inforel

Judentum

Das Judentum versteht sich als Gemeinschaft der Nachkommen der biblischen Patriarchen Abraham, Isaak und Jakob. Wesentlich ist der Bund Jahwes mit Moses, der die göttlichen Gesetze mit den grundlegenden Lehren des Judentums erhielt.

Sie sind in der Tora (Fünf Bücher Mose) festgehalten.

Wichtige Faktoren des jüdischen Lebens sind die Beschneidung der Knaben, die Heiligung des Schabbat und die Speisegebote («Kaschrut»).

Die zahlreichen Feste gestalten das Jahr.

Juden verstehen sich als das von Gott auserwählte Volk. Sie erwarten das Kommen des Messias. Die Geschichte dieser alten monotheistischen Religion ist eng mit dem "Gelobten Land" Israel verbunden, aus dem sie vertrieben wurden. Durch den heutigen Staat Israel haben sie wieder eine religiöse und politische Heimat gefunden.

 

[int.Nr.: i20]

 

Aktualisiert: 6.2.2009

 

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:

www.inforel.ch/i20

 

© INFOREL, Postfach, 4009 Basel. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!