Sissach geben Kindern und Jugendlichen verschiedener Altersstufen kostenlos Nachhilfe. Der Nachhilfeunterricht findet einmal in der Woche statt und umfasst Hilfe bei Hausaufgaben, bei Lernproblemen oder Prüfungsvorbereitungen. Ein freiwilliger Betrag von 10 CHF kann gespendet werden, der wiederum sozialen Projekten zugute kommt.

Lernhilfe Sissach

 

ICF Basel und ICF Sissach sind seit 2012 Mitglied im Präventionsverein mira. Der Kinderschutz gemäss der UNO- Kinderrechtskonvention und insbesondere die Prävention sexueller Ausbeutung sind die Grundlage der Tätigkeit von «mira». ICF Basel und Baselland haben sich mit der Mitgliedschaft bei «mira» verplichtet, verschiedene Massnahmen, welche die Gefahr sexueller Übergriffe auf Kinder oder Jugendliche verkleinert, einzuhalten.

mira

 

- Seelsorge

In- und externe Personen von ICF Baselland sowie Fachleute leisten Seelsorge.

 

Werbung für ICF Basel/Baselland erfolgt vor allem über Mund zu Mund Propaganda und über Soziale Netzwerke im Internet, wie zum Beispiel Facebook.

 

Literatur, Zeitschrift

Baumann-Neuhaus, Eva; Aus der Au, Cristina (Hg.): Religion im Umbau. Inventar, Innovation, Investition: Stimmen aus den Religionsgemeinschaften. Edition spi. 2014. (mit einem Artikel vom ICF Basel Senior Pastor Manuel Schmid, der zusammenfasst, worum es dem ICF geht und wie es aufgebaut ist).

 

Das Magazin «1 UP» des ICF erscheint etwa zweimal jährlich und gibt Einblick in aktuelle Entwicklungen und Themen.

1up-Magazin

 

Weitere Links

(Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Verantwortung!)

 

«Gottpop» – die CD der ICF Basel

 

Jugendkirche. ICF goes Baselland (Livenet.ch, Peter Schmid) (3.2.2012)


[int.Nr.:i1557]

Aktualisiert: 20.11.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1557

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!