inforel
Differenzierte und unabhängige Information
über Religionen und Weltanschauungen in
der Region Basel
INFOREL
Davidsbodenstrasse 25
CH-4056 Basel
www.inforel.ch
info@inforel.ch


Christkatholische Kirchgemeinde Basel-Stadt

Provisorische Seite!

Kontakt

Christkatholische Kirchgemeinde Basel-Stadt

Sekretariat: Totentanz 19, 4051 Basel. Telefon 061 322 43 77.

Pfarrer Dr. Michael Bangert. Telefon 061 322 49 78

Mail: michael.bangert@ckk-bs.ch

Diakonin Karin Schaub. Telefon 061 322 43 57 / 079 445 26 86

Mail: karin.schaub@ckk-bs.ch

 

www.ckk-bs.ch

 

Geschichte

Nachdem sich 1874 die Christkatholische Kirche in Bern konstituiert hatte, wurde 1877 im Kanton Basel-Stadt eine eigene Gemeinde gegründet. Im gleichen Jahr erhielt die Gemeinde die Predigerkiche zum Gebrauch, 1911 zu Eigentum.

1911 erhielten die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt und die Christkatholische Kirchgemeinde Basel-Stadt den Status von Öffentlich-rechtlichen Körperschaften.

 

Christkatholische Kirchgemeinde Basel-Stadt hat rund 500 Mitglieder.

 

Lehre und Ziele

Zur Lehre siehe Christkatholische Kirche.

Die Kirchgemeinde ist in der Oekumene eingebunden und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen im Kanton Basel-Stadt, ACK BS.

 

Organisation, Finanzen

Die Christkatholische Kirchgemeinde ist eine Öffentlich-rechtliche Körperschaften mit demokratischen Strukturen.

Die Mitglieder bezahlen wie die anderen drei Öffentlich-rechtlichen Körperschaften Kirchensteuern auf Grund ihrer finanziellen Verhältnisse.

 

Versammlungslokal, Angebote, Auftreten in der Öffentlichkeit

- Predigerkirche

Diese historische Kirche ist am Totentanz 19 in Basel. Mit dem Bau wurde vom Bettelorden der Dominikaner in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts begonnen. Von der Klosterkirche blieb nach dem Grossen Erbeben 1356 nur der Chor stehen. Mit der Reformation 1529 wütete der Bildersturm. Nach einer wechselvollen Geschichte war die Kirche 1876 baufällig und wurde aufwändig restauriert. 1877 erhielt die Christkatholische Kirchgemeinde für ihre Gottesdienste, 1911 ging sie in deren Eigentum über.

Predigerkirche (Basler Bauten).

Predigerkirche und Dominikaner (altbasel.ch; Fragen zum alten Basel).

 

In der Predigerkirche finden Gottesdienste und Konzerte statt.

Gottesdienste

Predigerkirche-Musik

 

- Formonterhof

Auch der Formonterhof an der St. Johanns-Vorstadt 27 in Basel ist ein historisches Gebäude. Erbaut 1722 für Johann Formont de la Tour. 1832 wurde das Haus von Melchior umgebaut.

 

Gottesdienste: Jeden Sonntag um 10 Uhr in der Predigerkirche.

Gottesdienste ausserdem an Feiertagen, sowie zu besonderen Anlässen.

Gottesdienste

 

- Familien- / Kindergottesdienste

In den Familien- / Kindergottesdiensten werden die Kinder aktiv in den Gottesdienst einbezogen, z.B. durch nachstellen biblischer Szenen mit Puppen oder Verteilen von gesegneten Palmzweigen.

 

- Chor der Predigerkirche

Er wirkt regelmässig in den Gottesdiensten der Predigerkirche mit.

 

- Religionsunterricht

Der Religionsunterricht vermittelt den Kindern im Schulpflichtalter Kenntnisse über die Christkatholische Kirche, das Christentum im Allgemeinen und das Phänomen Religion.

 

- Kinder und Jugendliche

Die Christkatholische Kirche bietet neben dem Religionsunterricht Aktivitäten für Kinder Jugendliche auf unterschiedlichen Ebenen an. Neben den Jugendangeboten auf Gemeinde- und Regionsebene existieren vor allem Angebote auf Bistumsebene.

 

- Erwachsene

Die Angebote für Erwachsene bilden einen Schwerpunkt in der Christkatholischen Kirche Basel-Stadt. Neben Veranstaltungen wie Vorträgen gibt es auch viele Möglichkeiten sich freiwillig zu engagieren und so die Gemeinde zu beleben.

 

- Senioren

Die Angebote für Senioren und Seniorinnen werden in der Regel vom Frauenverein organisiert und koordiniert. Die Angebote stehen im Dienst des sozialen Kontaktes und der Aktivität im Alter.

Einmal monatlich Gottesdienst im APH Johanniter.

Für die Diakonie sind eine Gruppe von Gemeindegliedern und der Frauenverein zuständig.

In Situationen innerer und äusserer Not steht die Diakonin zur Verfügung.

Regelmässig werden die Kranken in den Spitälern von den Seelsorgern besucht.

Die Seelsorge geschieht durch den Pfarrer und die Diakonin.

Mehrfach im Jahr werden alle alten, kranken und leidenden Gemeindeglieder zu besonderen Segensfeiern in die Predigerkirche eingeladen.

Im Gespräch mit den Seelsorgern können eigene Fragen diskret besprochen werden, diese Gespräche können auch die Form einer persönlichen Feier der Versöhnung annehmen.

 

Literatur, Zeitschrift

Das Predigerdybli enthält Nachrichten und die Agenda der Gemeinde. Es erscheint viermal im Jahr.


[int.Nr.:i1677]

Aktualisiert: 17.10.2014

Für einen direkten Link auf diese Seite genügen diese Angaben:
www.inforel.ch/i1677

© INFOREL, Information Religion. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Erlaubnis!


Zurück zur Normalansicht...